Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Johann Hinrich Claussen - Das Buch der Flucht. Die Bibel in 40 Stationen
Buchinformation
Claussen, Johann Hinrich - Das Buch der Flucht. Die Bibel in 40 Stationen bestellen
Claussen, Johann Hinrich:
Das Buch der Flucht. Die
Bibel in 40 Stationen

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Unter einem solchen Blinkwinkel habe ich die Bibel und ihre Geschichten noch nie beschrieben gelesen. Der Theologe Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland liest und interpretiert die Botschaft der Bibel, Alts und Neues Testament al eine fortwährende Geschichte der Flucht, Vertreibung und Verschleppung von Menschen. Menschen, die fliehen müssen, dann in der Fremde leben und fortwährend nach Heimat suchen.

Es beginnt mit der Geschichte der Vertreibung von Adam und Eva, den ersten Menschen, aus dem Paradies, nachdem sie auf die Schlange gehört hatten und nicht auf Gott, der sie nach seinem Bilde erschaffen hatte. Der Auszug aus Ägypten und später dann die Vertreibung aus der Heimat und die lange Zeit im babylonischen Exil.

Auch Jesus und seine Jünger werden als Heimatlose beschrieben, die durchs Land ziehen auf der Suche nach dem neuen Reich Gottes.

Es sind wunderbare und prägnante Nacherzählungen und damit immer auch Interpretationen, mit denen Johann Hinrich Claussen auch den Bibelkundigen dieses alte Buch noch einmal völlig neu aufschließt und zugänglich macht, insbesondere für diejenigen Leser, die selbst, vielleicht schon ihr ganzes Leben lang, auf der Suche sind nach auch spiritueller Heimat.
Claussen folgt dem roten Faden, der die ganze Bibel durchzieht und der so konsequent und durchgängig bisher kaum wahrgenommen wurde. Es ist ein Buch voller Geschichten über den Untergang und den Verlust von Heimat, über Flucht und Exil und die nie verlöschenden Sehnsucht nach der Rückkehr in das gelobte Land, die Heimat. All das, so Claussen überzeugend, prägt die Geschichten des Alten und Neuen Testamentes, aber auch das prophetische Reden und die Lieder der Psalmen.
In knappen Erläuterungen zeigt er, welche realen historischen Erfahrungen von Zerstörung, Flucht und Exil den Texten zugrunde liegen. So erweist sich die Bibel als ein Produkt traumatischer Erfahrungen. Ihre Geschichten, Lieder, Gebote und Theologien wurden Verfolgten und Vertriebenen zur neuen, unverlierbaren Heimat – und sind es für viele Menschen bis heute.

Die Theologie des Paulus, die dem Christentum seine Prägung gab, bezeichnet er als „Geburt der Theologie aus Heimatlosigkeit“, ein faszinierender Ansatz, der mich seitdem nicht mehr loslässt.

Das für alle an der biblischen Botschaft interessierte Menschen sehr empfehlenswerte Buch ist illustriert mit 44 ausgewählten Fotografien aus den Jahren 1860 bis 1950, die auf bewegende Weise zeigen, wie Menschen überall auf der Welt durch Kriege und Verfolgung heimatlos werden. Hier hätte ich mir auch einige Fotografien von Flüchtenden aus den letzten Jahren gewünscht.

Johann Hinrich Claussen, Das Buch der Flucht. Die Bibel in 40 Stationen, C.H. Beck 2018, ISBN 978-3-406-72690-3

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2018-09-03)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Johann Hinrich Claussen ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


WiderfahrnisKirchhoff, Bodo:
Widerfahrnis
Bodo Kirchhoff ist ein Sprachkünstler und gehört seit vielen Jahren nicht nur zu den hervorragendsten Schriftstellern deutscher Sprache, sondern spätestens seit seinem Freundschaftsroman „Eros und Asche“ auch zu meinen Lieblingsautoren. Seine sprachmächtige und doch bescheidene Schreibkunst stellt er auch in seinem neuen Buch [...]

-> Rezension lesen


 Die Welt der Rekorde. Unglaubliches aus aller Welt. Der Atlas der ExtremeTavernier, Sarah:
Die Welt der Rekorde. Unglaubliches aus aller Welt. Der Atlas der Extreme
Ich kann mich noch sehr gut erinnern, dass ich in meiner Kindheit nicht nur sehr viele Bücher gelesen habe, sondern auch ein Faible hatte für Rekorde und die sie dokumentierenden Statistiken. Das vorliegende zuerst in Frankreich erschienene große Buch über die Welt der Rekorde, über Unglaubliches aus aller Welt, dieser Atlas der [...]

-> Rezension lesen


Passt nicht. Ein SuchbuchScheier, Mieke:
Passt nicht. Ein Suchbuch
Ein recht ambitioniertes Suchbuch, mit dem Kinder, die ja auch beim Memory oft die Erwachsenen schlagen, sicher mehr anfangen können als die Großen hat die Künstlerin Mieke Scheier hier im nicht weniger ambitionierten Mannheimer Kunstanstifter Verlag vorgelegt. Auf der jeweils rechten Seite hat sie einen Gegenstand versteckt, der [...]

-> Rezension lesen


 Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest. Tiergedichte für KinderDückers, Tanja:
Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest. Tiergedichte für Kinder
Solche Bücher für Kinder und solche Kooperationen, die zu ihrer gelungenen Entstehung führen, wünscht man sich öfter. Die Internationale Jugendbibliothek, das Lyrik Kabinett und die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung haben 10 bekannte Künstler zu zwei Workshops eingeladen, um miteinander etwas Lyrisches und Künstlerisches [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2018 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.015533 sek.