- versalia.de
-- Rezensionen II
--- Petra Pauls - Levetikus Erben

Sabine Marya - 22.10.2005 um 19:39 Uhr

Levetikus Erben von Petra Pauls
„Levetikus Erben“ – ein Roman voller Tragik und Spannung mit historischem Hintergrund:
Es ist die Tragödie der nationalsozialistischen Vergangenheit unseres Landes, die in diesem Roman ein großes Gewicht hat, wobei der Schwerpunkt in diesem Buch auf dem liegt, was unschuldigen Kindern und ihren Familien durch die Zwillingsforschung angetan wurde. Vergangenheit und Gegenwart spiegeln sich unaufhaltsam in der Symbolik, die von der ersten bis zur letzten Seite das Buch beherrscht.
Die Protagonisten Christian und Franziska begegnen sich zufällig, und ganz schnell ist da eine tiefe Nähe zwischen den beiden, die sich immer wieder bei den nächsten Kontakten einstellt. Eine Nähe, die sie suchen und vor der sie fliehen. Bis Christian mehr und mehr hinein taucht in seine Vergangenheit und die seiner Mutter, einer Jüdin. Die Begegnung mit Franziska ruft in beiden traumatische Erinnerungen wach. Keiner kann dem entrinnen, was nun langsam in das Bewusstsein dieser drei Menschen dringt, und tiefgreifende Veränderungen mit sich bringt, die schließlich in eine Tragödie führen...
Petra Pauls lässt durch gute Recherchen viel Wissenswertes zum Judentum in dieses Buch einfließen, und sie geht weit über eine oberflächliche Beschäftigung mit der Thematik hinaus. Es ist das Menschliche, das hier sein großes Gewicht hat, das Hinabsteigen in die Tiefe der Seele.
Ein lesenswertes und wichtiges Buch zu der Thematik, das berührt und betroffen macht!




URL: https://www.versalia.de/forum/beitrag.php?board=v_forum&thread=1612
© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz // versalia.de