Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Februar 2019


Aktuelle Zeit: 25.03.2019 - 08:33:49
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Lektüregespräche > Februar 2019
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Februar 2019
Kenon
Mitglied

883 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 17.02.2019 um 23:54 Uhr

Thomas Paulsen - Geschichte der griechischen Literatur

Der Don Quijote unserer Zeit reitet nicht mehr auf einer Rosinante. Er durchstreift die Metropolen unserer globalisierten Welt mit einer analogen Spiegelreflexkamera, entwickelt die Bilder in einer Dunkelkammer während er alt-griechische Vokabeln vor sich her summt, stets bemüht, der wundervollen Phonologie gerecht zu werden (die er sich schlechten Gewissens auch durch YouTube-Videos anzueignen versucht, die Kontroversen in den Kommentaren darunter blendet er geschickt aus). Die Bilderabzüge klebt er in schwere Alben, die er niemandem zeigt und in einem Kellerraum verwahrt. Er kämpft nicht mehr gegen Windmühlen, sondern gegen Smartphones, Autos und viel zu oft auch gegen Hundehaufen. Der Don Quijote unserer Zeit ist immer noch ein rückwärtsgewandter Mensch, der nichts zur gesellschaftlichen Produktion beiträgt. Er weiß nichts von seinem Vorfahren, wie ihn Cervantes beschrieb. Literarisch, kulturell schaut er noch weiter zurück. Er liest Straton im Original und ergötzt sich an Antinoos-Büsten. Deswegen braucht er sich auch keine Dulcinea erdenken.

Zitat:

Je mehr das Interesse an den Wurzeln unserer abendländischen Kultur dem Monstrum Zeitgeist zum Opfer zu fallen droht, desto wichtiger ist es, daran zu erinnern, dass diese Kultur durch die griechische und römische Antike ihre Prägung erhielt (...)

Paulsens Buch ist ein gut geschriebener Überblick über die Geschichte der griechischen Literatur. Sicherlich könnte er noch viel breiter ausfallen, aber das muss er gar nicht. So gewinnt der Geist Zeit, sich mit den originären Werken zu befassen.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lektüregespräche > Februar 2019


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Januar 2019
Kenon
0 26.01.2019 um 10:00 Uhr
von Kenon
Februar 2017
Kenon
4 27.02.2017 um 15:20 Uhr
von Itzikuo_Peng
Februar 2016
Kenon
0 12.02.2016 um 21:35 Uhr
von Kenon
Februar 2015
Kenon
3 22.02.2015 um 23:02 Uhr
von Kenon
Februar 2011
Hermes
1 12.03.2011 um 11:54 Uhr
von Max


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.012541 sek.