Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Stefano Benni - Prendiluna
Buchinformation
Benni, Stefano - Prendiluna bestellen
Benni, Stefano:
Prendiluna

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

In acht Tagen soll Prendiluna die Welt retten, indem sie gute, würdige Menschen findet und jedem von ihnen jeweils eine ihrer zehn Katzen schenkt. Prendiluna macht sich mit einem löcherigen Koffer voller Katzen auf den Weg und versucht das Unmögliche: die Welt zu retten.

Zehn Katzen und eine Alte

In einer kindlichen Sprache, die allerdings alles andere als jugendfrei ist, entfaltet Benni ein modernes Märchen, das vor Neologismen und komischen Einfällen nur so strotzt. Auch die Übersetzerin, Mirjam Bitter, hat sich sichtlich Mühe gemacht die abstrusen Einfälle und Wortschöpfungen Bennis auch im Deutschen lustige (er)scheinen zu lassen, denn wie anders könnte man solche Ausdrücke wie „Rat-gout“ „Fatzenbuck“ (facebook) oder „telegepimpte La-la-las und Humpa-Humpas“ bezeichnen? Aber auch seltene Fremdwörter wie etwa Pollakisurie (häufiger Harndrang) oder Hyperhidrosis plantaris (Schweißfüße) werden von Benni in den Sinnzusammenhang seiner Erzählung gebracht, auch wenn er nicht unbedingt gegeben erscheint und jedem sofort einleuchtet. Gute Literatur braucht eben seine Zeit. Und Benni versteht es, das Vokabular des Märchens mit dem der Science Fiction und der Gegenwart ebenso zu verknüpfen wie die Idiolekte der heutigen Jugend. So erklärt er nicht nur Technologie aus techne und logos, sondern auch den Ausdruck „hater“, der offensichtlich auch unter italienischen Jugendlichen der Jetztzeit verbreitet zu sein scheint. Ein Auszug aus einem Chat zweier solcher Ausgeburten kann wohl als Anbiederung an eben diese Generation verstanden werden, Bennis Romane zu lesen, statt zu chatten. Denn hier würden diese Fratzen zumindest ein paar Fachausdrücke lernen: „Hip-Hop, Pip-Pop, Trip-Trop, Disco, House und Privatpartys“.

Dem Mond ganz nahe

Und als dann noch Chiomadoro und die Hannibalianer, Cervo Lucano und Commissario Garbuglio auf den Plan treten, wird es für Prendiluna immer schwieriger ihren Plan zu erfüllen. Aber wie auch Benni schreibt, steckt in jeder Katze die Seele eines Künstlers oder Hexenmeisters und vielleicht liegt die Rettung der Welt ja gerade in dem Koffer mit den Katzen? Prendiluna versucht ihr Glück, selbst wenn sie dazu wieder nach dem Mond („Luna“) greifen muss.

Der 1947 in Bologna geborene Stefano Benni erlebte 1983 seinen literarischen Durchbruch mit dem Science-Fiction-Roman „Terra!“, der ebenfalls bei Wagenbuch erschienen ist. Bei Wagenbach sind außerdem erschienen u.a. „Geister“, „Brot und Unwetter“, „Von allen Reichtümern“ und „Die Pantherin“.

Stefano Benni
Prendiluna
Aus dem Italienischen von Mirjam Bitter
Quartbuch. 2019
256 Seiten. Gebunden mit Schutzumschlag
Buch 24,– € / E-Book 19,99 €
ISBN 978-3-8031-3314-4
sofort lieferbar
bestellen
als ePub kaufen (19,99 €)

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2019-09-12)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Stefano Benni ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Die UntermieterinGreg, Wioletta:
Die Untermieterin
Wiolka heißt die junge Ich-Erzählerin im neuen Roman der seit 2006 in England lebenden polnischen Schriftstellerin Wioletta Greg. Ich vermute deshalb, dass in die Gestalt und die Erlebnisse ihrer Protagonistin etliche eigene Erfahrungen eingeflossen sind. Als Wiolka noch in ihrem Heimatdorf Hektary wohnte, bevor sie zum Studium wegging, [...]

-> Rezension lesen


 Dieser weite WegAllende, Isabel:
Dieser weite Weg
In ihrem neuen Roman, der in seiner epischen Kraft und sprachlichen Qualität nach vielen anderen Romanen endlich wieder an den Zauber von „ Das Geisterhaus“ anschließen kann, spannt Isabel ihren erzählerischen Bogen vom spanischen Bürgerkrieg bis ins Chile Mitte der neunziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts. „Dieser weite [...]

-> Rezension lesen


Alles richtig gemachtSander, Gregor:
Alles richtig gemacht
Gregor Sanders hier vorliegender mittlerweile dritter Roman ist eine funkelnde Geschichte über die frühen und die späten Jahre des wiedervereinten Deutschlands am Beispiel einer Freundschaft zweier Männer. Thomas, der die Geschichte als Ich-Erzähler erzählt kommt genau wie Daniel aus Rostock. Als die DDR zusammenbricht, brechen [...]

-> Rezension lesen


 GeblendetPflüger, Andreas:
Geblendet
Mit dem vorliegenden dritten Band der Thrillerreihe um die blinde Elitepolizistin Jenny Aaron schließt Andreas Pflüger seine Trilogie ab. Viele Fragen blieben nach dem zweiten Band offen, die nun geklärt und zu einem vorläufigen (?) Abschluss gebracht werden. Dazu führt er zu Beginn der wieder absolut spannenden und auch [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.030503 sek.