- versalia.de
-- Ausschreibungen
--- Krimi gegen Gewalt - Für 11 - 16-Jährige

1943Karl - 21.06.2008 um 16:42 Uhr

Wettbewerb „Krimi gegen Gewalt“

Fantasie von Kindern und Jugendlichen zwischen 11 und 16 Jahren ist gefragt.

Schulklassen oder Kinder- und Jugendgruppen aus dem Bergischen Land sind aufgerufen, sich an einem Krimi-Wettbewerb zu beteiligen, bei dem es um „Gewalt unter Kinder und Jugendlichen“ geht.
Texte, Video-Clips, Theaterszenen oder Tonaufnahmen sind als Beiträge möglich.
Die Bereitschaft mitzumachen soll noch vor den Sommerferien angekündigt, eine ausführliche ca. zweiseitige Beschreibung des Beitrags bis zum 15.9. 2008 eingereicht werden. Endauswahl und Präsentation der Gewinner findet in der ersten Novemberhälfte statt. Die ersten drei Preisträger erhalten 500.-, 300.- und 100.- €.
Der Krimiwettbewerb findet im Rahmen der längst traditionellen Aktion „Eine Stadt liest ein Buch“ statt. Für die Aktion wurde in diesem Jahr vom Kölner Stadt-Anzeiger und dem Kölner Literaturhaus das Jugendbuch von Kirsten Boie „Nicht Chicago. Nicht hier.“ ausgesucht. In dem mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichneten Buch geht es um Gewalt unter Schülern.
Ausschreibungsunterlagen sind erhältlich bei den Organisatoren des Wettbewerbs:
Karl Feldkamp Tel.: 02204/66222, karlfeldkamp@aol.com und
Stefan Kuntz, Tel.: 02202/708870, stefan.kuntz@geschichten-erzaehlen.de




almebo - 22.06.2008 um 12:25 Uhr

Das hat uns gerade noch gefehlt. Man sollte sich lieber mal darüber Gedanken machen,
wie man derartiges verhindern kann, anstatt
mit diesem Thema "preisaktiv" an die Öffentichkeit zu gehen.

Verrückte Welt !

Al




1943Karl - 22.06.2008 um 18:01 Uhr

Lieber Almebo,
gern wüsste ich, was dich den Wettbewerb so in Bausch und Bogen verurteilen lässt, da ich in deiner Anmerkungen keine Begründung entdecken kann.
Gruß
Karl




JH - 22.06.2008 um 22:50 Uhr

Diese Nachricht wurde von JH um 22:51:32 am 22.06.2008 editiert

Naja, ist doch eine gute Aktion für die Kids.

Besser als der Protest der deutschen Schlafmützen, die auf Demos mit einem Sarg um den Rücken gespannt durch die Straßen wandern , auf dem "Privatsphäre" steht - um ein Beispiel zu nennen.
Oder das Anzünden von Kerzen in ner Lichterkette.




almebo - 23.06.2008 um 20:35 Uhr

Hallo Karl,

über Gewalt von Schülern werden wir doch
eingehend in den Medien unterrichtet, ohne
grossartige Anstalten zu unternehmen, dieses einzudämmen. Man sollte lieber dafür
Sorge tragen, dass man sich erinmal um die
richtigen Erziehungsmassnahmen kümmert,
um das gewalttätige und rabaukenhafte Verhalten der Jugendlichen in vernünftige Bahnen zu lenken.
Und das ist in erster Linie eine Erziehungsmassnahme der Eltern und
in erheblichem Maße aber auch der Medien.,

Um einen derartigen Wettbewerb anzuleiern,
sollten in erster Linie die Erziehungsberechtigten dazu animiert werden, um ihren pflichtmäßigen Beitrag zu leisten, um derartige - schon rein kriminelle - Auswüchse einzudämmen.

Übrigens, ich habe meine Begründung selbst
geliefert. Wenn man das nicht nachvollziehen kann, oder möchte, dann tut mir das ehrlich gesagt leid.

Bei der Gelegenheit möchte ich auf den
Einwand von JH eingehen, der offenbar auch
die Aktion unterstreicht. mit einer "Interpretation", für die ich nur ein Kopfschütteln übrig habe.

Freundlichen Gruss
Al




1943Karl - 23.06.2008 um 21:31 Uhr

Lieber Al,
seit über 20 Jahren arbeite ich mit Jugendlichen, Lehrern und Erziehern zum Thema Gewalt - angefangen bei solchen Aktion wie "Krimi gegen Gewalt", der die jugendlichen AutorInnen bringen soll, sich mit dem Wesen der Gewalt auseinander zu setzen. Außerdem bin ich als Verhaltenstrainer gegen Gewalt z.B. an Schulen unterwegs. Also genau deine Vorwürfe muss ich mir nicht anziehen...
Herzliche Grüße
Karl




almebo - 23.06.2008 um 22:00 Uhr

Ja, mein lieber Karl ich habe Dich nicht
gebeten Dir meine Einwände anzuziehen.
Dein Engagement in allen Ehren,das Du
hinreichend in Deinem Profil beschrieben hast.
Nur so viel sei erwähnt, das mir ein jahrzehntelanger beruflicher Einblick in
die kriminelle Szenerie mit allen Facetten
mir gewisse Kenntnisse verschafft haben,
die mich in die Lage versetzen Deine vorgebrachte Thematik vernünftig zu beurteilen.

Und nun wünsche ich Dir einen besinnlichen
Abend

Mfg
Al




almebo - 23.06.2008 um 22:00 Uhr

Ja, mein lieber Karl ich habe Dich nicht
gebeten Dir meine Einwände anzuziehen.
Dein Engagement in allen Ehren,das Du
hinreichend in Deinem Profil beschrieben hast.
Nur so viel sei erwähnt, das mir ein jahrzehntelanger beruflicher Einblick in
die kriminelle Szenerie mit allen Facetten
mir gewisse Kenntnisse verschafft haben,
die mich in die Lage versetzen Deine vorgebrachte Thematik vernünftig zu beurteilen.

Und nun wünsche ich Dir einen besinnlichen
Abend

Mfg
Al




almebo - 23.06.2008 um 22:18 Uhr

"Doppelt gemoppelt"
war nicht beabsichtigt !
Das muss ich meinem "nervösen Finger"
anlasten.-

Al




1943Karl - 24.06.2008 um 10:03 Uhr

Lieber almebo,
genau vor der Kriminalisierung gilt es Kinder und Jugendliche zu bewahren. Mich würde dein "beruflicher Einblick in die kriminelle Szenerie" - wenn du bereit bist, ihn aufzudecken - sehr interessieren. Mich interessieren alle wesentlichen Erkenntnisse zur Thematik...
Herzliche Grüße
Karl




almebo - 24.06.2008 um 13:43 Uhr

Hallo Karl

ich bin nicht geneigt meine berufliche Tätigkeit hier nun öffentlch auszubreiten, was einer eigentlichen Entgegnung mit dem angegangenen Thema auch nichts Nützliches bewirken würde, es sei denn,
das Dir das genügt,wenn mein Profil Dir einen Fingerzeig gibt, mein "Brot" in der
Exekutive früher verdient zu haben.
Und das mit entsprechender Nachhaltigkeit,
an der ich heute noch zu knabbern habe.

GRUSS

aL




JH - 24.06.2008 um 22:27 Uhr

Diese Nachricht wurde von JH um 22:31:55 am 24.06.2008 editiert



Die Combat-Wohlstandspunks werden pausenlos von Zeuch wie dem beschallt:
http://youtube.com/watch?v=umhsOAxGM6U
Ok, dazu noch die maximal 15 Minuten, die ein Kind täglich mit den Eltern labert, sowie die Fertigpizza. Dazu Schulstress, untätige Regierung und Sozialblock. Und ich denke, unsere Kids können das besser, als ein mieser Rapper. Das von Karl ausgerufene Thema kann gar nicht aktueller sein. Schließlich wird ja sonst nur das Thema "Zwischen Heute und Gestern", "dein schönster Schulausflug", "Thomas Mann" und "Mein Leben als Hund" promototet. Eben so wies Mitt-50er gerne haben. Schau mal nur die Abschlussaufsätze und Schulliteratur an, oder so was hier:

http://www.versalia.de/forum/beitrag.php?board=v_forum&thread=3531&springzu=1#0
Kagge oder?

Die Welt sieht anders aus: Gewalt wird kultiviert und gesteigert, ob im Bewerbungsgespräch, als Produkt oder um den Block. Wird natürlich schwer, dass alles in so ne Aktion zu packen. Aber wenn sich deutsche Kinders mit was auskennen, dann wohl Gewalt.




1943Karl - 01.07.2008 um 15:09 Uhr

Lieber JH,
vielen Dank für deinen vehementen Beistand. Inzwischen haben sich auch bereits einige Wettbewerbsteilnehmer/innen
gemeldet.
Herzliche Grüße
Karl




URL: https://www.versalia.de/forum/beitrag.php?board=v_forum&thread=3530
© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz // versalia.de