Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Thierry Labrosse - Abirato
Buchinformation
Labrosse, Thierry  - Abirato bestellen
Labrosse, Thierry :
Abirato

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Montreal 2111. Die kanadische Stadt hat in Charles Quade Norton einen Wissenschaftler gefunden, der die Menschheit nicht nur älter werden lässt, sondern auch gesünder und kräftiger. Die Lebenserwartung steigt, doch dann mutiert die Impfung zu einem Virus, der nur durch ein Gegenmittel aus der A-Serie bekämpft werden kann. Aber der Schöpfer der ersten Serie ist tot und seine Tochter, die offizielle Erbin verschwunden. Zudem bricht eine Rebellion der „Bastarde Gottes“ in der Altstadt Montreals aus, die sich gegen die Regierung und ihre Truppen wendet und Geiseln nimmt. Sollen die Geiseln befreit oder einfach liquidiert werden? Da sich kein Prominenter darunter befindet, beschließt die Regierung letzteres.

Liebe & Hoffnung

Die Stadt am Sankt Lorenz Strom ist in Labrosse’ düsterer Zukunftsvision in der eine korrupte Regierung gegen ebenso korrupte Rebellen kämpft von malerischen Kanälen durchzogen, in denen man sich mittels Booten fortbewegt, die aber eher an Shanghai, denn an Venedig erinnern. Die Atmosphäre erinnert stark an Science Fiction Visionen wie „Escape from New York“ von John Carpenter, in der die Innenstadt (Manhattan) ebenfalls einfach den Kriminellen überlassen wird und das ganze Gebiet als Gefängnis abgesperrt wird. Anders als in dem genannten Film wird aber nicht der Präsident gerettet, sondern die ganze Stadt, denn der Indianer Chogan, der zuerst für die Polizei arbeitet und Riel, ein jugendlicher Ausreißer vom Land, stellen das Dilemma der Stadt auf den Kopf und werden zwar zu Verrätern, dann aber auch zu Rettern des Vaterlandes. Riel verliebt sich zudem in die junge Taschendiebin Neve und so entsteht eine liebevoll und sehr eindrucksvoll gezeichnete Vision einer Zukunft, in der doch (noch) nicht alles verloren ist.

Krieg &Liebe

Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt, sagt ein Rebellenanführer zum anderen und wenig später ist einer davon tot. In Labrosse’ Graphic Novel wird die Tochter des Erinders des Impfstoffs von Norton von einem Ende der Stadt bis ans andere gejagt, aber da sie mit der A-Serie infiziert ist mutiert ihr Körper zu einer unzerstörbaren Kampfmaschine, die Vergeltung für den Tod ihres Vaters sucht. Aber keine Angst – Gana Gana ist durchwegs sympathisch, auch wenn sie kaum ein Wort spricht, denn die Katze Penelope mag sie und sie wird sie nicht nur zur Rächerin, sondern auch zur Rettung für die infizierte Menschheit. Der Traum vom älter werden und der Unsterblichkeit ist wieder einen Schritt näher gerückt und vielleicht werden die Menschen in naher Zukunft dann auch Flügel tragen, wie Pygar, und leichtfüßig in die Lüfte schweben, um sich zu lieben.

Eine überzeugende Geschichte atmosphärisch umgesetzt, in bester Tradition von Blade Runner, Escape from New York und Enki Bilal. Beeindruckende Stadteinsichten, stimmiges Ambiente, coole Martial Art Stunts und eine Menge Gefühl für eine nicht mehr allzuferne Zukunft. Science Fiction at its best.

Thierry Labrosse
Abirato
Splitter Verlag, Hardcover, 168 Seiten
ISBN: 978-3-95839-299-1

[*] Diese Rezension schrieb: jürgen Weber (2016-06-01)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Thierry Labrosse ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


GesprächeKonfuzius:
Gespräche
Zitat:Der Meister sprach: „Der Edle liebt es, langsam im Wort und rasch im Tun zu sein. Der Name Konfuzius wird oft angegeben, wenn man eine andere Quellenangabe gerade nicht zur Hand hat, im Kopf einen weisen Spruch, mit dem man sein Vortragsmanuskript oder einen Artikel verzieren will. Der Weise Konfuzius steht für etwas ehrenvoll [...]

-> Rezension lesen


 Tage der NachtKronenberg, Yorck:
Tage der Nacht
„Tage der Nacht“ ist der vierte Roman des 1973 geborenen Schriftstellers Yorck Kronenberg. Er erzählt, immer sehr geschickt zwischen Vergangenheit und Gegenwart wechselnd, die Geschichte von Anton, einem pensionierten Literaturwissenschaftler aus Frankfurt, der eine Tages in seinem Haus in England Opfer eines Überfalls wird. Weder [...]

-> Rezension lesen


Doktor Murkes gesammeltes SchweigenBöll, Heinrich:
Doktor Murkes gesammeltes Schweigen
Wo immer Böll jenen „schlechten“ Stil geschrieben hat, für den er mittlerweile einigermaßen verrufen ist, hier war das nicht. Aber seine meschuggenen Figurennamen, die hat er hier schon. Und seine forciert knorrigen Einfälle, mit denen er irgendetwas wohl unterstreichen wollte, was weder belegt werden müsste, noch schließlich [...]

-> Rezension lesen


 EndgültigPflüger, Andreas:
Endgültig
Normalerweise bin ich kein Liebhaber von Thrillern. Doch seit den beiden letzten Büchern von Sebastian Fitzek mache ich hin und wieder einmal eine Ausnahme. Das vorliegende Buch von Andreas Pflüger, der als Drehbuchschreiber schon für über dreißig Filme, darunter viele Tatorte verantwortlich zeichnete, hat mich sofort angesprochen, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.018916 sek.