Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: VG WORT kurzgefasst


Aktuelle Zeit: 15.07.2020 - 13:02:46
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Aktuelles > VG WORT kurzgefasst
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: VG WORT kurzgefasst
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 22.03.2007 um 20:12 Uhr

Ähnlich dem Musiker besteht auch für den Autor die Möglichkeit, die Zweitverwertungsrechte an seinem Werk vertreten zu lassen. Was dem Musiker die GEMA ist, kann auf finanziell geringerem Niveau für den Schriftsteller die VG WORT sein. Dieser muss davon nur Kenntnis haben, was spätestens dieser Beitrag leisten soll, und muss andererseits davon auch Gebrauch machen wollen.
Aber warum sollte er das nicht? Laut Bundesverfassungsgericht (BVerfGE 49,382; 1978) hat der Urheber "einen grundsätzlichen Anspruch auf Zuordnung des wirtschaftlichen Nutzens seiner geistesschöpferischen Leistung." Gäbe es nicht die Verwertungsgesellschaft, deren Ziel es unter anderem ist, dem Schriftsteller zu seinem Recht zu verhelfen, er selbst würde bis auf den Verkauf seines Buches wohl das wenigste, was um das Werk herum geschieht, mitbekommen und einfordern können.
So zumindest bekommt der Autor eine Jahresausschüttung von der VG WORT, wenn er, bezogen auf Belletristik, 1. ein Buch veröffentlicht hat, 2. sein Buch bei der Verwertungsgesellschaft gemeldet ist, es 3. in öffentlichen Bibliotheken zur Verfügung steht und 4. mindestens ein Mal in der Ausleihstatistik erscheint.
Hiernach berechnet sich die Ausschüttung für Belletristik. Je häufiger ein Buch innerhalb eines Jahres in Bibliotheken ausgeliehen wurde, um so höher fällt der Anteil aus. Und selbst wenn das Werk unbeachtet in den Regalen verstaubt, gibt es alle drei Jahre einen kleinen Obolus. Natürlich schafft das keinen Lebensunterhalt, aber ein nettes Taschengeld (ab ca. 30 EUR bei einer Ausleihe, Stand 1991) ist, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, doch immerhin besser als gar nichts.

Auch einzelne Beiträge in Anthologien und Zeitschriften, wissenschaftliche Texte und Bücher sowie diverse andere künstlerische Beiträge lassen sich unter bestimmten Voraussetzungen anmelden. Seit 2007 sogar auch Texte im Internet. Weiterführende Informationen: www.vgwort.de


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Der_Geist
Mitglied

952 Forenbeiträge
seit dem 25.02.2007

Das ist Der_Geist

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 22.03.2007 um 22:15 Uhr

Diese Nachricht wurde von Der_Geist um 22:16:53 am 22.03.2007 editiert

Zitat:

Auch einzelne Beiträge in Anthologien und Zeitschriften, wissenschaftliche Texte und Bücher sowie diverse andere künstlerische Beiträge lassen sich unter bestimmten Voraussetzungen anmelden. Seit 2007 sogar auch Texte im Internet.

ja, das habe ich auch vor kurzem entdeckt, haette ich es vorher gewusst, haette es mir fuer 2007 50 euro eingebracht. naja. das ist aber glaub nur alle zwei jahre, das mit den anthologiebeitraegen. ach, ist alles viel zu kompliziert.

Profil Nachricht senden Zitat
Gast873
Mitglied

1457 Forenbeiträge
seit dem 22.06.2006

Das ist Gast873

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.03.2007 um 16:30 Uhr

Vor lauter Bäumen sehe ich auch den Wald nicht. Wer kriegt was? Wer meldet wen an? Was für nen Vertrag muss man da abschließen und wieso?

KEINE AHNUNG,

Gruß
Hyperion

Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.03.2007 um 20:23 Uhr

Hm. War der Beitrag so unübersichtlich? Du selber meldest das von dir verfasste Buch an. Das geht auch übers Internet, siehe Adresse oben.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Gast873
Mitglied

1457 Forenbeiträge
seit dem 22.06.2006

Das ist Gast873

     
4. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 24.03.2007 um 12:24 Uhr

Nein, deine Übersicht ist verständlich, während die Internetseite eine Konfusion ohne gleichen in mir auslöst, da verstehe ich nur "Vertrag,Vertrag abschließen" und weiß nicht wieso und wozu, anmelden, registrieren etc. Das Verfahren ist mir bisher nicht bekannt gewesen, auch das in der Musik-Branche nicht, nur deswegen habe ich Fragen gestellt.

Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
5. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 24.03.2007 um 15:46 Uhr

Das stimmt, die Internetseite bietet eine Masse an Inhalten, die nicht gerade zur Übersichtlichkeit betragen.
Einen Vertrag schließt du insofern ab, damit die VG WORT von deinem Buch und dir als Autor Kenntnis hat. Du trittst damit keinerlei Rechte ab. Im Gegenteil, wie schon beschrieben, vertritt die VG WORT dann für dich das Zweitverwertungsrecht, das du ansonsten niemals vergütet bekommen würdest, weil das für dich als einzelne Person viel zu aufwendig wäre. Darunter fällt z.B. die Ausleihe in Bibliotheken, über die sich die VG WORT unter anderem auch finanziert. Bund und Länder müssen für die Bibliotheken an die VG WORT abdrücken. Ebenso Firmen für Kopiergeräte, Tonträger, Pressespiegel und wer da sonst nicht noch alles zahlen muss.
Hätte ich ein eigenes Buch geschrieben, ich würde mir diesen kleinen Zuverdienst nicht entgehen lassen.
Zusätzlich vertritt die VG WORT auch soziale Interessen der Autoren, aber das würde jetzt zu weit führen.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Aktuelles > VG WORT kurzgefasst


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Vom Sein durch das Wort
Kenon
0 25.11.2017 um 10:30 Uhr
von Kenon
Das hässlichste Wort
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
baerchen
105 21.04.2016 um 17:52 Uhr
von Itzikuo_Peng
Prægnarien – Wort- und Medienkompositionen
Matze
2 14.04.2013 um 08:37 Uhr
von Matze
Das schönste Wort
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
Hermes
233 16.05.2011 um 23:41 Uhr
von Hermes
Das hässlichste und schönste Wort in einem
birnenpalme
2 17.10.2009 um 01:47 Uhr
von annahome


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017604 sek.