Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Der versalia-Kulturkalender Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Jean Dufaux - Djinn 11 - Die Geheimnisse von Eschnapur
Buchinformation
Dufaux, Jean - Djinn 11 - Die Geheimnisse von Eschnapur bestellen
Dufaux, Jean:
Djinn 11 - Die
Geheimnisse von
Eschnapur

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Une jeunesse eternelle“(eine ewige Jugend) heißt es im Französischen Untertitel und tatsächlich altert eine Djinn niemals, trotz der vielen Abenteuer, die sie in den bereits 11 erschienenen Episoden schon meistern musste. Der osmanische Zyklus (Bände 1-4) führte sie zu einem Schatz, der afrikanische (Bände 5-9) zum Königsgorilla und der neue Zyklus, Indien“, zum Palast der Lüste. Mit „Die Geheimnisse von Eschnapur“ wird der indische Subkontinent entdeckt und die Djinn macht sich auch am Hofe des Maharadscha von Eschnapur die ansäßigen Intrigen für ihre Zwecke zunutze. Indien ist im Aufbruch: Mahatma Gandhi will die englische Kolonialmacht abwerfen und kämpft für die Unabhängigkeit. Die Kolonialherren profitieren von der Konkurrenz zwischen Muslimen und Hindus, der Hass zwischen diesen und anderen Minderheiten wird noch geschürt. „Wenn wir Indien seinen Bewohnern überlassen, fällt das Land zurück in die Barbarei und die Armut des Mittelalters“ wird Churchill von einem General zitiert und tatsächlich galt die Ausrede der Zivilisation immer schon als Rechtfertigung für die Kolonialherren, egal welcher Couleur oder Herkunft, um ein Land und seine Bevölkerung brutal niederzuwerfen.

Von antikolonialistischem Befreiungskampf…
Tamila, die Tochter von Radscha Sing, einem muslimischen Rebellen gegen die englische Kolonialherrschaft, wird zur neuen Favoritin der Djinn und gemeinsam sind sie sich einig, dass ihre Körper die stärksten Waffen im Kampf gegen jedwede Armee sind. Dennoch sind die Methoden von Tamilas Vater Radscha Sing etwas beeindruckender und durschlagender, wenn auch viel grausamer. So wird in der ersten Szene eine Eisenbahn mit einem Leichenberg toter englischer Soldaten aufgehalten, um anschließend die vermeintlichen Bestatter selbst niederzumetzeln. Aber die englische Rache ist mindestens genauso grausam: statt der Schuldigen, der Freischärler von Radscha Sing, wird das einfache Volk mit einem Blutbad bestraft. Damit erntete die Kolonialmacht England auf dem internationalen Parkett nicht gerade Begeisterungsstürme und bald war der Bann gebrochen. Aber das ist eine andere Geschichte…
…und Krieg in den Betten
Jade die Djinn muss aber in diesem Abenteuer auch gegen die Eifersucht von Miranda kämpfen, denn diese will unbedingt besser als sie werden und im Palast der Lüste das lernen, was sie zur Beherrschung ihres Mannes und der Männer unbedingt braucht. Rakti, der junge Schüler des weisen, ehrwürdigen Archaka wird von Rani Gaya Bashodra, der Frau des Maharadschas begehrt und sie zeugen ein Kind. Archaka, der Heilige, erfährt von ihrer Liebe und straft sie: „Es gibt keinen anderen, wenn man dem Maharadscha von Eschnapur gehört! Das Kind ist seins! Und den leiblichen Vater wirst du vergessen.“ Was Rani nicht weiß, ist, dass Archaka Rakti für sich selbst will und diesen in den Tod stürzt als er verweigert. Die kleine Tochter von Rakti und Rani überlebt aber als vermeintliche Tochter des Maharadschas: Saru Rakti, das Mädchen, das nicht altern kann, weil sie vom Heiligen vergiftet wurde. Und nur Archaka kennt das Gegenmittel. Doch eine weitere Gegenspielerin der Djinn schärft ihre Krallen und benutzt ausgerechnet Miranda, Jades beste Freundin für ihr Komplott. Band 12 erscheint im Frühjahr 2013 wieder bei schreiberundleser.de, dem Comicverlag für Erwachsene und solche die es nie werden wollen.

Jean Dufaux, Ana Miralles
Djinn 11 - Die Geheimnisse von Eschnapur
Schreiberundleser.de

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2012-11-24)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Jean Dufaux ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Blut und SchweigenCortegianni, Francois:
Blut und Schweigen
Die zwei Brüder Giovanni und Ciro müssen wegen einer internen Fehde von Sizilien nach Amerika flüchten, aber sie sind beide noch minderjährig und so lernen sie schon früh, was man später als „improvisieren“ bezeichnen wird. Auch in New York sind die Häscher der sizilianischen „Familie“ ihnen dann auf den Versen, denn sie haben noch auf [...]

-> Rezension lesen


 Die Stadt der Toten. Ein Fall für die beste Ermittlerin der WeltGran, Sara:
Die Stadt der Toten. Ein Fall für die beste Ermittlerin der Welt
Gleich auf der ersten Seite dieses Debüt-Romans von Sara Gran legt die Protagonistin, Claire DeWitt, die „beste Ermittlerin der Welt“ ein Bekenntnis zum Wandel ab: „Die Omen ändern sich. Die Zeichen ändern sich. Nichts ist von Dauer.“ Ein Detektiv wolle Rätsel lösen, dabei sollte er aber auch aufpassen, welche Spuren er selbst [...]

-> Rezension lesen


The Ultimate Collected Spoken Words 1967-1970Morrison, Jim:
The Ultimate Collected Spoken Words 1967-1970
„Rebellion, chaos, disorder and activities that appears to have no meaning…the gap is getting wider…a central theme or motive, a thread running through the songs, we dont have…but we definitely do have…generate…an atmosphere or mood which might be characterized as an awareness of the strange thats somethings wrong, somethings not quite [...]

-> Rezension lesen


 Marilyn Monroe - ihr letzter AuftrittJeudy, Patrick:
Marilyn Monroe - ihr letzter Auftritt
Ladies and gentleman: „The late Marilyn Monroe“ Mit dieser ambivalenten Einleitung stellte der Conferencier die in ihrem neuen 6000 Dollar Kleid auf die Bühne wackelnde Monroe bei der Geburtstagsfeier von JFK auf der Bühne vor. Dreimal musste er sie ansagen, bis sie endlich in den Schweinwerferkegel trat und den berühmten Mikrotest [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Termine | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2016 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.06 erstellte diese Seite in 0.194925 sek.