- versalia.de
-- Lyrik
--- seltsam nicht gemeinsam gemeint

annahome - 19.06.2007 um 02:55 Uhr

es sind seltsame ereignisse, die
passieren, nicht gerufen
ersehnlichst erhofft jedoch

unverhofft platziert in einem moment
der erstaunlichkeit

erst später allein klar und der moment
nur für sich festgehalten bleibt.
allein, gern
mitgeteilt

seltsam nicht gemeinsam gemeint




Arjuna - 19.06.2007 um 06:59 Uhr

So, annnahome:

Nach dem ersten Satz würde ich gleich auf den dritten gehen und das "jedoch " auch noch streichen.

"unverhofft platziert" : worauf beziehst du dich?
Platziert bei einem Wettbewerb? Was steckt dahinter?
"in einem moment der erstaunlichkeit" - ist das gewollt unkorrekt ?
Sonst besser: "des Erstaunens"
Die ersten zwei Zeilen der dritten Strophe sind arg holprig.

Mein Eindruck:
Du schreibst für dich, nicht für den Leser.
Und dieser verliert das Interesse schnell , wenn er nichts Gehaltvolles in den Zeilen spüren kann.

Nicht aufgeben, aber klarer werden.
Gruß, Arjuna




LX.C - 19.06.2007 um 12:31 Uhr

Ich denke, hier wird mal wieder völlig am Anliegen der Schreiberin vorbeikritisiert.
Würde sie alle Ratschläge beherzigen, käme ein völlig anderer Stil heraus.
Bei allen Gedichten fällt die Freude auf, mit Wortkonstellationen zu spielen.
Das gelingt annahome sehr schön, auf eine leichte Art und Weise, die einen wie
eine Welle durch die Gedichte trägt. Klarheit ist nicht von Nöten.
Als hätte Lyrik je von vornherein Klarheit gebracht.




mala - 19.06.2007 um 13:12 Uhr

Diese Nachricht wurde von mala um 13:21:19 am 19.06.2007 editiert

Oh sorry, LX.C,
ich finde mich in der Art der Sprache nicht zurecht. Ich würde auch ein ´ersehnlichst´ (´erhofft´) in ´sehnlichst´ ändern wollen, meinem Sprachempfinden nach. Dann frage ich mich, ob es nicht heißen müsste - aber das ist womöglich eine Verständnisfrage: ´in eineN moment der erstaunlichkeit´, besser jedoch - wie Arjuna schrieb, des Erstaunens, nu gut, darüber ließe sich aber diskutieren. Auch die Umbrüche kann ich so nicht verstehen, jedenfalls nicht in der 3. Strophe.
Ich schätze auch das Spiel mit der Sprache bzw. mit Wortkonstellationen, jedoch empfinde ich hier keine Sorgfalt.
Grüße
Mala

(PS: Jemand kann z.B. auch in lauter Neologismen schreiben, doch ... wird das zum Selbstzweck, entbehrt das Werk dadurch der Sinn(-lichkeit), kann ich damit ebenso wenig umgehen.)

ABER ANNAHOMES BIOGRAFIE GEFÄLLT MIR TOTAL GUT!




Arjuna - 19.06.2007 um 13:36 Uhr

Jo,
LX.C hat wieder Befindlichkeiten..




mande - 19.06.2007 um 21:23 Uhr

Hallo, annahome,

ich möchte hier kein gedicht von dir besprechen. Etwas anderes.
Du hast schnell gelernt und machst dies, was hier nicht wenige machen. Schau dir die Namen an.
Du bringst vieles, in der Hoffnung, manchen etwas zu bringen.
Möge einiges auf geduldigen Boden fallen.
Übrigens, mein Name siehst du auch mehremals.

Mit Grüssen,
Mande




annahome - 20.06.2007 um 02:24 Uhr

hier: an mala, mande, Arjuna und LX.C und:
an alle im forum, die meine texte gelesen haben

dass mein dahergetextetes reaktionen hervorbringt, hätte ich in meinen kühnsten träumen nicht erwartet. es ist wahr, ich schreibe für mich: es ist mein erstes mal, dass texte "öffentlich" der diskussion stelle.
eine selbstverliebte eintagsfliege, die ich bin, bin sprachlos, erstaunt
-
irgenwie verwirrt dankbar um die ehrlichen meinungen , sie haben es in sich und recht. ich werde sie mir hinter die ohren klemmen und daraus lernen - so hoffe ich.
gruß annahome

ps. grüßt mir helsinki und väinämöinen, meine alten bekannten ;-)




Arjuna - 20.06.2007 um 06:06 Uhr

Gute und ehrliche Antwort, keine Angst vor Kritk ..
HUtT ab!
Nicht aufhören, weitermachen.

Gruß Arjuna




mande - 20.06.2007 um 06:55 Uhr

Hallo annahome,
am Freitag, es ist sommersonnenwendeabend. Und wenn ich treffe Väinämöinen den alten Urzeitsänger, nun, so werde ich ihn grüssen von dir.
Kurz noch zu Foren.
Alles ist nur ´Rollenspiel´.
Man geht ins Theater, um zu sehen und gesehen zu werden.
Hier man schreibt um zu lesen und gelesen zu werden.
Und man braucht nicht nur ein dickes Fell, sondern auch von ein Schuss Humor.

Mit vielen Grüssen,
MAnde




annahome - 20.06.2007 um 17:15 Uhr

hi Mande und Arjuna

keine sorge, habe dickes fell und humor - behaupt ich mal.
das eine braucht man, um die innere kälte und das andere, um die äußeren temperaturen auszuhalten.

ohne diese eigenschaften überlebt man im hohen norden nicht lange. ich habe jedoch mein testat längst mit bravour bestanden, der heimat kalt den rücken gekehrt, die guten dinge mitgenommen und mich durch die welt treiben lassen. im gepäck haben mich diese beiden alten freunde oft gute dienste erwiesen ... ;-)


gruß annahome




LX.C - 20.06.2007 um 17:28 Uhr

Zitat:

Jo,
LX.C hat wieder Befindlichkeiten..

Die hat er, er ist ein Mensch.

Ansonsten kann ich zu Euch beiden (wie schön, dass Ihr wieder im Doppelpack auftretet) nur sagen: wie die Hühner aufs Weizenkorn *PICK-pick-PICK-pick-PICK-pick-PICK*

Keine Kritik ist das Maß der Dinge. Ihr nehmt Eure viel zu wichtigt. Und das stört mich ganz offen gesagt, wenn Ihr kritisiert.




mande - 20.06.2007 um 18:06 Uhr

Hallo LX.C
Jo,
LX.C hat wieder Befindlichkeiten.,
sagte Jemand.

Und du antwortest:
Die hat er, er ist ein Mensch.

So sagte auch Robert Gernhardt und Bochum die Ecke um zu pinKöln.

Ach, LX.C ist doch alles nur Rollenspiel. Have a smile!




Arjuna - 20.06.2007 um 19:02 Uhr

Diese Nachricht wurde von Arjuna um 19:04:04 am 20.06.2007 editiert

Hey, mande!
Was für ein Spruch aus deinem Munde!
Ich Bochum die Ecke schon öfter..zu einem andern Zweck.

Zu den Kritiken:
Weichspülkritiken verhallen nach meiner Erfahrung im Nichts.
Der "Autor" träumt schon von Preisen für seine Texte und bekommt Höhenflüge, weil er in einem Forum seine tollen Sachen posten kann.
Und dann sind die gar nicht toll !
Das ist hart, ganz klar - runter vom Höhenflug und ab in die illusionslose Wirklichkeit .
Wenn er durchhält und weitermacht : gut, sehr gut.
Die ganze Schreiberei hängt neben dem Talent vor allem von der Kritikfähigkeit ab.

Ich kritisiere ehrlich, hart und unverblümt - denn der Autor muss lernen, dass zunächst mehr Misserfolge als Erfolge zu erwarten sind.
Wer nicht durch die Schule gegangen ist, läuft Gefahr, sich verdammt zu überschätzen.
Wenn ich aber spüre, dass jemand sich Mühe gibt, seine Kraft und sein Potenial einsetzt, helfe ich immer.

Wer veröffentlicht, muss sich immer der Kritik stellen. Punkt.

annahome hat sehr gut reagiert, lässt nicht locker, und wird sicher weiterkommen.
Ich wünsche ihr und jedem anderen, dass er sein Ziel im Auge behält.

.... und mit dem alten Scheiß will ich nix mehr zu tun haben, feddich!
Gruß, Arjuna




LX.C - 20.06.2007 um 19:46 Uhr

Deine Kritiken beinhalten ohne Frage Fachkompetenz. Es geht um die Art und Weise, wie du sie anbringst. Dieser oberlehrerhafte Unterton. Bindend, keinen Widerspruch duldend. Kritik findet auch anders ihren Eingang, wenn sie konstruktiv ist.

Ansonsten an mande,
Rollen- und auch Schauspiel liegen mir nicht.




Arjuna - 20.06.2007 um 20:13 Uhr

Der "Oberlehrerton" ist einzig dein Problem.
Und deine Übelnehmerei ebenfalls.

In anderen Foren wird noch ganz anders kritisiert.
Da bin ich ein Waisenkind.

Und noch etwas, LX.C :
Hier wäre ein schöne Gelgenheit gewesen, das Alte ad acta zu legen.. Das hatte ich im Stillen erwartet. Schade.




LX.C - 21.06.2007 um 16:41 Uhr

[Quote]Hier wäre ein schöne Gelgenheit gewesen, das Alte ad acta zu legen.[/Quote]
Wie das? Das Alte ist das Neue.

[Quote]Der "Oberlehrerton" ist einzig dein Problem.[/Quote]

Vergangene Beiträge sprechen eine andere Sprache.

Zusammenfassend: Mein Eindruck ist nun mal, du betreibst keine Kritik, sondern Bevormundung.

Damit kennst du nun meinen Standpunkt und ich will es gut sein lassen.




JH - 21.06.2007 um 16:48 Uhr

Da kann ich LX.C nur zustimmen.
Und auch Mande. Manche können ihre Maske
ganz gut als Ich ausgeben, andere spielen
so lange rum, dass man die Maske bemerkt.
Und dahinter steckt dann die wahre Intention.
Das wäre die von LX.C erwähnte Bevormundung.
Hut ab (Kopf bleibt).




Arjuna - 21.06.2007 um 17:39 Uhr

Diese Nachricht wurde von Arjuna um 17:40:16 am 21.06.2007 editiert

Was ihr euch so für Urteile über mich herausnehmt, ist hochinteressant.
Was wisst ihr eigentlich von mir und meiner Arbeit?
Mit welcher Frechheit, Herr LX.C
nennen Sie meine Kritiken "Bevormundung"?
.
Keine von eben diesen ist persönlich verletzend, sondern bezieht sich nur auf das Werk - und wer anderes behauptet, der ist wohl selbst nicht kritikfähig.
Und wenn jemand Mist schreibt , dann sage ich ihm "du schreibst Mist ".

Eine annahome hat meine Kritik an ihrem Text als gut und
berechtigt empfunden - ohne Probleme.
Die hat jedenfalls mehr Format als ihr alle zusammen.
Schade, dass ihr mir das Kritikenschreiben nicht verbieten könnt, mh? Das gehört nunmal zu jedem Forum. Ich mache hier Textarbeit, und ich lasse mir keinesfalls von euch vorschreiben , wie ich das zu tun habe.
Hier veröffentlichen nur Leute, die sich der Kritik aus eigenem Interesse stellen, richtig?Oder doch nur Pseudoautoren, die sich gegenseitig beweihräuchern wollen?

Wer Kritik fürchtet , wird im Leben kein Autor.. So einfach ist das.

Ein Armutszeugnis für LX.C , JH, und alle die evtl. noch mit diesen netten Stellungnahmen ihr Mütchen kühlen wollen.




LX.C - 21.06.2007 um 18:01 Uhr

Diese Nachricht wurde von LX.C um 18:02:44 am 21.06.2007 editiert

Von verletzend habe ich nie gesprochen, das wollen wir doch noch mal klarstellen, du beziehst dich auf das Werk, aber eben bevormundend.

Das Kritisieren will ich dir nicht verbieten. Wie käme ich dazu. Zur Selbstreflexion will ich dich bewegen.




JH - 21.06.2007 um 18:07 Uhr

Diese Nachricht wurde von JH um 18:07:45 am 21.06.2007 editiert



Zitat:

Arjuna hat geschrieben:

Wer Kritik fürchtet , wird im Leben kein Autor.. So einfach ist das.

Bevormundung
gebildet aus der Überzeugung die eigene Kritik sei maßgebend.
Also auch Überheblichkeit.




annahome - 21.06.2007 um 18:12 Uhr

brrhh, brauner, brhhh ....

ich betrachte das so:
jeder, der hier irgendetwas öffentlich hineinschreibt, ist aufgrund dessen kritisierbar. ob nun "im positiven oder negativen" .
so funktioniert dieses forum, nicht?

dazu gehören auch meinungen über die meinungen auf sein eigenes oder anderer texte und
damit muss man einfach leben können.

wer es nicht tut - in diese oder jene richtung, sollte hier keine zeile reinsetzen.

seltsam nicht gemeinsam gemeint ;-)
gruß annahome

(zumindest nicht seltsam und gemeinsam gemein oder nicht gemeinsam aber seltsam gemeint usw...)




Arjuna - 21.06.2007 um 18:16 Uhr

Sehr nett von dir, aber ich kann schon mit Füller schreiben und mach das allein .
Was die Selbstreflexion betrifft: die täte jedem hier gut.
´N guten Abend noch.




JH - 21.06.2007 um 18:21 Uhr

Diese Nachricht wurde von JH um 18:22:14 am 21.06.2007 editiert


Ne, das ist doch klar, das man damit
leben muss
, das man Kritik beachten muss,
usw... sind ja Bauernweisheiten und
Toschlagargumente.

Ich bin aber der Auffassung das hier vordergründig sachlich / bürokratisch "kritsiert" und auf der Metaebene eifrig Mission betrieben wird.
Das ist was anderes (ne auch keine Paranoia). War jedenfalls schon oft so.

Klar schreiben hier Leute irgendwelche
Texte. Dann werden aber Schablonen
draufgelegt und dieser Kritikabfall soll
dann noch runtergewürgt werden, dazu
noch ein "Dankschön gefält´s dir so
besser" und ne Verneigung vor der
ach so offensichtlichen Überqualifizierung
ihrer Göttlichkeit und weiter geht´s. In etwa wie der Alltag im Büro.

Aber es gibt auch Beobachter dieser Strukturen und die kritisieren die Kritiker.
Ist halt der Nachteil, wenn jeder schreiben
darf ;) - muss man halt mit leben. Ich hab einfach noch nicht genug Mitleid um auzuhören.
Außerdem ist es lustig.




LX.C - 21.06.2007 um 18:24 Uhr

Ja, noch was lustiges: Um Autor zu werden, muss man nicht nur lernen, Kritik anzunehmen, sondern auch, sich Kritikern zu erwehren *lol* :-)) Ok, mir reichts jetzt auch.



annahome - 21.06.2007 um 18:37 Uhr

"... und die kritisieren die Kritiker.
Ist halt der Nachteil, wenn jeder schreiben
darf ;) - muss man halt mit leben. Ich hab einfach noch nicht genug Mitleid um auzuhören.
Außerdem ist es lustig."

da bin ich deiner meinung - lustig ist es allemal.
hätt nicht erwartet.
noch ein hobby !! prost

(ich hab keine ahnung, technisch gesehen, wie man zitate einfügt- bin leider naturblond)




Gast873 - 21.06.2007 um 18:42 Uhr

Einfach auf ZITAT drücken und dann kannst du immer noch innerhalb des Schreib-Modus (innerhalb der "Quote-Klammern") kürzen, was auch sinnvoll wäre.

Ansonsten lässt dein Schreiben viel zu wünschen übrig!

Gruß
Hyperion




annahome - 21.06.2007 um 18:51 Uhr

Zitat:

Einfach auf ZITAT drücken und dann kannst du immer noch innerhalb des Schreib-Modus (innerhalb der "Quote-Klammern") kürzen, was auch sinnvoll wäre.

ach, hier unten, danke !!




URL: https://www.versalia.de/forum/beitrag.php?board=v_forum&thread=2840
© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz // versalia.de