- versalia.de
-- Sonstiges
--- Bücher on demand

FraRa - 24.10.2008 um 15:56 Uhr

Wer hat Erfahrungen mit „books-on-demand?
Mittlerweile gibt es ja einerseits schöne Möglichkeiten, sehr günstig Bücher herstellen zu lassen (ich hab’s bei epubli getan), aber die Anbieter kümmern sich natürlich so gut wie gar nicht um Werbung. Leser können eigentlich auf diese Bücher von selbst nicht stoßen. Es gibt anscheinend noch keine Portale/Kataloge, die eine Übersicht auf diesen Markt bieten.
Amazon immerhin bietet an, eingeschickte (also schon gedruckte) Bücher in seinem Portal mit anzubieten, verlangt dafür, abgesehen von den Versandkosten, noch rund 60 Euro Gebühr im Jahr. Es wird dort argumentiert, dass man schnell liefern können will und deshalb die gedruckten Bücher vorrätig haben muss.
Was m.E. fehlt, ist eine Plattform für books-on-demand, die von Lesern gefunden wird und ihnen einen Überblick und Möglichkeiten zum Stöbern und Suchen gibt. Jedes book-on-demand müsste, mit und ohne ISBN, dort verzeichnet sein können. Weiß jemand, ob so etwas schon im Aufbau ist oder geplant wird?




Matze - 25.10.2008 um 10:50 Uhr

Wie kann ich mir das als Technik-Laie vorstellen?

bedanke mich für eine Schilderung, Matze




FraRa - 25.10.2008 um 11:29 Uhr

Also, bei epubli läuft das, grob geschildert, so, dass man auf deren Homepage zuerst Format, Papier und Bindungsart (Paperback, Hardcover) auswählt. Danach lädt man seine Texte als PDF hoch und hat dabei die Wahl hat, entweder vorgefertigte Titelseiten zu beschriften oder, auch als PDF, selbstgestaltete Titel und Rückseiten hochzuladen. Nun sieht man, was das Buch „ab Werk“ kostet, d.h., zu welchem Preis man es selbst bestellen kann. Im Weiteren kann man selbst einen Verkaufspreis festlegen und das Buch auf der dortigen Plattform zu diesem Preis veröffentlichen. Über (eventuelle) Verkäufe kann man sich im persönlichen Bereich jederzeit inormieren. Also, an sich nicht schlecht, da alles bis zum Kauf kostenlos ist.
Nur ist das Buch ohne selbst betriebene Werbung so gut wie gar nicht zu finden, da epubli, wie gesagt in beta-Version, die Bücher nicht sehr übersichtlich anbietet.




Matze - 25.10.2008 um 11:46 Uhr

Liebe/r FraRa,

tschulldigung, wenn ich nachfrage, aber solche technischen Fragen interessieren mich: Im Blocksatz? Mit Formatierungen? Und wie funktioniert der Seitenumbruch?

bedanke mich, Matze




FraRa - 28.10.2008 um 13:53 Uhr

Man schickt ein PDF hoch, im entsprechenden Format (in diesem Fall A5). Alle Formateinstellungen (Schrift, Satz, seitenwechsel, Numerierung etc.) habe ich vorher im Word-Dokument getroffen.
Bei epubli kann man sich online vor Veröffentlichen in der Vorschau ansehen, wie die Buchseiten aussehen.
Wie das dann wirklich aussieht, wahrscheinlich doch nicht ganz so superprofessionell, kann ich erst beurteilen, wenn ich das Buch in Händen halte. Warte mithin den 9. Tag.
Wahrscheinlich werde ich doch wieder kleine Fehler und Dinge entdecken, die ich lieber anders machen würde. Aber dann muss man das ganze Buch löschen und es neu einstellen.




LX.C - 28.10.2008 um 22:40 Uhr

Fühlen sich genauso an wie andere Bücher auch; kann ich dazu sagen.

Und wenn der Inhalt stimmt, dann kann sogar die Übernahme durch einen großen Verlag folgen.
Das Werk "Frannys Reise" der einst hier (leider auch von mir) nicht gerade zimperlich behandelte Autorin Constanze Köpp fand ich erst letztens als Druckerzeugnis des Pattloch-Verlages im Weltbild Katalog wieder. So kann’s kommen.




Matze - 29.10.2008 um 06:17 Uhr

Zitat:

Man schickt ein PDF hoch, im entsprechenden Format (in diesem Fall A5). Alle Formateinstellungen (Schrift, Satz, seitenwechsel, Numerierung etc.) habe ich vorher im Word-Dokument getroffen.

Wie geschrieben, ich bin technischer Laie, aber seit wann ist Word ein Layout-Programm?




FraRa - 29.10.2008 um 07:13 Uhr

Da lohnt es sich aber, den Laienstatus wenigstens partiell zu überwinden! In Word kann man alles layouten, was ein Buch braucht, inklusive Einbindung von Grafiken. Die fertige Datei wird dann nur noch in ein PDF umgewandelt.



Matze - 29.10.2008 um 08:51 Uhr

Verstehe. Geht das auch mit Quark?



FraRa - 29.10.2008 um 09:00 Uhr

Ich nehme an, Du meinst QuarkXPress. Ich kenne dass nur vom Hörensagen von Zeitungsleuten. Die schicken ihre Sachen direkt aus dem Programm in den Druck.
Mehr weiß ich darüber nicht.




Matze - 29.10.2008 um 10:42 Uhr

Zitat:

Ich nehme an, Du meinst QuarkXPress.

So isch. Bei Quark läßt sich der Blocksatz elegant bearbeiten. Geht das in Word auch?




FraRa - 29.10.2008 um 10:54 Uhr

Und wie! Nein, im Ernst. Man kann in Word eigentlich alles, wenn man sich ein bisschen ´reingräbt: Druckspalten, Fußnotenverwaltung, Blocksatz natürlich, Einzüge, Laufweiten, Unterschneidung, Kapitälchen drucken und vieles mehr, und alles in allen DIN- und auch amerikanischen Formaten.
Für den on-demand-Drucker ist ja eigentlich nur wichtig, wie das fertige PDF aussieht.
(Für Buchtitelseiten verwende ich übrigens CorelDraw)




Matze - 29.10.2008 um 12:27 Uhr

Danke für die Geduld und die Informationen. Bin mal gespannt, wann sich Autoren zu einem "Verlag der Autoren" zusammentun und ihren Vertrieb organisieren.



Hermes - 30.10.2008 um 11:15 Uhr

Das hört sich alles sehr interessant und relativ "easy" an... Ich hoffe, ich finde mal Zeit, mir das näher anzuschauen...vielleicht gelingt´s mir dann ja mal endlich, mein "Werk" in Buchform zu pressen...ohne daß ich mich dabei finanziell ruiniere...



FraRa - 05.11.2008 um 14:48 Uhr

"Verlag der Autoren" wäre echt nicht schlecht.
Guckt man sich die Dienstleistungen der on-demand-Verlage genau an, sind es streng genommen nur noch Auftragsdruckereien.
(Man kriegt sogar anstandslos Bücher gedruckt, auf die man vorn einen Fantasie-Verlagsnamen setzt.)
Spannend wird das beim eBook: brauche ich dann überhaupt noch den on-demand-Verlag? Kann man bald nicht direkt von mir persönlich das Buch auf Kindle o.ä. laden??




Hermes - 23.11.2008 um 21:39 Uhr

Zitat:

Danke für die Geduld und die Informationen. Bin mal gespannt, wann sich Autoren zu einem "Verlag der Autoren" zusammentun und ihren Vertrieb organisieren.

Ich hab´s probiert - habe mein Romanwerk bei epubli in Auftrag gegeben. War wirklich alles relativ einfach und sehr gut erklärt - und jetzt bin ich gespannt auf meine Lieferung...




Hermes - 05.12.2008 um 20:52 Uhr

Tja, was soll ich dazu sagen? - Gestern kam meine Lieferung, 3 Bände meines Romans in dem von mir ausgewählten Format/Hardcover/vorgefertigte und formatierte Word-Datei in pdf umgewandelt - gerade so, wie FraRa es beschrieben hat.

Ich bin platt. Mein Werk in Buchform, da liegt es vor mir! Ewigkeiten hat es als Dateiform dagelegen, und ich wußte nicht, wie´s weitergeht - und nun das - so einfach!

Ich bin mehr als angenehm überrascht von Qualität, Bindung usw. Es paßt alles bis auf Kleinigkeiten, die ich beim nächsten Mal ausmerzen werde (Format der Word-Datei ist ganz gut, jedoch nicht optimal getroffen)... Und das Ganze für etwas mehr als 20 € pro Band!

Ich habe es erst einmal privat in Auftrag gegeben (d.h. außer mir kann es z.Zt. niemand auf der epubli-Seite einsehen), aber sobald als möglich werde ich es wohl dort veröffentlichen...Was die Werbung bzw. Vergabe der ISBN-Nummer, Angebot des Buches bei amazon.de etc. angeht - darüber muß ich mir erst noch Klarheit verschaffen.

Was das mir nun Vorliegende betrifft, bin ich wirklich begeistert; dieses Ergebnis hätte ich in der Tat nicht erwartet. So eine Art Lebenstraum, der da in Erfüllung gegangen ist.

Ich möchte mich bei FraRa und Matze für ihre eifrige Diskussion zu diesem Thema bedanken, andernfalls ich sicher (noch) nicht auf diese Möglichkeit gestoßen wäre!




LX.C - 05.12.2008 um 21:39 Uhr

Betseht die Auflage nun aus drei Büchern? Oder habe ich das falsch verstanden.



Hermes - 05.12.2008 um 22:19 Uhr

Zitat:

Betseht die Auflage nun aus drei Büchern? Oder habe ich das falsch verstanden.

Hallo LX.C.,
nein, das hast Du richtig verstanden. Ich hatte drei Exemplare für meine private Verwendung in Auftrag gegeben.




Gast873 - 05.12.2008 um 22:26 Uhr

Diese Nachricht wurde von Hyperion um 22:33:56 am 05.12.2008 editiert

frara: herzlichen glückwunsch zu deinem buch!

hermes, dann mal ebenfalls glückwunsch zur veröffentlichung von mir!

eine erstveröffentlichung ist immer etwas richtig tolles. :-)

gruß,
hyperion




Hermes - 05.12.2008 um 22:32 Uhr

Zitat:

hermes, dann mal glückwunsch zur veröffentlichung von mir!

eine erstveröffentlichung ist immer etwas richtig tolles. :-)

gruß,
hyperion

Noch ist es nicht soweit, aber trotzdem vielen Dank, Hyperion.

Ich weiß, Du kannst es einschätzen, wie es sich anfühlt - auch, wenn man so lange daran gearbeitet hat wie ich.




LX.C - 06.12.2008 um 00:13 Uhr

Zitat:

Zitat:

Betseht die Auflage nun aus drei Büchern? Oder habe ich das falsch verstanden.

Hallo LX.C.,
nein, das hast Du richtig verstanden. Ich hatte drei Exemplare für meine private Verwendung in Auftrag gegeben.

Dass man in so geringer Auflage schon drucken lassen kann. Du hast jetzt folglich 60 Euro gelöhnt und es sind keine weiteren bedingungen daran geknüpft?




Hermes - 06.12.2008 um 07:18 Uhr

Zitat:

Zitat:

Zitat:

Betseht die Auflage nun aus drei Büchern? Oder habe ich das falsch verstanden.

Hallo LX.C.,
nein, das hast Du richtig verstanden. Ich hatte drei Exemplare für meine private Verwendung in Auftrag gegeben.

Dass man in so geringer Auflage schon drucken lassen kann. Du hast jetzt folglich 60 Euro gelöhnt und es sind keine weiteren bedingungen daran geknüpft?

So isset.




LX.C - 06.12.2008 um 12:18 Uhr

Staune.



Hermes - 07.12.2008 um 08:52 Uhr

Zitat:

Staune.

Nicht nur Du, das habe ich auch, als ich die "epubli"-Seite durchstöbert hatte. Das alles erschien mir so einfach; worüber ich mir Ewigkeiten den Kopf zerbrochen hatte - nämlich, wie ich mein Werk in eine gebundene Form bringe, ohne mich finanziell zu ruinieren - löste sich mit einem Schlag in Luft auf.
Genial. Eine Marktlücke - mit gewissen Nachteilen natürlich, die weiter oben bereits angesprochen worden sind, mit denen ich persönlich jedoch gut leben kann.

Schau es Dir einfach mal an; ich werde in Kürze ein paar kleinere Änderungen vornehmen, auch mal die Taschenbuch-Ausgabe testen und dann bald veröffentlichen...ohne ein finanzielles Risiko einzugehen.




FraRa - 12.12.2008 um 22:03 Uhr

Um das von mir angeschobene Thema mit ein paar Zwischeneindrücken zu bereichern:
Die Bücher von epubli sind wirklich anständig gedruckt, finanzielle Risiken gibt es nicht. Die Kommunikation (bei Fragen) klappt sehr gut, innerhalb von 24 Stunden wird brauchbar geantwortet.
Die Bücher sind von potenziellen Lesern jedoch leider kaum findbar - Marketing, PR ist einzig Autorensache (was man nicht übelnehmen kann, schließlich selektiert der ´Verlag´, der ja mehr so eine Auftragsdruckerei ist, nichts vorab. Er hat mit den Mansukripten ja nichts zu tun.)
Um überhaupt auf dem Buchmarkt existent zu sein, ist der Erwerb einer ISBN unumgänglich. (Vorsicht: man kann dann nichts mehr ändern! Und Fehler finden sich auch nach dem zwanzigsten Korrekturlesen.)
Kein großer Online-Buchhändler listet die Bücher, schon gar kein Barsortimenter.
Die Lieferzeiten sind relativ lang (ca. 2 Wochen, wahrscheinlich jetzt vor Weihnachten besonders lang).
In Summa: Buch gut, aber kaum ein Leser stößt drauf. Wie auch? Vielleicht gehe ich im Januar Klinkenputzen bei Buchhändlern in der Nähe.




URL: https://www.versalia.de/forum/beitrag.php?board=v_forum&thread=3672
© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz // versalia.de