Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Richard Wagner - Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus. Hundert deutsche Gedichte
Buchinformation
Wagner, Richard - Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus. Hundert deutsche Gedichte bestellen
Wagner, Richard:
Und meine Seele spannte
weit ihre Flügel aus.
Hundert deutsche
Gedichte

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Lyrik schenkt Heimat“, hat der Verlag auf den kleinen Umschlag geschrieben, der in dunkelblau den in hellerem Leinenblau gebundenen von Richard Wagner herausgegebenen Sammelband mit hundert deutschen Gedichten umrahmt. Man hätte auch schreiben können: Lyrik schenkt Trost, Mut, Kraft etc.

Jedem, der sich gerne mit Gedichten befasst und der die Erfahrung gemacht hat, dass es Gedichte gibt, die einen so ergreifen, dass sie sozusagen dein Leben verändern können, wird viele Bezeichnungen hinzufügen können. Gedichte eröffnen dem sich ihnen aussetzenden Leser eine andere Welt. Sie beschreiben, wozu Prosa nicht in der Lage ist.

Und es ist immer wieder der Tod, der „als großer Schatten durch die Verse aller Zeiten schwebt“, wie Richard Wagner in seinem Nachwort schreibt. Deutsche Gedichte seien auch nicht von vorneherein vaterländische: „Es sind vielmehr die rätselhaften und über die Ungewissheiten tragenden, über Zerrissenheit und Unentschiedenheit hinweg rührenden Verse, in Zeiten der Not und in Zeiten des Wohlstands, die uns beschäftigen (…) Das Gedicht spricht aus, was seine Sprache ihm erlaubt. Es ist die Sprache, wie wir sie sprechen. Das Deutsch, das wir verstehen und mit dem wir auszukommen haben. Wenn dieses Deutsch schön ist, so ist das nicht zuletzt dem Gedicht zuzuschreiben.“

Eine Weisheit, die jeder Liebhaber deutscher Lyrik quer durch Jahrhunderte mit vielen persönlichen Beispielen bestätigen kann.

Richard Wagner (Hg.) Und meine Seele spannte wett ihre Flügel aus. Hundert deutsche Gedichte, Aufbau 2013, ISBN 978-3-351-03549-5

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-11-21)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.005203 sek.