- versalia.de
-- Lyrik
--- Keine Lyrik - einmal anders !

almebo - 23.02.2008 um 15:06 Uhr

Diese Nachricht wurde von almebo um 15:10:55 am 23.02.2008 editiert

Ein Nonsensgedicht

Ich sass auf meinem Kanapee
da sagte meine "Desireè":
komm fahren wir zum Tegernsee
dort wo sich tummeln Hirsch und Reh

Ich glaube fest, es gibt noch Schnee,
wenn ich das Wetter hier so seh.
Ich fand den Vorschlag als Idee
gar nicht so schlecht, wenn ich beseh

dass es nicht nur, wie an der Spree
gekocht wird Schweinshax zum Diner
weil ich bekannt bin als Gourmet
und sehen musst, wie meiner "Fee"

die Schweinshax fiel ins Dekolletè.
Drum lob ich Bayern übern Klee
nahm mir zur Brust noch ein Chantrè
verstaut mein Koffer ins Coupè

behilflich waren, Max Renè
die mit uns spielen oft Rommee
derweil mein Weib packt`s Negligè
mit Schecks und dickem Portemonnaie

ins Köfferchen, das Platz perse
für weiteres zum Beispiel Tee.
Und dann mit spanischem Olè
vorbei an einem Defilee
von Schwiegermutter´s Ruf Ade

ging los die Fahrt durch EWG
Ich fragte meinen Sohn Andrè
hast Du auch eingesteckt HB
und für das Frühstück den Kaffee ?

Denn wenn nach Bayern ich nun geh
zum Hotel REX, wenn im Livree
der Hotelier sitz am PC
dann kriegt mein Magen einen Dreh

und meine Stimmung wär passè
Nach Stunden Fahrt, ich hört CD
musst meine Frau, sie aß Puree
mit Sauerkraut, zum Schluss Mousse

ganz schnell auf`s Kloo und nicht Bidet.
In Lettern stand dort groß: ENTREE
dort ging sie rein und mit Efffee
entledigt sie sich am Buffet

verwechselnd mit dem Separee
wie voriges Jahr am Bodensee
als wir dort hörten von Bizet
die Oper Carmen und Josè

die Blumenarie - versteh
zu Ende sang mit hohem "C"
zum ersten mal in der Moschee
das war gedacht als Matinee

und neben mir saß ein Abè
der strich sich seinen dicken Zeh
weil er so schmerzte mit Gelee
Ich lud ihn ein ins Varietè

da sass am Tisch mit Portepee
ein Leutnant von der Heilsarmee
und schnitt sich damit sein Filet
trank dazu Rotwein, ein Rosè

und Helmut Kohl sang dann o weh
das Bundesspender-Sumpf-Couplet
weil das halt leider sein Metier
Nun hör ich reimend auf - OK

fahr nach Bordeaux zu der BB
und lad sie ein zum Frikasee.-




almebo - 23.02.2008 um 15:50 Uhr

Die Liebeslaube

Es liebten sich ne alte Schraube
und ein Nagel in der Laube.
Die Schraube, dieser alte Kutter
wurd eines Tages freudig Mutter.

Der Nagel, aber konnt`s nicht glauben
dass fruchtbar sind auch alte "Schrauben".
Er machte sich davon geschwind
und widmet sich dem Fräulein Splint

Die ihrerseits, verlobt mit Dübel,
der ihr die Trennung nahm sehr übel.
Der Nagel und das Fräulein Splint
bekamen kurz darauf ein Kind

Doch als dies lag, auf weißem Laken,
da hat das Baby einen "Haken".
Und weil der krumm - und nicht gerade
War Nagel nicht begeistert grade.

Er trennte sich von Fräulein Splint
und schoß die Beiden in den Wind.
Kehrt reuevoll zu Fräulein Schraube
die er geliebt mal in der Laube

Gelobte felsenfest ihr Treue,
dass sie es niemals mehr bereue
das Liebesspiel bei Sturm und Hagel,
die Schraube glaubt es nun Herrn Nagel

und hofft, sie kommt auf ihre Kosten,
vorausgesetzt er würd nicht rosten ".-

al




excessus - 25.02.2008 um 19:19 Uhr

Lieber Almebo,
ich meine, Deine Texte, besonders der erste,
würden sich gut für einen Hip-hop- oder Rap- song eignen.

Süße Grüße
jürgen




almebo - 25.02.2008 um 19:55 Uhr

Gute Idee von Dir!
Heutzutage ist ja alles möglich, weil jeder
Nonsens gefragt ist. Werde mich bemühen jemand
ausfindig zu machen, der sich bei Dieter Bohlen mal vorstellt.

Danke für den "Wink"

Lg

al




Gast873 - 26.02.2008 um 13:30 Uhr

Ringelnatz hätte einen Heidenspaß an deinen Gedichten, vergiss Bohlen!

Gruß,
Hyperion




almebo - 26.02.2008 um 16:06 Uhr

Lieber Hyperion,

ist es da ein Wunder, wenn "der alte Ringelnatz" auch zu meinen Favoriten gehört.
Verrückt war ich schon immer und werde es vermutlich bis zur Löffelabgabe bleiben.

Ich danke Dir für Deinen treffenden
Kommentar.

Gruss

al




almebo - 26.02.2008 um 16:15 Uhr

Mein innigster Wunsch

Ich wünsche mir ein Bild von dir
und dieses schon seit langem hier
Dein Wunderkörper wie gemalen
die großen Augen wenn sie strahlen

Die Haut so sensitiv und rein
ich weiss noch gut in Bad-Gastein
als ich zum erstenmal ganz nah
dich auf ner bunten Wiese sah

Rundumgeben feinster Kräuter
zufrieden wackelte dein Euter
da wusste ich sofort im Nu:
Du bist für mich die schönste Kuh!




almebo - 26.02.2008 um 16:56 Uhr

Alles umsonst !

Ein kleines Girl aus Oberbayern
aus einer ländlichen Provinz
wollte so gern geheirat...werden
und fand endlich ihren Prinz.

Jeden Abend er nun startend
bummelt mit ihr Hand in Hand
doch auf einen Kuss sie wartend
der nun leider nicht stattfand

Und sie fragt sich, was sie falsch macht
findet "ER" sie denn nicht cool ?
dieses süße kleine Landei
merkt es nicht - ihr Prinz ist schwul.




almebo - 26.02.2008 um 19:21 Uhr

Der will doch nur spielen !

Ja, Ja - so hört man es von Vielen
mein Hund will nur ein bischen spielen.
Sie brauchen keine Angst zu haben
der beisst auch nicht in ihre Waden

Ich lass ihn gerne von der Leine
Sie wissen schon, wie ich das meine
am liebsten mag er sich bewegen
mit mir auf öffentlichen Wegen

Da lass ich ihn und ohne Schlaufen
zu drücken da und dort nen Haufen
zu heben rechts und links das Bein
so spritzt er auch den Gehweg rein

Hier wird Beweglichkeit getrimmt
wenn man es einmal sportlich nimmt
damit bei uns im ganzen Land
der Bürger springt von Rand zu Rand

Trotz diesem Hüpfen, was sehr eklig
führt es zum Ziel: man bleibt beweglich
das weiss der Hundehalter auch
und er bekennt sich zu dem Brauch

Denn wer sich aufregt, der hat Macken
sein Hund möcht gerne spielend "kacken"
da fehlt dem Halter der Benimm
auch wenn er meint, das sei nicht schlimm

Baut eurem "FIFI" doch ein Klo
zuhause ging das ebenso
den Gehweg braucht man nicht veredeln
hier braucht kein Hundeschwanz zu wedeln.

Es glätten sich erst Bürgerwogen
wenn Herrchen`s Hund ist gut erzogen!




annahome - 26.02.2008 um 21:53 Uhr

guter al - darf ich?
aus interesse eine frage an dich

ist das nun - "ringelnatz" oder "morgenstern",
dem du nacheiferst - gern?




almebo - 27.02.2008 um 00:31 Uhr

Hi Anna

Ich reime zwar gern
doch "nacheifern", fern
mit einer Kopie
riskiere ich`s nie
wie sollte ich auch
ich ständ auf dem Schlauch
mich mit denen zu messen
das kann man vergessen
was ich hier so mache
damit ich selbst lache
ist mein eigener Stil
und davon gibt`s viel
Obwohl ich den Roth
und Ringelnatz verehre
und Kästner besonders
hier geht auf, die Schere
Von Morgenstern leider
weiss ich nicht sehr viel

Wenn Du mehr lesen willst
schau auf mein Profil !

Danke für Dein Interesse.
Ich hoffe Deine Frage
kurz und bündig beantwortet
zu haben.

lg

al




annahome - 27.02.2008 um 00:56 Uhr

morgenstern

man darf ja verständlicherweise morgenstern hier nicht komplett ziteieren:
daher ein kurzer werwolf von wem, dem wohl

gruß
euleheule




almebo - 27.02.2008 um 10:24 Uhr

Ich danke Dir bestens.
"heulende Eule"
Morgenstern
gilt wirklich
als: Reimende Säule !

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich das Gedicht nicht kannte, aber ich
finde mich dort "heimatverbunden"

Ich danke Dir !

Lg

al




almebo - 27.02.2008 um 10:45 Uhr

Diese Nachricht wurde von almebo um 11:08:00 am 27.02.2008 editiert

Warum brauche ich Dich

Darum, brauch ich dich ebenso
ganz einfach, weil du machst mich froh!
Ich brauche deine lieben Hände
die bei Berührung sprechen Bände

Ich brauch die Augen, deine tollen
die mit viel Charme so lustig rollen
ich brauch dein Haar, die Stimme ..Mund
und auch dein Popo, der schön rund

Deine Nase, wenn verschnupft
dein Fingernagel, der mich zupft
dein Humor, dein frisches Lachen
mit dir so manche Dummheit machen

Ich brauche deinen Geist und Charme
dass du mich weiter nimmst im Arm
auch wenn ich frech bin, statt zu beten
darfst du mich auch im Hintern treten

Dies alles brauche ich von dir
ich brauche dich, ...warum?
bin S T I E R !

Hommmage
an meine Gattin!




almebo - 27.02.2008 um 11:07 Uhr

Der Staat und der Frühling

Ich spür den Frühling langsam kommen
es kitzelt kräftig in der Nas
auch meine Augen sind verschwommen
der Blütenstaub ist`s, wie ich las

Das andere ist auch im Kommen
an dem ich ebenso genas.
Ich fühl mich frisch am frühen Morgen
wenn ich mit Zwitschern werd geweckt

Befreit von allen meinen Sorgen
die Arme in die Höh gereckt
Ich mach Gymnastik, zieh den Bauch ein
roll mit den Augen auch dabei

Ich möcht im Alter auch noch fit sein
werd 76 jetzt im Mai.
Die Enkel schwirren um mich munter
und bitten um mehr Taschengeld

Ich lauf die Treppe rauf und runter
der Hund will Gassi gehn und bellt
Ich muss zum Arzt, um mal zu testen
wie es am Steuerknüppel ist

mit Fliegen stünd es noch zum Besten
wenn er bei mir den Blutdruck mißt
Er rät mir froh mit einem Lachen
zum Freiflug nach Canaria

wir müssten wieder Kinder machen
für Merkel sei der Adebar
der Strohhalm jetzt, an dem man hänge
damit die Rente wird gestützt

der Steinbrück käm in arge Zwänge
weil Jugend sich vor Nachwuchs schützt
Die Alten müssen wieder ran,
so hört man`s in Regierungskreisen

Ich bin gespannt, ob ich noch kann
und freu mich schon, um`s zu beweisen
Ich muss nun selber dafür sorgen
sagt keiner jetzt, ich hätt`geprahlt

weiss jetzt noch nicht wer übermorgen
das Staatsalair für mich bezahlt-
Nur meine Frau hat noch Bedenken
ob sie im Kreißsaal noch besteht

mit 60 mir ein Kind zu schenken
fragt sie mich ängstlich, wie das geht
Doch die Reformen müssen fruchten
sagt uns die Merkel und der Franz

Die Alten müssen das jetzt buchten
das fordert unsere Staatsbilanz




almebo - 27.02.2008 um 19:35 Uhr

Die Botin und der Böterich

es schipperten ganz inniglich
ne Botin und ein Böterich
auf`s Meer hinaus zum Fische fangen
so lustig und so unbefangen

und sangen laut und froh gen Wind:
ach hätten wir ein eigenes Kind
Die See jedoch wurd rauh und rauher
dem Böterich rann schon der Schauer

den Rücken runter und hinauf
die Botin knöpft ihr Mieder auf
und wünscht vom Böterich so sehr
Koitus auf dem Mittelmeer

Und Meer und Wogen kreuz und quer
die Botin wünschte immer mehr
bei Gischt und Wellen in dem Srurm
der Böterich stand wie ein Turm

im Meeresrausch schon bald von Sinnen
er nusste sich schon fest anpinnen
damit er nicht ganz aufgewühlt
beim Liebesrausch von Bord gespült

Und als der Sturm sich hat gelegt
da war die Botin so erregt
nie hatte ihr der Heringsfang
er dauerte unendlich lang

bei Wind und Wogen Spaß gemacht
in dieser langen Fischfang-Nacht
Poseidon, doch der Meeresgott
der sorgte, dass die Botin flott

ein Bötchen kriegte bald danach
im Bootshaus sie in Wehen lag
wo sie dacht statt der Heringsfracht
an diese tolle Liebesnacht.




almebo - 27.02.2008 um 19:43 Uhr

Die Geburt des kleinsten Baumes


ein strammer Baum späht ganz gebannt
auf eine Bäumin, die er fand
flugs machten sie die Rinden frei
dann Kaiserschnitt - so kam Bonsai !




URL: https://www.versalia.de/forum/beitrag.php?board=v_forum&thread=3373
© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz // versalia.de