- versalia.de
-- Sonstiges
--- Lasst uns mal ein Verschen reimen

Werner-K - 07.12.2007 um 09:32 Uhr

Hallo zusammen,
hatte grade die Idee ein endloses Gemeinschaftsgedicht auf den Weg zu bringen.

Literaten, Dichter, Denker,
Philosophen, Wortverrenker,
Unterhaltung ist nicht schwer,
schreib mal schnell dein Verschen her.
Alle Themen sind gefragt,
ob vergnüglich, ob verzagt,
Gibt kein Limit und kein Maß,
Haupstache wir haben Spaß.

Bin schon da und sage Euch....


wer macht weiter?
wenn möglich bitte komplett mit "Zitat" anhängen
Werner




Arjuna - 07.12.2007 um 12:40 Uhr

Zitat:

...das Reimen ist wie eine Seuch

Ich mach es nur mit Prosa
außer, sie wär zu rosa.

und ganz so auf die Schnelle
geht das mal gar nicht, gelle!

hier nun mein Vers,
versaut, pervers:

"Süßes Ferkel" haucht sie mir,
"Beeil dich, denn ich sterb vor Gier..
will noch schnell ins Latex steigen,
und es dir mal deftig zeigen!"

gerade dann
kam ihr Mann.




Werner-K - 08.12.2007 um 08:20 Uhr

Diese Nachricht wurde von Werner-K um 08:36:13 am 08.12.2007 editiert

Diese Nachricht wurde von Werner-K um 08:24:21 am 08.12.2007 editiert

Diese Nachricht wurde von Werner-K um 08:23:19 am 08.12.2007 editiert

Zitat:
gerade dann,
kamm ihr Mann.

Ist er denn "gekommen"?
oder war die Freud genommen?
so ist es wenn man überschwengt
oft kommt es anders als man denkt.

Das Leben birgt oft stürmisch´Sachen,
auch positive, du wirst lachen,
statt Arbeits-Schweiß den jeder kennt
gibts Lust-Schweiß unterm Latex-Hemd.

Den nennt man auch Essenz des Lebens,
mit vielen Toden nah dabei,
die sterbe ich niemals vergebens,
sie sind der Labsal, machen frei.

Drum prüfe, wer sich ewig schindet...




Arjuna - 08.12.2007 um 13:29 Uhr

...und sich in seinem Safte windet.

In Latex kann man herrlich liegen -
es hilft auch prima gegen Fliegen.

drum merke: Gummi hält schön dicht -
zu dumm - doch ich vertrag es nicht.




almebo - 08.12.2007 um 20:11 Uhr

Ach, die Tante Barbara
ist ja auch schon wieder da
um ihr Scherflein beizutragen
kann kein Gummi mehr vertragen
das könnt ich auch nicht verknusen
Frauen mit nem Gummibusen
damit liess ich mich nicht necken
und im Alter mich erschrecken
Nicht dass ich dabei würd rot
nein, ich bin noch lang nicht tot!
Selbst wenn ich auf die 80 gehe
von Lebensfreuden viel verstehe !




Werner-K - 09.12.2007 um 10:36 Uhr

Diese Nachricht wurde von Werner-K um 10:40:12 am 09.12.2007 editiert

Diese Nachricht wurde von Werner-K um 10:39:18 am 09.12.2007 editiert

So du Lebensfreudversteher
kommst ja ganz schön forsch daher,
wer keinen Latex mehr verträgt,
sich ohne Gummi gut bewegt,
und trotzdem schwitzet auf der Haut,
hat guten Sex,
wenn man vertraut.

Ja schön kann sein die Liebeslust,
man soll sie nicht zu oft vergessen,
doch meldet sich bei mir der Bauch,
ich geh jetzt erst einmal was essen.




almebo - 09.12.2007 um 11:15 Uhr

Lieber Werner,

das muss man auch sich gut ernähren
das "A" ind "O" um zu "verkehren"
drum denk ich jetzt an Deinen Bauch
denn eigentlich müsst ich es auch
mir jetzt was in die Kiemen stecken
und meine Ironie verstecken.

Es ist sehr nett, wenn man hier reimt
und nicht von vornherein "bös schleimt"
damit ich mich beflissen fühle
mich zu begeben in die "KÜHLE"
was nicht zu meinem Image passt
mit dem ein Mensch wird hier gehasst.

Nur wenn sich Spiesser nun verzahnen
sich zu "erlauben" hier zu mahnen
Im Stile eines "Oswald Kolle"
wie man hier richtig schreiben solle
und wissen dabei alles besser
dann wetz satirisch ich mein Messer!

Wir schreiben alle hier mit Spaß
so soll es sein, und nun: das war`s!!




DataBoo - 09.12.2007 um 13:57 Uhr

blasen von trümmern
perlen mir entgegen
lidschattenbeben im styroskopgerotze
1000 davon was sich reimt
so ungezogen weiblich
tanzen hier mit mir
*
*
schon einmal traf ich sie
dort drüben an der bar
wir tranken wodka
lachten
scherzten
discotier mit chanel
damals schwarzes
langes haar

cheers
nicht nur einmal
einmal ist kein mal

sie
völlig vogelfrei
-gehen wir zu dir oder gehen wir zu mir?
- weißt du
ähm
bei mir liegt der staub buchdick
ich hab da so´n buchtick
will jedes buch nur einmal lesen
reich mir mal die kippen
links am tresen

so ging das mindestens zwei stunden
irgendwann
(meine uhr war weg)
haben wir uns dann zu ihr gewunden




almebo - 09.12.2007 um 15:40 Uhr

Assoziierend mir erlaube,
ich (Nagel) liebte eine Schraube
eines Tages in der Laube.
Die Schraube, dieser alte Kutter
wurde danach feudig Mutter.

Der "Nagel" aber konnt`s nicht glauben
dass fruchtbar sind auch "alte Schrauben"
Er machte sich davon geschwind
und widmet sich dem Fräulein Splint

Die ihrerseis verlobt mit Dübel
der ihr die Trennung nahm sehr übel
Der Nagel und das Fräulein Splint
bekamen kurz darauf ein Kind
Doch als dies lag auf weißem Laken
da hat das Baby einen "Haken"
Und weil der krumm und nicht gerade
war Nagel nicht begeistert grade

Er trennte sich von Fräulein Splint
und schoß die Beiden in den Wind
Kehrt reuevoll zu Fräulein Schraube
die er geliebt mal in der Laube
gelobte felsenfest ihr Treue
daß sie es niemals mehr bereue
das Liebesspiel bei Sturm und Hagel
die Schraube glaubt es nun Herrn Nagel
und hofft, sie kommt auf ihre Kosten
vorausgesetzt er würd nicht rosten !!




Werner-K - 11.12.2007 um 09:13 Uhr

Diese Nachricht wurde von Werner-K um 09:16:30 am 11.12.2007 editiert

Ob Kästner, Busch, ob Erhard Heinz,
niemand kann sie hier entbehren,
doch leider tod, drum mach noch eins,
den schnellen Reim zu ehren.

Ich freu mich über soviel Fleiß,
und denk in meiner Kammer,
die Erderwärmung macht doch heiss,
nur nicht bei mir, ein Jammer.

Windig, dunkel, nass und kalt,
so zeigt sich diese Jahreszeit,
von Lustschweiß reden wir dann halt,
zur Radtour sind wir nicht bereit.

Von Bargespräch und Gartenlaube,
von Nagel jung und alter Schraube,
Von Latex und von purer Gier,
das fällt euch ein und steht auch hier.

Ich glaube Ihr und auch mein Vetter
leiden unter gleichem Wetter.
Drum such ich mir ein Bettchen warm,
versuchs nochmal mit Lust und Charme,
solange meine Kraft noch sprießt,
bevor der Herbst das Leben schließt.
Was nutzt dann die Begattungsstange
beim eigenen Bestattungsgange.




Werner-K - 11.12.2007 um 09:41 Uhr

Diese Nachricht wurde von Werner-K um 09:42:42 am 11.12.2007 editiert

Da war noch was, ich habs vergessen,
hab gestern vorm TV gesessen,
und glaubte kaum was ich das sah,
jetzt gibts Patent auf DNA.

Die Großkonzerne überm Teich,
machen sich damit richtig reich.
Jetzt wird schon mit Erfolg versucht
zu sichern sich die Schweinezucht.

Bald müssen unsere Schweineknappen,
für eigne Zucht und Ferkel
hohe Lizenzgebühr berappen,
das juckt nicht mal die Merkel.

Welch arme Schweine sind wir bloß,
welch Diener unsrer Trägheit,
wer fleißig, link und rücksichtslos,
bestimmt die neue Weltzeit.




almebo - 11.12.2007 um 10:41 Uhr

Du brauchst doch keine Angst zu haben
bei allen Deinen "guten Gaben"
dass Dir mal die Begattungsstange
mit der bestimmt Du warst zugange
auf deinen flachen "Werbetouren"
im Separee der blonden Huren
um dort zu testen und zu horchen
vielleicht auch dabei rum zu "storchen" ?

Denn hin und wieder war auch ich
wenn ich beruflich dort hin schlich
und nicht zum Einzug der "Gebühren"
dort die Ermittlungen zu führen.
Doch hatte ich kein Zusatzticket
übte Verzicht, spiel lieber "Kricket"
und dies mit meiner eigenen Frau
dort bin ich firm im Fleischbeschau
brauch auch mich nicht dabei verrenken
um ihr was "Sittliches" zu schenken

Nun Schluß auf dem frivolem Wege
aus Angst, dass sich was anderes rege.
Hör ich jetzt auf und hoff auf mehr
wer gibt sich nun hier jetzt die Ehr?




Werner-K - 12.12.2007 um 09:49 Uhr

Wir brauchen uns hier nur umzuschauen,
die Ehre gebührt allein den Frauen.
denn sie sind es die uns beflügeln,
hier lüstern Themen aufzubügeln.

Ob Ehe, Puff oder Maitresse,
der Mann wird emsig, riechts nach Nässe.
es scheint der Verschen geistger Boden
kommt ganz von unten, von den Hoden.

Das ists worum die Welt sich dreht
die Frau, sie weiß es und versteht,
Geschichte wird was Männer schreiben,
doch sinds´die Frauen die sie treiben,
zu reizen männlich Hodensaft,
verhilft der Welt zu Geist und Kraft.




Arjuna - 12.12.2007 um 10:32 Uhr

Kann man mal was and´res schnacken,
vielleicht zum Thema Plätzchenbacken ?

Doch ich merk schon, kein Interesse
wo ich die Dinger soo gern esse!

Machen wir ´n Kompromiss draus,
Du schreibst weiter und ich ruh aus.




almebo - 12.12.2007 um 11:14 Uhr

Bis Heilig Abend wird`s ganz knapp
wir kommen nun vom Thema ab
"befördere" deshalb, lieber Werner
das "Thema 1" zum Fleckentferner
lass das Frivole nun versanden
und hoffe Du bist einverstanden.

"Frau Luna" hat uns eingeladen
die hier beim Backen hat das "Sagen"
drum mach ich gern Gebrauch davon
wenn ich in ihrem Backsalon
die Printen Zimt - und Honigsterne
die ich doch esse furchtbar gerne
probieren könnt an ihrer Seite
oder sucht sie dann das Weite
verrammelt vorher schon die Tür
weil sie nicht mag die "LITERATUER"
die mir aus meinem Hirne purzelt
weil sie doch elitär verwurzelt.

Ach Werner, gib mir einen Rat
Du bist mir näher - in der Tat
wie soll ich mich denn jetzt verhalten
kannst Du Dich nicht dazwischenschalten ??




Arjuna - 12.12.2007 um 11:53 Uhr

Hab den Schalter umgelegt,
sodass hier niemand Groll mehr hegt.
Das muss ja gar nicht schwierig werden -
ganz einfach: Friede sei auf Erden.




almebo - 12.12.2007 um 13:43 Uhr

Du WERNER, heisst ab heute Walter,
Arjuna schob den Friedenschalter
zu ihrem Herzen, um zu zeigen
macht nicht mehr mit beim "Drachensteigen"
zeigt somit ihre gute Seite
und ich brauch nicht mehr zieh`n das Weite

So wollen wir dem Christkind sagen
es solle künftig nicht verzagen
denn auch die Versalianisten
zur Weihnacht eine Fahne hißten
damit der Friede bleibt gewahrt
denn Zoff ist nicht die feine Art




Arjuna - 12.12.2007 um 13:49 Uhr

so machen wirs



Werner-K - 13.12.2007 um 10:23 Uhr

Am Eingang war neutrales Wort,
es ging dahin in einem Fort,
ich hab versucht die Änderung
doch schiens´wir waren auf dem "Sprung"

So schön kann eine Weihnacht sein,
ist man im Kreise, nicht allein
ich wünsche all meinen Gefährten
es soll ein innig Festtag werden.

Auch wenn mir Walter nicht gefällt,
so nehm ich hin was ihr erzählt
und Weihnachtsplätzchen oh wie fein,
sind meines Herzens zweiter Schein.
Ich helfe gern, tu Nüsse knacken,
kann sie genießen, nur nicht backen.

Es ist viel Nostalgie dabei,
empfunden bei der Backerei
erinnert mich an Oma, Mutter
der Duft nach Zimt, Koriander, Butter.

Da wird dem Mensch ganz weich ums Herz,
vergisst die Sorgen und den Schmerz
verfällt in Wehmut ganz geschwind
als wär er wieder fast ein Kind.

Man sieht auch hier sind Frauen gut
sie schaffen Harmonie und Mut
sie spenden Wärme, Poesie
gerade dafür lieb ich sie.

Vielleich hat mancher nach den "Schranken"
zum Festtag noch ein paar Gedanken,
Ich freu mich über Euer Wort
muss Geschenke kaufen, bin jetzt fort.




almebo - 13.12.2007 um 12:20 Uhr

Hallo Nachbar

der "Walter" sollt Dich nur "begücken"
um meinen Reim zu überbrücken
Nicht dass Du glaubst, wie es Dir schien
"den Nippel durch die Lasche ziehn" !

Ich schlag jetzt schnell ein Ei darüber
denn schliesslich bist Du nicht Mike Krüger !

Zum Weihnachsfeste wünsch ich allen
ob man`s zuhaus, oder Sankt-Gallen
am Nordpol oder auch im Süden
dass es begangen wird in Frieden
besinnlich, auch an andere denkend
die Enkelchen dabei beschenkend
und so nicht nur in diesen Tagen
sich gegenseitig gut vertragen

Passt auch auf Euren Magen auf
auf`s fette Essen, Blutkreislauf
damit ihr nicht im Neuen Jahr
vom Schlemmen, Suff wenn ich`s erfahr
dass ihr im Krankenhaus darnieder
und sehen uns dann lang nicht wieder

Ich selbst werd nun die Koffer packen
der Weihnachsstress sitz mir im Nacken
flieg nach Madeira um zu feiern
das Fest anstatt in Oberbayern
wo Enkel, Söhne die schon groß
verzichten müssen auf das "Moos"
das ich dann später überreiche
und nach der Rückkehr sie erreiche

Das erste mal und nicht sehr gern
das Fest mit meiner Frau von fern
Schon aus gesundheitlichen Gründen
will ich hier Ruh und Muße finden.

Frohe Festtage und einen guten Rutsch
in`s neue Jahr, wünscht allen Schreibern: ALMEBO




Arjuna - 13.12.2007 um 13:11 Uhr

mal ein Limerick

Ne hübsche Dame aus Canstatt
die setzt stets alle im Schach matt
sie zieht sehr schnell
trotz lautem Gebell
des Mopses in Köllener Ur -Platt.




almebo - 13.12.2007 um 16:29 Uhr

Ne Lady von Versalia
die hatte in Germania
Verhältnis mit nem Itaker
der fuhr mit ihr im Fiaker
zurück jetzt nach Catania




almebo - 13.12.2007 um 17:03 Uhr

Die Opernsängerin Netrebko
musste ganz nötig auf den Klo
im ersten Akt von La Traviata
im Opernhaus von Ama Ata
wo ihr ein Floh stach in den Po




Arjuna - 13.12.2007 um 17:40 Uhr

soso!



Arjuna - 14.12.2007 um 10:44 Uhr

Ein Limerick wollt mal saufen
Ne Flasche Schnaps ging er kaufen
dann stieß er an
und torkelte dann
nach Haus, doch er hat sich verlaufen.




almebo - 14.12.2007 um 11:32 Uhr

Wer heut kein Schnaps mehr kann vertragen
an guten, wie an schlechten Tagen
der ist ein Knilch
trink lieber Milch
dann brauchst du dich auch nicht beklagen




URL: https://www.versalia.de/forum/beitrag.php?board=v_forum&thread=3164
© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz // versalia.de