- versalia.de
-- Ausschreibungen
--- Lyrikwettbewerb Neues von Kuttel

Surenfeld - 02.09.2008 um 07:06 Uhr

Begleitend zum Theaterprogramm "Kuttel Daddeldu" mit Texten von Joachim Ringelnatz veranstaltet das Freie Theater Surenfeld vom 13. September 2008 bis zum 31. März 2009 den Lyrikwettbewerb "Neues von Kuttel".

Kuttel Daddeldu ist die berühmte Kunstfigur, die einst Ringelnatz schuf. Seemann Kuttel ist der absolute Star vieler Gedichte. Sein ungezügeltes Leben mit viel Alkohol, unzähligen Bordellbesuchen, ebensovielen Kindern und furchtbar lauten Gesängen begeistert Leser und Kabarettbesucher seit den Zwanziger Jahren.Mit unendlichem Humor berichtet Kuttel von den oft abstrusen Abenteuern seines Seemannslebens, die er nur dank seiner grossen Freude am Leben bestehen und überleben konnte.

Joachim Ringelnatz starb im November 1934 - Seemann Kuttel Daddeldu aber lebt weiter und macht den Dichter unvergessen.

Mit diesem Lyrikwettbewerb möchte das Theater Surenfeld dazu aufrufen, Kuttels Geschichte humorvoll, aber mit sinnigem Blick hinter die soziale Fassade der Ringelnatz-Gedichte, fortzuschreiben. Dabei ist selbstverständlich der natürliche menschliche Alterungsprozess ausgeschlossen - Kunstfigur bleibt eben Kunstfigur. Gesucht werden lyrische Antworten auf Fragen wie Was passiert Kuttel heute? Wie geht es eigentlich Marie, seiner festen Braut? Auf welchen Schiffen hat Kuttel zuletzt angeheuert? Wer oder was ist sein bester Freund / schlimmster Feind? usw.

Details zur Ausschreibung:

Wer kann mitmachen? Jeder. Schüler bis zum Alter von 19 Jahren starten in einer eigenen Kategorie.

Was kann eingesandt werden? Drei Gedichte in Reimform, bisher unveröffentlicht.

Wie kann eingesandt werden? Ausschließlich per E-Mail. Die Gedichte per Mailanhang als Word-Dokument.

Wie wird ausgewählt? Eine Jury trifft eine Vorauswahl.

Wie findet die Endauswahl statt? Bei einer öffentlichen Lesung in Travemünde.

Was erwartet die Teilnehmer? Veröffentlichung ausgewählter Gedichte im Internet sowie als E-Book / Audio-Book vorgesehen. Eine Veröffentlichung als Taschenbuch ist möglich, aber nicht sicher. Ferner entscheidet das Theater Surenfeld, ob die Texte zu einer eigenständigen Lesung zusammengefasst werden können, die dann ein festes und dauerhaftes Theaterangebot wird.

Was erwartet die Sieger in den Kategorien Schüler / Erwachsene? Preisgeld in noch unbekannter Höhe.

Bis wann können Gedichte eingesandt werden? Bis zum 31. März 2009 an surenfeld@live.de.

Es wird ein Startgeld von 10,- € (Jugendliche 0,- €) zur Deckung der Kosten und zur Herausgabe der Publikationen erhoben. Eventuell mögliche Überschüsse werden an eine gemeinnützige Organisation weitergeleitet. Das Startgeld ist nach der Einsendung der Texte auf das dann per E-Mail mitgeteilte Konto zu überweisen und ist zwingende Voraussetzung zur Teilnahme. Der Jugendpreis wird gesondert verliehen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Teilnehmer versichern mit ihrer Teilnahme, dass eingesandte Texte von ihnen selbst verfasst ist und somit, keine Rechte Dritter verletzt werden. Ferner bestätigen sie die Anerkennung der Teilnahmebedingungen. Sie erklären sich mit der Veröffentlichung im oben angegebenen Rahmen einverstanden. Ansonsten verbleiben alle Rechte bei den Teilnehmern. Weitere Infos und Impressionen unter www.kuttel.org und www.surenfeld.de




almebo - 02.09.2008 um 09:55 Uhr

Für manchen ist der Kommerz bei Versalia so wichtig wie das tägliche Brot!

AL




Surenfeld - 02.09.2008 um 10:17 Uhr

Hallo: Bücher und Hörbucher kosten Geld - und Schüler, die mit diesem Wettbewerb an Lyrik herangeführt werden sollen, tragen dazu finanziell nichts bei.

In diesem Sinne

Michel




URL: https://www.versalia.de/forum/beitrag.php?board=v_forum&thread=3612
© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz // versalia.de