Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Wie es so zugeht oder Dieser Oktober hat es in sich
Autor: Itzikuo_Peng · Rubrik:
Experimente

Aus meinem Buch Streut meine Asche ins tanzende Laub 1/2019
erhältlich z. B. hier: https://www.bod.de/buchshop/streut-meine-asche-ins-tanzende-laub-thomas-laes sing-9783748159742


Der Trinker will trinken
der Raucher will rauchen
der Krieger will kriegen
der Sieger will siegen
der Schlachter will schlachten
der Schächter will schächten
der Schachspieler will
nicht matt auf der Matte liegen.

Der Bieger will biegen
der Flieger fliegen
die Hummel brummen
die Dummen bumsen
das Luftloch hat ein Loch
der Schlitz ein Ohr
die Tür kein Tor
die launige Laune eilt ohne Weile
der Urknall knallt (schon lange) nicht (mehr)
die Walze walzt auf der Walz alles platt
exakt extrahierte Extrakte knacken im Katarakt ...
Moment! –

Die Sause saust, der Knauserich knausert, der Banause isst Bananen, der Gärtner fällt Pla­tanen, die Zugehfrau sperrt die Tür zu, nachdem sie ihren Handel erfolgreich abgeschlos­sen hat (nach Händel mit dem Hausherrn¹); kindisch sind die Kinder, winterhart wird der diesjährige Winter gewesen sein wollen.

Die Masken maskieren sich als bunte Oktoberdrachen, während den Ahornblättern die Hörner abfallen. Jeden Tag ein dankbares Foto für diesen heiligen Oktober!: «Das ist meine Frau.» Foto 1. Der Frontlader lädt hoch, zieht durch und schießt. Nun wissen es alle, auch die Nichtswisser.

«Guten Tag, ich mache in Büchern.»
«Sie machen in Bücher? Sie Schwein!»
«Nein. Ich mache in Büchern
«Oh, Entschuldigung. Und was machen Sie da so in den Büchern? Sich suhlen in doppel­zentnerweise Papier?»
«So ähnlich. Ich bin Buchhalter in doppelter Buchführung. Ich führe also quasi Buch, wenn ich in Büchern mache.»
«Das scheint mir eine sehr interessante Tätigkeit zu sein, die Sie tun. Weitermachen.»

Derweil in heimeligen Häusern: Im Kerzenschein scheint Monika die Ziehharmonika har­monisch zu ziehen (wir sehen es nur, hören nichts); Thomasmann (mein Name ist Tho­masmann, Ben Thomasmann [Sie wissen schon]) steckt den Stecker in die Steckdosenleis­te, die wiederum in der Steckdose steckt: alle Jahre die Kürbislichterkette, wie schön, alle Glieder lichtern, pardon, leuchten. Monika singt das Lied vom armen Armleuchter (jetzt, endlich, können wir sie auch hören), ihren Mann Thomasmann schmerzt der Arm noch von gestern, als er während beider Spaziergang im Wald mit seinem Tennisschläger rassige Asse schlug: von den Bäumen herabfallende, fruchtbare Früchte verschiedener Art: Bucheckern, Kastanien, Eicheln, hauptsächlich. Leicht ist Asse schlagen, wenn niemand den Aufschlag retourniert, räsoniert Thomasmann. Deswegen schlägt er mit seinem Schläger am liebsten in stark bewaldeten Wäldern um sich, in denen sich nicht nur keine Menschen, sondern auch Fuchs und Hase nicht Gute Nacht sagen.

Ja, dieser Oktober, der hat es in sich.



-
1. Beruf: Handlungsreisender.


Einstell-Datum: 2018-10-01

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Dieser Text wurde noch von niemandem bewertet.

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Ein ganz normaler Dienst... · der hanswurst im hauswurz · Von einer Schönheit ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Das PäckchenHohler, Franz:
Das Päckchen
Der neue Roman des Schweizer Schriftstellers Franz Hohler beschäftigt sich mit einem alten bibliophilen Werk und seinem Weg durch die Geschichte. Der Roman beginnt damit, dass der Bibliothekar Ernst Stricker am Berner Hauptbahnhof den Hörer eines öffentlichen Telefons abnimmt und nicht wirklich weiß warum: "Er schaute sich [...]

-> Rezension lesen


 An der Grenze zur Realitätvan Dannen, Funny:
An der Grenze zur Realität
„O du Fröhlich“ heißt es gleich im ersten Track auf dieser CD, die auf einer Lesung am 27.Dezember 2015 im großen Saal der Volksbühne aufgenommen wurde. Passenderweise zur Jahreszeit nennt sich dieser Track „Stille Nacht“ und thematisiert nicht nur bekannte Weihnachtslieder in bekannt ironischer Manier, sondern zeigt auch [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017655 sek.