Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Olga Grjasnowa - Der Russe ist einer, der Birken liebt
Buchinformation
Grjasnowa, Olga - Der Russe ist einer, der Birken liebt bestellen
Grjasnowa, Olga:
Der Russe ist einer, der
Birken liebt

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Das vorliegende Buch ist sicher eines der bemerkenswertesten Romandebüts dieses Jahres. Die 27- jährige, in Baku in Armenien geborene Olga Grjasnowa hat es geschrieben und mit der Hauptfigur des Buches auch viel von ihrem eigenen Leben erzählt und verarbeitet. Als Kind erlebte sie die blutigen Kämpfe zwischen Aserbaidschanern und Armeniern (Berg Karabach), kam als jüdischer Kontingentflüchtling mit ihren Eltern nach Deutschland und lebte dort in einer hessischen Kleinstadt in der Nähe von Frankfurt. Sie spricht mehrere Sprachen, hat schon viele Preise und Stipendien erhalten, ist Absolventin des Deutschen Literaturinstituts Leipzig und blickt auf längere Auslandsaufenthalte in Russland, Polen und Israel zurück.

Nun hat sie mit der Geschichte von Maria Kogon, auch Mascha genannt, ein deutlich autobiographisches Buch veröffentlicht, das sehr eigensinnig einen neuen literarischen Ton anschlägt und zu Recht von vielen Kritikern gelobt wurde. Maschas lebt als Dolmetscherin in Frankfurt. Sie lebt ein chaotisches Leben, ist selbst sehr beweglich und flexibel, hoch intelligent. Mascha ist eine junge Frau, die, obwohl sie sie sucht, Nähe kaum wirklich erträgt. Und so flieht sie durch ihr Leben, und kann weder bei ihrer Familie noch bei ihrem Freund einen Halt finden. Auch ihr Beruf befriedigt sie nicht. Eines Tages wird ihr Freund Elias beim Fußballsspielen schwer verletzt. Eine auf den ersten Blick normale Oberschenkelfraktur wächst sich zu einer quälend schmerzhaften Sache aus, und nach langen Wochen der Pflege stirbt Elias an einer Sepsis. Mascha ist verzweifelt. Sie wird von Schuldgefühlen geplagt, die zu den permanenten traumatischen Kindheitserinnerungen noch dazu kommen.

Mascha flieht vor ihrer Vergangenheit nach Israel, um dort als Dolmetscherin zu arbeiten. Sie fährt ohne Illusionen dorthin und ist doch erschüttert von den Auseinandersetzungen und dem Hass zwischen Juden und Palästinensern. Sie trifft dort viele Menschen, macht Bekanntschaften und hat Affären, doch ihre innere Leere bleibt. Die Trauer über ihren Freund Elias ist übermächtig und überlagert alles. In Sami, einem früheren Freund hat sie einen Vertrauten, der immer zu ihr steht, und nach dem Tod von Elias die einzige wirkliche Konstante in ihrem wurzellosen Leben darstellt.

Alle Figuren dieses Romans haben ähnliche Züge. Sie sind politisch engagiert, denken und fühlen multiethnisch und haben wie selbstverständlich ein kosmopolitisches Bewusstsein. Doch obwohl sie hochintelligent und extrem beweglich sind, schaffen sie es nicht, ihre Lebenskraft und Kreativität umzusetzen, irgendwo anzukommen und Wurzeln zu schlagen.

Ich bin auf die nächsten Romane dieser außergewöhnlichen Frau gespannt. Gespannt darauf, wie sie weiter ihr Leben reflektiert und es in großer Prosa umsetzt.

Olga Grjasnowa, Der Russe ist einer, der Birken liebt, DTV 2013, ISBN 978-3-423-14246-5

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-09-09)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Olga Grjasnowa ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


MandelkernSinger, Lea:
Mandelkern
Grace Eder ist eine international bekannte Neurowissenschaftlerin. Ihr Spezialgebiet ist die Biochemie der Gefühle. Und sie hat darüber viel veröffentlicht und vorgetragen. Selbst jedoch ist diese nach außen so erfolgreiche, attraktive und auch von den Männer begehrte Frau nur schwer imstande, Gefühle zu empfinden, sie zu äußern [...]

-> Rezension lesen


 HannesFalk, Rita:
Hannes
Einen zarten, tiefgehenden und sehr bewegenden Roman hat die Bestsellerautorin Rita Falk hier vorgelegt. Er erzählt mit einer jugendlichen und leichten Sprache, dabei immer in einer dem Thema des Romans angemessenen Ernsthaftigkeit von der unverbrüchlichen Freundschaft zweier junger Männer. Hannes und Uli sind seit vielen Jahren [...]

-> Rezension lesen


PalmherzenSmith, Laura Lee:
Palmherzen
Dies ist ein durchaus beachtliches Romandebüt aus Amerika. Ein Buch einer jungen Schriftstellerin, die als Werbetexterin ihre ersten Erfahrungen machte, dann mit Kurzgeschichten reüssierte und nun ihren ersten, in den USA stark beachteten Roman vorlegt. Wie nicht selten in Amerika braucht auch Lara Lee Smith über 500 Seiten, um ihre [...]

-> Rezension lesen


 Fluss ohne WiederkehrPreminger, Otto:
Fluss ohne Wiederkehr
„One silver dollar, bright silver dollar,/changing hands, changing hands./Endlessly rollin', wasted or stolen,/changing hands, changing hands./Spent for a beer he's drinking,/won by a gambler's lust,/pierced by an outlaw's bullet/and rusted in the blood red dust./One silver dollar, worn silver dollar,/changing hands, changing [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017533 sek.