- versalia.de
-- Sonstiges
--- Konzentration

LX.C - 10.11.2005 um 01:35 Uhr

Leute, ich hab voll nen Schnupfen und dazu eine neue Wanduhr, die so laut tickt, dass man sie durch die ganze Wohnung hört. Die hat zwei Euro gekostet. Da dachte ich mir schon, außer den Zeigern muss da doch noch irgendein Haken dran sein.

Was bringt Euch aus der Konzentration?




bodhi - 10.11.2005 um 07:52 Uhr

Das klingelnde Telefon auf Arbeit, wenn ich gerade hochkonzentriert was für versalia schreibe...



Jasmin - 10.11.2005 um 10:41 Uhr

Eigentlich behindert fast alles meine Konzentrationsfähigkeit. Ich bin sehr leicht ablenkbar. Alle sinnlichen Reize erst einmal, wie zum Beispiel akustische - Baulärm, dem ich seit Jahren fast permanent ausgesetzt bin (Presslufthämmer u.ä.), aber auch das eher leise Geräusch des Rechner-Ventilators kann mich sehr irritieren. Optische Reize - ich schaue oft aus dem Fenster und bleibe an verschiedenen Objekten hängen. Schiffen, die auf dem Meer vorbei ziehen, Wolken, dem Mond. Dann muss ich aufstehen und auf die Veranda gehen, den Mond von dort aus betrachten. Oder olfaktorisch. Es riecht nach Rauch, ich laufe wieder hinaus, um zu sehen, wo es brennt.

Dann lasse ich mich auch von meinen Gedanken und Eingebungen ablenken. Und ertappe mich immer wieder dabei, dass ich ins Leere starre und träume oder irgendwelchen Bildern und Erinnerungen nachhänge. Ein Anglistik-Professor an der Uni hatte mir einmal ein besonders ausgeprägtes Assoziationsvermögen bescheinigt. Das war in einem Lyrik-Seminar. Aber gerade dieses Assoziationsvermögen verleitet dazu, dass man sich zuweilen maßlos verzettelt und vom Hundertsten ins Tausendste kommt.

Ans Telefon gehe ich meistens nicht, ich habe ja einen Anrufbeantworter. Aber ankommende Emails oder Benachrichtigungen, die wichtige Informationen aus dem versalia.de-Forum enthalten, lenken mich wohl ganz besonders ab.

Was hilft? Eiserne Selbstdisziplin.

Übrigens - gute Besserung, Alex!




Undine - 13.11.2005 um 18:19 Uhr

Ich habe auch das Problem mit dem Träumen- eigentlich fast ausschließlich. Natürlich stört es mich, wenn ich beim Lesen zum Beispiel die laute Musik eines Nachbarn hören muss; bzw überhaupt nicht konzentrieren kann ich mich, wenn während der Arbeit, die ich verrichten soll, zwei andere Menschen anwesend sind, die sich unterhalten.
Doch Erstgenanntes ist meine größte Konzentrationsstörung; und ist sicherlich auch auf mangelnde Selbstdisziplin zurückzuführen.




LX.C - 13.11.2005 um 18:22 Uhr

Vielleicht sollte man sich auch nur auf eine Sache konzentrieren.
Mir ist gerade mein Essen angebrannt, jetzt stinkt das hier fürchterlich und der Topf ist im Eimer.




Undine - 13.11.2005 um 18:26 Uhr

"Multitasking" ist eben nicht jederManns Sache ;)



Undine - 13.11.2005 um 19:07 Uhr

Ich bitte um Entschuldigung, da hat mir wieder einmal die Selbstdisziplin gefehlt. Aber nicht alles von mir ist ernst zu nehmen...
Liebe Grüße




LX.C - 13.11.2005 um 19:28 Uhr

Ach was, Undine, da gibt´s doch nichts zu entschuldigen. Hab doch schmunzeln müssen, und so ein Smilie räumt eben doch oft von vornherein mögliche Missverständnisse aus dem Weg. Zudem bin ich einer, der auch nicht immer alles ganz so ernst meint. Es ist schön, dass du dich an diesem Forum beteiligst. Mach weiter so.



LX.C - 05.12.2005 um 06:56 Uhr

[Quote]Was bringt Euch aus der Konzentration?[/Quote]

Nicht schlafen zu können :-(




Jasmin - 06.12.2005 um 00:00 Uhr

Zitat:

[Quote]Was bringt Euch aus der Konzentration?[/Quote]

Nicht schlafen zu können :-(

Das ist sehr unangenehm. Besonders quälend ist es, in den frühen Morgenstunden aufzuwachen, so gegen vier oder fünf, anfangen nachzudenken und nicht wieder einschlafen zu können. Ich hab mich schon morgens um sechs wieder an den Rechner gesetzt und ein Bier getrunken, um wieder einschlafen zu können, weil mir drei Stunden Schlaf in der Regel zu wenig sind.




Kenon - 06.12.2005 um 00:22 Uhr

Zitat:

Was bringt Euch aus der Konzentration?

Schnupfen, Heuschnupfen, Cluster-Kopfschmerzen.




LX.C - 06.12.2005 um 00:24 Uhr

[Quote]Besonders quälend ist es, in den frühen Morgenstunden aufzuwachen, so gegen vier oder fünf, anfangen nachzudenken und nicht wieder einschlafen zu können.[/Quote]

Ja, genau, ganz genau. So ging es mir heute auch, nach lächerlichen drei Stunden Schlaf.




bodhi - 06.12.2005 um 06:58 Uhr

Ja Ihr Nachteulen, wenn Ihr auch alle immer so spät ins Bett geht;)



Namesi - 06.12.2005 um 09:07 Uhr

Zitat:

Was bringt Euch aus der Konzentration?

Es kommt darauf an, worauf ich mich zu konzentrieren habe. Im Moment muss ich über etwas nachdenken, was mir lästig ist. Jede Ablenkung, Konzentrationsstörung ist mir nun recht: der fehlende Schlaf, eine Elster auf dem Baum, das Klappen einer Tür, der Gedanke an ... ja was denn?




LX.C - 09.12.2005 um 07:37 Uhr

Diese Schlaflosigkeit, ich dreh noch durch, das geht jetzt seit 10 Tagen so :-(

Um in gewissen Situationen meine Konzentration wieder zu steigern, habe ich mir jetzt einen Sekretär gekauft, der in einem anderen Zimmer steht, als der Computer.
Ein neuer Arbeitsplatz wurde somit geschaffen. Glück auf :-)




bodhi - 09.12.2005 um 08:36 Uhr

Versuch´s mal mit ner Kanne Schlaf-und-Nerventee (gibt´s bei Schlecker z. B.), 1 Liter, 2 Beutel, lange ziehen lassen, abends, und dann früh ins Bett (also zwischen 9 und 11), und dann murmelst Du den Satz vor Dich hin: "Ich ruhe in mir selbst, eins mit der unermesslichen Weite des Universums."



Kenon - 10.12.2005 um 02:54 Uhr

Musik mit deutschen Texten.



bodhi - 10.12.2005 um 06:42 Uhr

Bikinis im Schwimmbad.



Mania - 11.12.2005 um 12:17 Uhr

Erstmal Gute Besserung. Bin auch erkältet.

Geflüster ist grausam. ich hab es lieber wenn Leute sich laut unterhalten, anstatt dass sie flüsternd neben mir sitzen. Meistens zumindest.




Mania - 11.12.2005 um 12:19 Uhr

Zitat:

Zitat:

Was bringt Euch aus der Konzentration?

Schnupfen, Heuschnupfen, Cluster-Kopfschmerzen.

Was sind denn Cluster-Kopfschmerzen?




Kenon - 11.12.2005 um 14:57 Uhr

Zitat:

Was sind denn Cluster-Kopfschmerzen?

Ich verweise einfach mal auf den Wikipedia-Artikel Clusterkopfschmerz. Das ist sicherlich bald die neue Volkskrankheit.




Mania - 11.12.2005 um 15:19 Uhr

Ui, hört sich richtig fies an. Hätte ich vielleicht nicht lesen sollen, ich bin ein wenig hypochondrisch (ist das ein wort?)



Kenon - 11.12.2005 um 15:28 Uhr

Zitat:

hypochondrisch (ist das ein wort?)

Ja.




Mania - 11.12.2005 um 17:26 Uhr

Zitat:


Ja.

Tatsächlich? Hört sich schief an, aber nun gut. Danke.




LX.C - 11.12.2005 um 17:39 Uhr

[Quote]Bikinis im Schwimmbad.[/Quote]
Och, hübsche Frauen allgemein, auch wenn sie angezogen sind :-)

Da ich ein ähnliches Problem wie Mania habe, lese ich mir den Artikel über Clusterkopfschmerzen lieber nicht durch *lol*




LX.C - 01.01.2006 um 14:01 Uhr

Ein Kater.



LX.C - 22.02.2006 um 00:20 Uhr

Plötzlich und unverhofft ein dickes Musauge zu haben.



Mania - 22.02.2006 um 16:47 Uhr

Zitat:

Plötzlich und unverhofft ein dickes Musauge zu haben.

Näher schildern, bitte.




pandora - 22.02.2006 um 17:30 Uhr

Tagträumerei...



LX.C - 28.02.2006 um 00:53 Uhr

Aggressionsstau



Jasmin - 28.02.2006 um 00:57 Uhr

Zitat:

Aggressionsstau

Die Ursache des Musauges?




LX.C - 28.02.2006 um 00:59 Uhr

[Quote]Näher schildern, bitte.[/Quote]
Allergische Reaktion. Vermutlich auf mein neues chemisch verseuchtes Couchkissen. Vielleicht aber auch auf die ersten Pollen. Da beide potentielle Auslöser am selben Tag verschwanden, das Kissen im Kellerverlies, die Pollen mit Rückkehr der Kälte, lässt sich nun schwer nachvollziehen, woran genau es lag *LOL* :-)




Jasmin - 28.02.2006 um 01:04 Uhr

Und ich hab jetzt phantasiert, dass Du hier im Forum Aggressionen angestaut hast, die Dich dann anderweitig in einen Streit verwickelten, der damit endete, dass Du ein Musauge bekamst, das Deine Konzentrationsfähigkeit in der Folge nachhaltig beeinträchtigte...



LX.C - 28.02.2006 um 01:14 Uhr

Diese Nachricht wurde von LX.C um 01:26:10 am 28.02.2006 editiert

Nee, du musst richtig lesen. Erst war ja das Musauge und dann der Aggressionsstau. Folglich kann das Musauge nicht durch den Aggressionsstau entstanden sein ;-)




Jasmin - 28.02.2006 um 01:26 Uhr

Zitat:

Nee, du musst richtig lesen. Erst war ja das Musauge und dann der Aggressionsstau. Folglich kann das Musauge nicht dem Aggressionsstau entstanden sein ;-)

Ich hab richtig gelesen. Und ich dachte, dass die Antwort Aggressionsstau als verzögerte Reaktion auf die Frage des Mitgliedes Mania erfolgte...

P.S. Der Word-Korrektor will das Musauge immer wieder zu einem Mussauge machen…




bodhi - 28.02.2006 um 01:27 Uhr

Noch 4 Beiträge und ich hab nen Stern mehr. Das mindert die Aggressionen...

Was würden wir nur ohne das Forum machen...




LX.C - 28.02.2006 um 01:27 Uhr

Diese Nachricht wurde von LX.C um 01:29:36 am 28.02.2006 editiert

[Quote]Ich hab richtig gelesen. Und ich dachte, dass die Antwort Aggressionsstau als verzögerte Reaktion auf die Frage des Mitgliedes Mania erfolgte...[/Quote]

Och so is dis. Na deine Theorie war ja trotzdem nich schlecht ;-)

(Mensch Tom, funk doch nich so schnell dazwischen. Wegen dir musst ich editieren =P)




Jasmin - 28.02.2006 um 01:29 Uhr

Zitat:

Was würden wir nur ohne das Forum machen...

Bücher schreiben...?




LX.C - 28.02.2006 um 01:30 Uhr

Bücher lesen.



bodhi - 28.02.2006 um 01:31 Uhr

Zitat:

(Mensch Tom, funk doch nich so schnell dazwischen. Wegen dir musst ich editieren =P)

Mit mir muss man immer rechnen. Ich bin doch abgrundtief böse...




bodhi - 28.02.2006 um 01:35 Uhr

Zitat:

Bücher schreiben...?

Wahrscheinlich. So mancher Schrifsteller vor Internet wäre keiner geworden, weil er sich hätte in einem Forum austoben können.




Jasmin - 28.02.2006 um 01:44 Uhr

Zitat:

Wahrscheinlich. So mancher Schrifsteller vor Internet wäre keiner geworden, weil er sich hätte in einem Forum austoben können.

Glaube ich auch. Mir zumindest saugt das weltweite Netz mitunter fast alle meine Schreibenergie auf. Vor allem mindert es die Einsamkeit, die man zum Schreiben braucht. Es wirkt wie eine Art Methadon...




bodhi - 28.02.2006 um 01:48 Uhr

...womit man wieder beim Thema wäre, warum schreibt man...

Aber das hatten wir ja hier schon zahlreich.




bodhi - 30.04.2006 um 09:19 Uhr

Andere Menschen in meiner Wohnung.



LX.C - 30.04.2006 um 14:34 Uhr

Ah je, das kenn ich.

Heut morgen brachte mich ein Monitorausfall aus der Konzentration :-) Und nun Kopfschmerzen. Aber ich werd gleich raus und durchs frische Lüftchen radeln.




Mania - 30.04.2006 um 22:39 Uhr

Ich bin so aufgeregt, weil ich nach Prag fahre, dass ich mich nich konzentrieren kann. Schön blöd, ich muss überlegen was ich einpacke.



Herr Aldi - 30.04.2006 um 22:44 Uhr

Schnupfen. Schlimmer als Kopfschmerzen und Gerede im Nebenraum.



bodhi - 30.04.2006 um 22:46 Uhr

Zitat:

Ich bin so aufgeregt, weil ich nach Prag fahre, dass ich mich nich konzentrieren kann. Schön blöd, ich muss überlegen was ich einpacke.

Bleib doch einfach zu Hause.




Mania - 30.04.2006 um 23:56 Uhr

Nee, ich bin schon ewig nicht mehr verreist. Wird sicher toll. Prag soll ja sehr schön sein. Ich bin mal durchgefahren, bei Hochwasser. War weniger schön. Aber trocken ist es bestimmt super.



LX.C - 01.05.2006 um 13:34 Uhr

*lol* trocken ist es bestimmt super. Nach Prag will ich auch noch.

Zunächst stört aber ein gewaltiger Kater meine Konzentration.




Jasmin - 01.05.2006 um 13:39 Uhr

Nach Prag wäre ich früher einmal fast gefahren. Es lag in greifbarer Nähe und dennoch...

Gegen Kater hilft ein Glas des gleichen Getränks, das zur Verkaterung geführt hat.




LX.C - 03.05.2006 um 11:54 Uhr

Blütenpollenregen. Wie er heute so schön benannt wurde. Oh jee *schnief*



Mania - 05.05.2006 um 19:52 Uhr

Prag ist wirklich empfehlenswert. Eine wunderschöne Stadt und an jeder Ecke findet man Spuren der Epochen. Kleine Gassen, schöne Häuser von Gotik bis Jugendstil ist alles dabei. Hach... Isch bün verliebt ;)



Annemarie - 08.05.2006 um 21:14 Uhr

Lieber L.X.C.,

mich irritieren Geräusche, die nicht "ins
Bild" passen, z.B., daß draußen vor 10 min.
auf der Straße jemand das Lied "Wenn ich
einmal reich wär" gepfiffen hat. Das löst
dann eine lange Assoziationskette in mir
aus: Das Musical Anatevka, diesen Schm.
Rodenski oder so ähnlich, ich als Mädchen,
die das Lied sang, den Akzent nachahmend,
meine Mutter, die ins Zimmer kam und fragte,
ob ich jetzt Sängerin werden wolle, das him-
beerrote Kleid aus Polyester, das ich damals
trug und und und ....

Lärm, den ich gewohnt bin, macht mir gar
nichts aus. Und meist werde ich auch bei
eher leisen Geräuschen aus meiner Kon-
zentration gerissen. "Was scharrt da spät-
abends unter mir, als ob jemand mit einer
Gabel über die Zimmerdecke streicht", z.B.

Gruß

Annemarie




Mania - 08.05.2006 um 21:24 Uhr

Assoziationsketten können auch ganz schön sein.



LX.C - 10.09.2006 um 00:57 Uhr

Fieber



Persephone - 10.09.2006 um 01:26 Uhr

Oh, ein Grund, gute Besserung zu wünschen?
Mich machen Menschen, die in meiner Umgebung auf irgendetwas knabbern, wahnsinnig.




Mania - 10.09.2006 um 10:51 Uhr

Mich machen Leute wahnsinnig, die 5 mal ein und dieselbe Frage stellen. Wenn es dann noch ne blöde Frage ist, dann ist es vorbei mit der Geduld.



Hermes - 10.09.2006 um 12:11 Uhr

Zitat:

Mich machen Menschen, die in meiner Umgebung auf irgendetwas knabbern, wahnsinnig.

Mich machen Menschen, die in meiner Umgebung knabbern, hungrig -
Ein laufender Fernseher stört meine Konzentration extrem.




Kroni - 11.09.2006 um 10:40 Uhr

Bei der kreativen Arbeit wünsche ich mir Klösterliche Stille - ich will mit meinen Gedanken alleine sein. Dudelndes Radio, klingelnde Telefone, Betrieb, Gewusele - alldas stört.

Indess steht im absoluten Widerspruch hierzu meine Angewohnheit, an sehr belebten Orten hoch konzentriert lesen oder schreiben zu können und manchmal auch zu wollen - in Kneipen, bei McDoof, im Schwimmbad.




LX.C - 11.09.2006 um 13:23 Uhr

Zitat:

Oh, ein Grund, gute Besserung zu wünschen?
Mich machen Menschen, die in meiner Umgebung auf irgendetwas knabbern, wahnsinnig.

*lol* stell mir grad vor, was wäre, wenn du n Haasen oder n Meerschweinchen als Haustier hättest. *hihi*

[Quote]Mich machen Leute wahnsinnig, die 5 mal ein und dieselbe Frage stellen.[/Quote]

So zwei bis drei Mal hab ich das schon drauf. Frag was und kann mich Sekunden später weder an eine Antwort erinnern, noch die Frage schon gestellt zu haben. Frag dann noch mal und noch mal, wobei mir bei dritten Mal meist auffällt und ich das dann auch äußere, dass ich das doch schon gefragt habe, oder? *lol* :-)




Persephone - 11.09.2006 um 15:59 Uhr

Sehr unangenehm wenn man gerade einer spannenden Vorlesung lauschen möchte, selber nicht ganz wach ist und neben einem jemand Rohkost verspeist.
Was mich noch stört: die Stimmen in meinem Kopf.
Sehr gut Konzentrieren kann ich mich hingegen - ähnlich wie Koni - in Zügen und auf Bahnhöfen und Flughäfen und Eingangshallen...




Horatio - 12.09.2006 um 00:17 Uhr

Also, ich kann mich normalerweise wunderbar konzentrieren, wenn mich etwas wirklich interessiert. Ich schalte dann einfach geistig die Außenberieselung ab. Da könnte - wie man so schön sagt - ein Zug durchs Zimmer fahren. Ich gucke und höre quasi durch alles Störende hindurch.
Aber eine Sache gibt´s, die mich völlig aus dem Konzept bringt. Dann kann ich machen, was ich will, aber es ist mit der Konzentration vorbei: Wenn meine Süße mit Unschuldsblick, wie nebenbei, vor meinem Schreibtisch die Hüllen nebst der hingehauchten Bemerkung "Ich gehe dann schon mal vor!" fallen lässt...




Gast873 - 12.09.2006 um 19:45 Uhr

Mich stören immer weniger irgendwelche "Nebensächlichkeiten", bei mir gilt das Motto im Falle des Auftretens eines Störenfrieds: Nicht mal ignorieren. Ich bin aber, um Verwechslungen vorzubeugen, kein Stoiker.

Gruß
Hyperion




Mania - 12.09.2006 um 22:43 Uhr

Zitat:


So zwei bis drei Mal hab ich das schon drauf. Frag was und kann mich Sekunden später weder an eine Antwort erinnern, noch die Frage schon gestellt zu haben. Frag dann noch mal und noch mal, wobei mir bei dritten Mal meist auffällt und ich das dann auch äußere, dass ich das doch schon gefragt habe, oder? *lol* :-)

Naja, ich meine er diese Menschen

B: "Bla bla, die Wand ist gelb, bitte bestimmt die Farbe"
T: "Was hat sie gesagt?"
M:" Das die Wand gelb sei"
T:"Aha.. und was sollen wir machen?"
M:"wir sollen sagen was für eine Farbe die Wand hat."
T:"Wie geht das?"
M:"Wand angucken"
T:"Was sollen wir nochmal machen?"

das geht Minutenlang so weiter.




Fluss - 13.09.2006 um 16:17 Uhr

Diese Nachricht wurde von Fluss um 16:19:30 am 13.09.2006 editiert

Wenn ich mit jemandem spreche oder vielmehr, wenn mir etwas erzählt wird und ich nach einigen Sätzen merke, dass das Erzählte keinen besonderen Belang für mich hat, wird die Stimme, die ich höre allmählich leiser und wird in einem gleitenden Übergang von meinen eigenen Gedanken abgelöst, die sich meist mit etwas vollkommen anderem beschäftigen. Man kann sich dann nur noch auf den Tonfall des Gegenübers verlassen, der einem verdeutlicht, dass man nun antworten muss oder mal ein sporadisches "Ja, klar, verstehe!" einwirft.
Das ist mir immer sehr peinlich, wenn ich mich dabei erwische, aber ich scheine es nicht unterdrücken zu können, da sich das ganze meist unbewusst und automatisch abspielt.
Seltsamerweise schien es aber bisher niemanden aufgefallen zu sein, wenn mein Aufmerksamkeit sich mal wieder vom Acker gemacht hat.
Wollen denn die Leute nur erzählen oder auch gehört werden?




Sophie - 13.09.2006 um 17:20 Uhr

Was genau ist Dir denn daran peinlich: Dass Du Deinem Gegenüber nicht die vom Anstand gebotene Aufmerksamkeit widmest oder dass dies auffallen könnte?
Ich denke, grundsätzlich geht es fast jedem Menschen so wie Dir, wenn er mit einem uninteressanten Gesprächs- oder Vortragsthema konfrontiert wird. Wo ich Dir allerdings nicht zustimmen kann, ist, dass sich das Ganze "meist unbewusst und automatisch abspielt". Da Du das "Phänomen" häufiger hast und so gut beschreiben kannst, ist es ja gerade nicht unbewusst, höchstens das Hineingleiten in den Zustand. Du verwendest ja sogar noch Kapazitäten dafür, Dein Desinteresse durch passende Zwischenbemerkungen zu vertuschen.
Ich finde, dass aktives Zuhören eine Frage des Respektes, eine große Anstrengung und erlernbar ist. Wenn mich jemand derart langweilt, dass ich geistig abschweife, breche ich die Situation der Fairness halber eigentlich immer ab.
Du hast, glaube ich, übrigens recht mit Deiner Suggestivfrage: Die meisten Leute legen m. E. mehr Wert darauf, sich aussprechen zu können (bzw. sich bloß reden zu hören), statt tatsächlich inhaltlich wahrgenommen zu werden. Ist vermutlich eine schlimmer werdende Volkskrankheit.




Fluss - 13.09.2006 um 19:24 Uhr

Es ist mir peinlich, dass nicht die nötige Aufmerksamkeit aufbringen kann, um zuzuhören, obwohl man natürlich nicht merkt, wie ich gedanklich abschweife.
Und du hast übrigens recht: es ist tatsächlich so, dass vielmehr das Dahindriften unbewusst passiert undman plötzlich von dem Bewusstsein der eigenen Unaufmekrsamkeit wieder eingeholt wird und wieder versucht zuzuhören.
Ganz ähnlich, wie die typische situation, wenn man sich in Warteposition befindet und nur noch damit beschäftigt ist, nicht einzuschlafen. Man dummelt irgendwann gedankenlos weg, doch sobald der Kopf sich zur Seite neigt, schnellt man wieder hoch und schafft es wieder einige Zeit wach zu bleiben. Sehr anstrengend. Für mich oftmals so anstrengend, dass man an nichts anderes mehr denken kann als: "Bleib wach!".
Aber wenn man sich unentwegt sagen muss: "Hör zu!" dann ist man doch ständig eben damit angestrengt und nimmt doch garnicht mehr auf was eigentlich gesagt wird...irgendwie sehr gegensätzlich. Bei dem Gedanken komme ich mir ein bisschen so vor, wie Homer Simpson...




LX.C - 27.01.2007 um 01:42 Uhr

Paul van Dyk um diese Zeit. Wie soll man sich da auf Schlaf konzentrieren. Ah jee.



bodhi - 27.01.2007 um 01:44 Uhr

Sheryl Crow, weil ich gar nicht schlafen will. Das ist alles so unnötig: schlafen, essen, usw.

Am Besten macht man bis zur Ohnmacht. Dann erledigt sich das Problem von alleine...




LX.C - 27.01.2007 um 01:46 Uhr

Ja, alles unnötig. Alles. Und doch schön :-)



bodhi - 27.01.2007 um 01:48 Uhr

Ein Hoch dem Unnötigen.



bodhi - 27.01.2007 um 02:12 Uhr

Am Besten kann man sich konzentrieren, wenn alles um einen rum schläft, vor allem die Nachbarn, die Forumteilnehmer, das kollektive Massenbewusstsein, die Meerschweinchen, der Wasserhahn, die Kontoauszüge, die Bücher, die Kinder, eventuelle Partner.

Sheryl Crow - There Goes The Neighborhood




LX.C - 27.02.2007 um 00:08 Uhr

Bunte Zufallsbilder am Bildschirmrand.

Ich mag sie zu sehr, als dass sie mich nicht vom Wesentlichen ablenken würden.

Blöder Konflikt.




LX.C - 28.02.2007 um 11:09 Uhr

Die machen mich fertig, bin nur am rumklicken :-)



Der_Geist - 01.03.2007 um 20:12 Uhr

Zitat:

Die machen mich fertig, bin nur am rumklicken :-)

es sind wunderschöne werke dabei.
wenn man bloß nicht genötigt wäre,
sich die ganzen Heerscharen
deformierter Entblößter betrachten zu
müssen.




Gast873 - 02.03.2007 um 12:53 Uhr

Die Bilder lenken mich nicht ab,
Nur wenn ich nichts zu lesen hab.

Gruß
Hyperion




Der_Geist - 25.06.2007 um 17:57 Uhr

Zitat:

Was bringt Euch aus der Konzentration?

kotzlangweiliges broterwerbsarbeitenmuessen, wenn man gerade gedanklich an seinen texten bastelt.




URL: https://www.versalia.de/forum/beitrag.php?board=v_forum&thread=1658
© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz // versalia.de