Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Das Gegenteil von Emanzipation


Aktuelle Zeit: 21.02.2019 - 09:02:38
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 35. Todestag von Michail Scholochow.

Forum > Politik & Gesellschaft > Das Gegenteil von Emanzipation
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Das Gegenteil von Emanzipation
Kenon
Mitglied

881 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 01.02.2019 um 00:09 Uhr

Als Außenseiter_ hat man es nicht einfach. Man kann zum Beispiel eine Frau in einem sogenannten Männerberuf sein. Dann könnte man durch gute fachliche Leistungen auf sich aufmerksam machen, durch hervorragende vielleicht sogar glänzen, um Vorurteile zu untergraben, wenn einem daran gelegen sein sollte. Man kann aber auch vor allem sein Frau-in-einem-Männnerberuf-Sein immer und immer wieder thematisieren (die Medien nehmen das heutzutage auch gern auf), bis es allen aus den Ohren herausquillt: Seht her, ich - als Frau! Ich. Ich. Ich. Als Frau! Dabei ist es doch gerade das Gegenteil von Emanzipation, sein Geschlecht als Hauptmerkmal in einem professionellen Kontext so penetrant hervorzukehren, wenn es einfach um gute - und natürlich gern auch ausgezeichnete - Arbeit geht, weil man es wieder nur als eine Art Währung einsetzt.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
ArnoAbendschoen
Mitglied

463 Forenbeiträge
seit dem 02.05.2010

Das ist ArnoAbendschoen

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 01.02.2019 um 17:43 Uhr

Keine Widerrede. Das ist in sich schlüssig.

Persönlich habe ich mit Frauen in mir vorgesetzter Funktion die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht, wie mit Männern auch, d.h. ich schätzte Vertreter beider Geschlechter von hervorragend geeignet bis eher problematisch ein. Ich habe alle stets nur danach beurteilt, was sie leisteten und wie sie sich gaben.

Was mir hier in Berlin auffällt: Zunehmend werden Frauen Leitungsfunktionen in kulturellen Institutionen anvertraut (Museen, Ausstellungsorte, Theater). Darunter sind in jüngster Zeit drei, deren Leistungen für mich enttäuschend sind. Sowohl beim Martin-Gropius-Bau wie bei der Berlinischen Galerie vermisse ich seitdem kunsthistorische oder zeitgeschichtliche Ausstellungen, wie sie mich früher oft dorthin gezogen haben. Dafür jetzt Internetauftritte mit gegenderter Sprache.

Ein drittes negatives Beispiel: Im Schloss Biesdorf war unter weiblicher Führung das neue Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum (ZKR) schon nach knapp anderthalb Jahren in Grund und Boden gewirtschaftet. Drei isolierte, zufällige Einzelfälle? Oder eben doch symptomatisch für prinzipielle Fehler bei der Auswahl von Führungspersonal?

Und dann stellt sich noch die Frage, was die Masse schlecht bezahlter Frauen in einfachen Dienstleistungsberufen davon hat, dass eine kleine Schicht von Elitefrauen leichter nach ganz oben kommt? Die einen sind von vornherein aufgrund miserabler Bildung an Brennpunktschulen von jedem Aufstieg ausgeschlossen, die wenigen anderen bewerben sich von weither für Spitzenpositionen. Soziale Benachteiligung wird durch geschlechtsbezogene Pseudogerechtigkeit nicht wettgemacht.

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Politik & Gesellschaft > Das Gegenteil von Emanzipation



Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Gesellschaft





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.014249 sek.