Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Das Kind und die alte Dame
Autor: Otmar · Rubrik:
Lyrik

Das Kind und die alte Dame

Alte Frau
warum sind deine Haare
so weiß wie Schnee

Ich musste meine Haarfarbe
dem Gewesenen überlassen

Warum hast du
so tiefe Falten im Gesicht

Ich musste die Spannkraft
meiner Haut
dem Gewesenen überlassen

Warum ist dein Rücken
so stark nach vorne gebeugt

Ich musste auch
meine Körperkraft
dem Gewesenen überlassen

Liebe Frau,
warum hast du
auf alle meine Fragen
eine Antwort

Weil ich meinen Geist
bisher behalten durfte

Kluge Frau,
ich habe nicht alles verstanden,

aber es war schön mit dir zu reden.


Einstell-Datum: 2021-03-13

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Dieser Text wurde noch von niemandem bewertet.

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Abstieg vom Berg · Der glasierte Star · Humanitas ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Wieviel Uhr ist es nurKulot, Daniela:
Wieviel Uhr ist es nur
Mit witzigen und für Daniela Kulot typischen Illustrationen in Verbindung mit lustigen Reinem lädt dieses auch n seiner Gestaltung ungewöhnliche Bilderbuch Kinder ab etwa vier Jahren dazu ein, auf eine spielerische Weise die Uhrzeiten zu lernen und sich mit dem Tagesablauf vertraut zu machen. Mit einer in ein Loch von etwa 8 cm [...]

-> Rezension lesen


 TrümmerkindBorrmann, Mechthild:
Trümmerkind
Mit dem Deutschen Krimipreis ist sie ausgezeichnet worden, die Autorin des hier vorliegenden Romans „Trümmerkind“. Der ist zwar nicht als ausgesprochener Kriminalroman konzipiert, aber deswegen nicht weniger spannend. Sie nimmt die zwischen dem 20.1. und 12 Februar 1947 in Hamburg aufgefundenen Leichen, die damals einem nie [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.34 erstellte diese Seite in 0.013140 sek.