- versalia.de
-- Ausschreibungen
--- Kleines Rätsel

Namesi - 18.01.2006 um 13:58 Uhr

Ein neues Literaturrätsel (das vorherige ist gelöst) gibt www.namesi.de auf. Es gibt etwas zu gewinnen: Eine kleine Collage.



LX.C - 18.01.2006 um 18:28 Uhr

Hm, die ersten zwei Fragen wären leicht rauszufinden, aber die dritte, sehr geschickt.
Schade. Trotzdem, tolle Idee.

Aber mal ne andere Frage. Mir ist beim betrachten deiner Werke auf Xarto vor ein paar Tagen aufgefallen, dass in ihnen oft Elemente vorkommen, mal offensichtlicher mal weniger offensichtlich, die wie Höhlenmalerei oder so Jagdmalerei von Indianern aussehen (berichtige mich, wenn das falsch ist). Hat das eine besondere Bewandtnis?




Namesi - 18.01.2006 um 20:50 Uhr

Zitat:

Aber mal ne andere Frage. Mir ist beim betrachten deiner Werke auf Xarto vor ein paar Tagen aufgefallen, dass in ihnen oft Elemente vorkommen, mal offensichtlicher mal weniger offensichtlich, die wie Höhlenmalerei oder so Jagdmalerei von Indianern aussehen (berichtige mich, wenn das falsch ist). Hat das eine besondere Bewandtnis?
Danach bin ich schon öfter gefragt worden. Die Wirkung ist aber unbeabsichtigt. Ich kann auch nicht erklären, warum die Bilder so und nicht anders werden. Es fällt mir schwer, von dieser Art Malerei wegzukommen, trotz ständiger Lockerungsübungen. Vielleicht kann ich einfach nichts anderes.




Kenon - 18.01.2006 um 22:11 Uhr

Zitat:

Es fällt mir schwer, von dieser Art Malerei wegzukommen, trotz ständiger Lockerungsübungen.

Gefällt sie Dir denn selbst nicht?




LX.C - 18.01.2006 um 23:36 Uhr

Gibt es denn einen Grund, dass du so oft Tiere mit einbringst und sie dann so malst, wie du sie malst. Schau mal, z.B. bei "Riecht nach Teer“ (unten die Elefanten), "Kleine Tiergruppe“ (die Büffel oder die Kühe), "Der weiße Elefant“ (sieht aus wie das Foto einer Höhlenwand mit gezeichnetem Elefant), da dachte ich, dich fasziniert die Höhlenmalerei oder so. Aber das war vermutlich dann doch nur eine Assoziation, die mir diesen Gedanken aufgedrängt hat, ohne das es von deiner Seite beabsichtigt war.



Namesi - 19.01.2006 um 07:27 Uhr

Zitat:

Zitat:

Es fällt mir schwer, von dieser Art Malerei wegzukommen, trotz ständiger Lockerungsübungen.

Gefällt sie Dir denn selbst nicht?
Das ist von Bild zu Bild unterschiedlich. Manche beende ich mit sorgenvollen Furchen auf der Stirn, andere schließe ich mit einem "na ja" ab und über einige wenige freue ich mich wie ein kleines Kind (und bin dann ganz enttäuscht, wenn andere meine Freude nicht teilen können). "Wegzukommen" war das falsche Wort, "Ausbrechen" würde auch nicht ganz zutreffen. Vielleicht beschreibt "Neues Terrain erobern" besser, was ich meinte. Einerseits finde ich es gut, eine Ausdrucksform gefunden habe, in der ich mich halbwegs zurechtfinde, andererseits will ich nicht erstarren in dem was ich tue. Hmm... klingt so getragen. Vielleicht hätte ich einfach nur sagen sollen, dass ich auch mal etwas Neues machen will.




Namesi - 19.01.2006 um 09:51 Uhr

Zitat:

Gibt es denn einen Grund, dass du so oft Tiere mit einbringst und sie dann so malst, wie du sie malst. Schau mal, z.B. bei "Riecht nach Teer“ (unten die Elefanten), "Kleine Tiergruppe“ (die Büffel oder die Kühe), "Der weiße Elefant“ (sieht aus wie das Foto einer Höhlenwand mit gezeichnetem Elefant), da dachte ich, dich fasziniert die Höhlenmalerei oder so. Aber das war vermutlich dann doch nur eine Assoziation, die mir diesen Gedanken aufgedrängt hat, ohne das es von deiner Seite beabsichtigt war.
Das ist jetzt schwierig. Es ist nämlich so, dass Maler meist nichts Gescheites über ihre Bilder zu sagen wissen. Das liegt vielleicht in der Natur der Sache, schließlich haben sie eine andere Ausdrucksform als die Artikulation über die Stimmbänder oder über eine klappernde Tastatur gewählt. ;) Hier kommen dann die Redner auf den Ausstellungseröffnungen mit ihren oft kryptischen Erklärungen ins Spiel.
Aber du hast natürlich recht. Höhlenmalerei fasziniert mich. Ich finde sie ursprünglich, kraftvoll, geheimnisumwittert und verspielt; aber auch - und das ist das Problem - unerreichbar. Ich darf also ein Nacheifern gar nicht erst versuchen. Trotzdem bin ich sicher beeinflusst. Hier nur ein kleiner Erklärungssplitter, den ich sehe: Tiere stehen für mich an dem einen Ende des Spannungsbogens zwischen hochtechnisierter Welt und Ursprünglichkeit (bitte nicht auf die Goldwaage legen).




LX.C - 19.01.2006 um 11:17 Uhr

Nein, leg ich nicht auf die Goldwaage. Wollt ja auch keine ausführliche Interpretation. Die allgemeine Frage stand für mich nur irgendwie im Raum, und nun ist sie ausreichend und verständlich beantwortet.



Kenon - 19.01.2006 um 15:46 Uhr

Das, was der Maler als Maler mitzuteilen hat, kommuniziert er durch seine Bilder. Diese sprechen für sich allein, in einer bestimmten Auffassung von Kunst müssen sie es sogar. Für sich selbst weiss der Künstler, was ein Bild bedeutet, nicht der Zufall, den es ohnehin nicht gibt, führt ihm das Gestaltungswerkzeug. Dieses Wissen aber lässt sich nur bedingt in Worte fassen, weil die Sprache auch nur abstrahieren, nicht jedoch mit dem, worauf sie zielt, identisch sein kann. Der Betrachter hält sich am besten an die Bilder.

An der Bezugnahme auf die Höhlenmalerei, wie sie sich in Namesis Bildern zeigt, finde ich großen Gefallen. Der Mensch ist ein Lebewesen, das seine eigene Geschichte macht und für sich - wenn auch oft in strittigen Formen (Kulten, Religionen etc.) - aufbewahrt. Aufgabe der Kunst ist es daher, nicht nur wahnhaft nach dem immer neuen zu streben, sondern sich ihrer durchaus auch historischen Rolle bewußt zu sein. Die Kunst durchstürmt - des Menschen Geschichte.




Namesi - 22.01.2006 um 15:47 Uhr

Das Rätsel ist gelöst. Es war eine Textstelle aus "Wassermusik" von T.C. Boyle zu identifizieren. Der Preis geht nach Köln. Ich werde mir ein neues - diesmal viel schwierigeres - Rätsel ausdenken.



LX.C - 22.01.2006 um 16:05 Uhr

Noch schwieriger? Ich will auch mal was gewinnen. Am besten schaust du mal in die Lektürelisten der vergangenen Monate, welche Bücher ich schon gelesen habe und nimmst aus einem dieser eine Stelle =P ;-)



Namesi - 30.01.2006 um 11:45 Uhr

Die nächste Rätselnuss auf Namesi.de wartet auf den Nussknacker. Eine Illustration ist zuzuordnen. Wieder gibt es eine Minicollage zu gewinnen.



Namesi - 21.02.2006 um 07:33 Uhr

Das 3. Literaturrätsel auf www.namesi.de wurde gelöst. Die Illustration gehört zum Buch Hirlanda (Deutsche Volksbücher). Der Preis geht nach Berlin. Ein neues Rätsel ist in Vorbereitung.



Namesi - 17.03.2006 um 09:10 Uhr

Diese Nachricht wurde von Namesi um 09:15:15 am 17.03.2006 editiert

Das 4. Literaturrätsel auf Namesi.de:

Diesmal ist wieder eine Textstelle zu identifizieren.
Gesucht sind Buchtitel, Autor und
der in der Textstelle fehlende Satzanfang.

Für die erste richtige Antwort gibt es
eine kleine Collage als Preis.




Namesi - 08.02.2007 um 22:09 Uhr

Mein viertes Literaturrätsel auf www.namesi.de ist immer noch nicht gelöst. Vielleicht ist die Textstelle doch zu schwer zu identifizieren. Schließlich ist sie auch nicht "googlebar". Eine Weile warte ich noch. Inzwischen musste ich aber den Preis für die Lösung des Rätsels austauschen. Die bislang als Preis ausgesetzte Collage "Nichts dahinter" geht in die Ausstellung "Das kleine Format" ( http://www.solitaire.de/Galerie/soli-d.htm ), die am 16. Februar 2007 eröffnet wird. Als neuen Preis gibt es eine kleine Tuschezeichnung.



Namesi - 10.06.2007 um 19:16 Uhr

Das vierte Literaturrätsel auf www.namesi.de ist endlich gelöst. Es war schwer, aber nicht zu schwer. Der Preis, eine kleine Tuschezeichnung von mir, geht nach Köln.
Im vierten Rätsel war wieder eine Textstelle zu identifizieren. Sie stammte aus Angela Carters Roman "Die infernalischen Traummaschinen des Doktor Hoffman".
Ein neues Rätsel ist in Vorbereitung.




Namesi - 17.06.2007 um 18:46 Uhr

Das 5. Literaturrätsel auf Namesi.de:

Schon wieder ist eine Textstelle zu identifizieren. Langsam wird es langweilig. Aber etwas anderes ist mir nicht eingefallen. Vielleicht hat jemand eine Idee für Rätsel Nr. 6.

Für die erste richtige Antwort gibt es wieder eine Collage als Preis zu gewinnen. So sieht sie aus: http://www.namesi.de/preis.html .




LX.C - 17.06.2007 um 22:45 Uhr

Meine Güte ich kenn die Textstelle und komm nicht drauf. Wisst Ihr, wie das wurmt?



Namesi - 28.06.2007 um 19:06 Uhr

Das fuenfte Literaturraetsel auf namesi.de ist - fast umgehend - geloest worden. Die gefragteTextstelle gehoert zu Duerrenmatts Erzaehlung "Aus den Papieren eines Waerters". Ich werde mir - wenn ich aus dem Urlaub zurueck bin - ein neues Raetsel ausdenken.
@ LXC: War´s das, was Du meintest zu kennen?




LX.C - 30.06.2007 um 17:39 Uhr

Ehrlich gesagt nicht.



Namesi - 17.07.2007 um 21:52 Uhr

Es gibt ein 6. Literaturrätsel auf www.namesi.de. Ein Foto und eine Textstelle sind die Hinweise, die zum gesuchten Autor und Titel führen. Zu gewinnen ist eine Zeichnung von mir. Sie heißt "Kendo", stammt aus dem Jahr 2005 und hat etwa das Format A3 (Tusche, Lithostift, Tempera).



Namesi - 24.07.2007 um 21:44 Uhr

Das 6. Literaturrätsel auf http://www.namesi.de ist wiederum innerhalb weniger Tage gelöst worden. Gefragt war der Prosatext "Das Selbstbildnis" von Michel Tournier, welcher zu einer Fotografie von Arthur Tress geschrieben wurde. Entnommen war das Rätsel dem Band "Die Schlüssel und das Schloss, Texte zu Bildern" von Michel Tournier, erschienen bei Schirmer / Mosel. Das Buch kann ich sowohl wegen der Fotos als auch wegen der Texte empfehlen.
Ich werde mir ein neues Rätsel ausdenken.




Namesi - 10.11.2007 um 13:45 Uhr

Es gibt das 7. Literaturrätsel auf http://www.namesi.de zu lösen. Eine - wie ich finde - geheimnisvolle Textstelle ist zu identifizieren.
Zu gewinnen ist wieder eine Zeichnung von mir. Sie heißt "Moonlight", stammt aus dem Jahr 2006 und ist etwa A5 groß (Tusche, Tempera).




Namesi - 30.01.2008 um 17:33 Uhr

Diese Nachricht wurde von Namesi um 17:47:44 am 30.01.2008 editiert

www.namesi.de stellt das 8. Literaturrätsel. Zu gewinnen gibt es wieder eine kleine farbige Zeichnung. Sie heißt "La Palma" und stammt aus dem Jahr 2007. Diesmal werden ein Gedicht und ein dazu passendes Gemälde zum Thema "Nacht" gesucht.




Namesi - 04.08.2008 um 07:16 Uhr

Hier ist die Lösung des 8. Literaturrätsels auf http://www.namesi.de , in welchem ein Gedicht und ein dazu passendes Gemälde zum Thema Nacht gesucht waren:

Gedicht: "Menschen bei Nacht" von Rainer Marial Rilke,
Gemälde: "Nighthawks" von Edward Hopper.

Das 9. Rätsel ist in Vorbereitung.




Namesi - 31.08.2008 um 16:04 Uhr

http://www.namesi.de stellt das 9. Literaturrätsel. Zu einer Illustration sind der Titel des illustrierten Textes und der Name des Illustrators gesucht. Als Preis ist eine kleine Zeichnung ausgesetzt. Sie heißt "Tagebucheintrag November 2007".



Namesi - 02.02.2009 um 16:34 Uhr

Diese Nachricht wurde von Namesi um 16:36:46 am 02.02.2009 editiert

Hier ist die Lösung des 9. Literaturrätsels auf www.namesi.de, in welchem eine Illustration zuzuordnen war:

Die Illustration gehörte zu dem Märchen "Ole Luköie" von Hans Christian Andersen. Der Illustratur war Jan Marcin Szaner.


Das 10. Rätsel ist in Vorbereitung.




Namesi - 03.05.2009 um 22:13 Uhr

Auf http://www.namesi.de ist das 10. Literaturrätsel eingestellt. Zu gewinnen gibt es ein kleines Aquarellbild. Diesmal ist der Titel eines Prosawerkes gesucht. Viel Erfolg beim Nachdenken.



Namesi - 19.08.2009 um 21:15 Uhr

Zur Erinnerung:
Die Frist für das 10. Literaturrätsel auf Namesi.de
läuft zum Ende des Monats September aus.
Also, wer sich daran noch die Zähne ausbeißen möchte ...




Namesi - 22.09.2009 um 23:51 Uhr

Es ist schon eine Reihe von Lösungen des 10. Literaturrätsels eingegangen, was mich nicht davon abhält, die Forumliteraten zum Nachdenken erneut anzuregen (Werbung in eigener Sache ohne Profitabsicht). Die Ratefrist (30.09.) geht über den Termin zur Bundestagswahl (27.09.) hinaus. Das war die Überleitung zu meiner Politikreklame:

... Piratenpartei ...




Namesi - 05.10.2009 um 09:06 Uhr

Mein 10. Literaturrätsel haben diesmal nur sehr wenige gelöst. Vielleicht war es zu schwer oder zu langweilig oder der Preis war nicht anziehend genug.
Hier die Lösung: "Joseph und seine Brüder" von Thomas Mann. Wer nochmal nachschauen will: Eine Weile ist das 10. Rätsel noch auf http://www.namesi.de zu sehen (folge dort dem Fragezeichen). Ich denke mir jetzt eine neues Literaturrätsel aus.
Gruß Namesi




Namesi - 20.12.2009 um 23:18 Uhr

Diese Nachricht wurde von Namesi um 23:19:47 am 20.12.2009 editiert

Das 11. Literaturrätsel ist auf www.namesi.de eingestellt (Folge dem Fragezeichen). Diesmal sind anhand der "Rezension" eines vergesslichen Superliteraten Titel und Autoren eines Prosawerkes zu ermitteln. Zu gewinnen gibt es wieder ein kleines Originalbild.
Viel Spaß
Namesi




Namesi - 06.05.2010 um 21:42 Uhr

Das 11. Literaturrätsel auf www.namesi.de wurde gelöst. Die Lösung bleibt noch eine Weile eingestellt. Ich denke mir ein neues Rätsel aus. Bis bald.



Namesi - 04.09.2010 um 23:58 Uhr

Neu, das 12. Literaturrätsel auf Namesi.de. Kurz und bündig. Zu gewinnen ist das Bild "Westwärts". Hier ist das Rätsel: http://bit.ly/aeBSw6 und hier ist der Preis: http://bit.ly/9rOWKb



Namesi - 31.07.2011 um 19:26 Uhr

Ich lade alle herzlich ein, an meinem 13. Literaturrätsel auf namesi.de teilzunehmen. Ihr habt bis zum 30.November 2011 Zeit, das Rätsel zu lösen. Der Preis, der auf den Gewinner wartet, ist eine kleine Zeichnung im Original. Diese: Preis.de



URL: https://www.versalia.de/forum/beitrag.php?board=v_forum&thread=1818
© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz // versalia.de