Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Bart Moeyaert - Hinter der Milchstraße
Buchinformation
Moeyaert, Bart - Hinter der Milchstraße bestellen
Moeyaert, Bart:
Hinter der Milchstraße

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Die Geschichte in diesem Buch von Bart Moeyaert ist einfach nur eine Geschichte. Die Geschichte eines etwa acht Jahre alten Jungen namens Oskar, der mit seinem etwas älteren Bruder Bossie und ihrer Freundin Geesje die Ferien verbringt.

Diese drei sitzen fast ihre ganzen Sommerferien über auf einer Mauer der Alteisen AG, die von einem ausländischen Paar betrieben wird. Diese Mauer und die dahinter liegende Straße, die sie "Milchstraße " nennen, bezeichnen sie als ihr Clubhaus. Stundenlang sitzen sie da, beobachten die Straße und denken sich ihre phantastischen Geschichten aus. Etwa die über jene alte und schon sehr gebrechliche Frau , die jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit mit ihrem nicht weniger alten Dackel an ihnen vorbeigeht. Wegen ihrer Stiefel nennen sie die Frau Nancy, denn Nancy Sinatras Lied von den Stiefeln ist das Lieblingslied von Oskars Mama, das sie ohne Ende spielen ließ, bevor sie ging.

Aus Langeweile kommen die drei Kinder auf die Idee, zu wetten, wer von den beiden alten Passanten eher stirbt, Nancy oder ihr Dackel. Und dann tauchen sie nicht mehr auf...

Wie so oft bei Moeyaert geht es auch in diesem Buch um Liebe und Verlust, doch mir ist jedenfalls beim Lesen nicht gelungen, mehr zu entdecken, als eine Geschichte eines Jungen, der das Leben, das zum Teil harte Leben hinter seiner bisher so viel Sicherheit versprechenden Milchstraße entdeckt.

Ich bin mir nicht sicher, ob Kinder in dem Alter, für die das von Mirjam Pressler übersetzte Buch empfohlen ist, es verstehen und für sich entdecken können. Vielleicht ist zu viel von dem drin, was der mittlerweile erwachsene Bart Moeyaert als Junge selbst erlebt hat.

Bart Moeyaert, Hinter der Milchstraße, DTV 2016, ISBN 978-3-423-62618-7

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2016-01-28)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Bart Moeyaert ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Jugend im ZwiespaltKöhler, Henning:
Jugend im Zwiespalt
Das Credo dieser schon 1990 zum ersten Mal erschienenen und nun hier in einer achten erweiterten Auflage vorliegenden "Psychologie der Pubertät für Eltern und Erzieher" ist einfach und anspruchsvoll zugleich, und der Kinder- und Jugendtherapeut Henning Köhler, der sich der anthroposophischen Philosophie Rudolf Steiners [...]

-> Rezension lesen


 Kampf um die ArmutSchneider, Ulrich:
Kampf um die Armut
Sie gehören seit vielen Jahren aus ihren unterschiedlichen Professionen und Funktionen heraus zu den profiliertesten und engagiertesten Kritikern einer Sozial-und Gesellschaftspolitik, die in den Jahren nach der Finanzkrise nicht nur nach ihrer Wahrnehmung die Schere zwischen den Reichen und den Armen in der Gesellschaft der [...]

-> Rezension lesen


Masuren. Im Land der 1000 SeenReben, Mia:
Masuren. Im Land der 1000 Seen
Die Leser meiner Generation haben diese wunderbare Landschaft Masurens, die Dirk Bleyer und Mia Reben in dem vorliegenden Bildband von National Geographic fotografiert und beschrieben haben, vielleicht schon vor langer Zeit in den Büchern von Siegfried Lenz kennengelernt. Nur waren damals leider keine Bilder dabei. Sie wären [...]

-> Rezension lesen


 Battlestar Gallactica: Blood & ChromePate, Jonas:
Battlestar Gallactica: Blood & Chrome
Das Prequel zu der bekannten Science Fiction Serie, das aus zehn Episoden oder Akten zu 10-12 Minuten besteht, zeigt William Adama, den jungen Piloten, der sich im Kampf Mensch gegen Maschine seine ersten Sporen verdient. Im zehnten Jahr des Zylonischen Krieges, spielt Blood&Chrome nach „Caprica“, aber vor der neu interpretierten [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016480 sek.