Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Hagen Seidel - Schrei vor Glück. Zalando oder shoppen gehen war gestern
Buchinformation
Seidel, Hagen - Schrei vor Glück. Zalando oder shoppen gehen war gestern bestellen
Seidel, Hagen:
Schrei vor Glück.
Zalando oder shoppen
gehen war gestern

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Dies ist eine moderne Erfolgsgeschichte, die ohne die mittlerweile fast flächendeckende Verbreitung und vor allem Nutzung des Internets nicht denkbar wäre. Es ist die Geschichte der Berliner Firma Zalando, die auf ihren Internetseiten ein Angebot an (Mode)artikeln anbietet, die kein Geschäft, auch nicht eine Summe von Geschäften in irgendeiner deutschen Innenstadt anbieten und bevorraten kann.

Innerhalb nur weniger Jahre hat Zalando das Konsumverhalten von Millionen von Menschen radikal verändert. Man bestellt per Klick von seinem PC oder auch unterwegs vom Smartphone einen oder mehrere Artikel, bekommt sie in einem unglaublich schnellen Tempo zugeschickt, und kann sie bei Nichtgefallen sofort wieder kostenlos zurücksenden.

Indem Zalando selbst bei guten Kunden, also jenen, die oft mehrmals in der Woche etwas dort kaufen, eine relativ niedrige Obergrenze pro einzelner Bestellung eingeführt hat, wird das Ausfallrisiko niedrig gehalten. Dabei konzentriert man sich ganz bewusst auf die Produktbereiche Mode, Schuhe, Sportartikel und Wohnaccessoires und verzichtet nach eigenen Angaben auch in der Zukunft darauf, die Produktsegmente auszuweiten. Innerhalb dieser Sparten aber ist die Auswahl immens.

Einer der Gründer der Firma sagt: „ Was Zalando bis 2013 gemacht hat, war erst der Anfang. Wenn man das Potenzial sieht, das sich bei Schuhen und Mode in unseren Kernmärkten noch bietet, welche Chancen in neuen Märkten und unsere eigenen Marken noch schlummern, weiß man, wo es hingehen wird.“

Und der Finanzchef ist sicher, dass trotz der noch auftretenden Verluste bald nennenswerte Gewinne eingefahren werden können, auch deshalb, weil man sich entschlossen habe, die Logistik selbst zu machen.

Kritische Punkte, wie zum Beispiel die Löhne und die Arbeitsbedingungen bei Zalando werden in diesem Buch kaum angesprochen. Doch wen interessiert wirklich, wer am Ofen steht und welchen Stundenlohn der Pizzabäcker hat, wenn er beim Pizzaservice eine Pizza bestellt?

Am Ende des Buches auf den letzten Seiten werden jedoch für die Zukunft von Zalando auch kritische Dinge erwähnt, etwa die Möglichkeit, dass die Investoren, weil sie kein Geld sehen, bald aussteigen könnten. Doch Seidel sieht die Zukunft positiv.

Hagen Seidel rät, den weltweite Onlinehandel und die Menschen, die dahinter stehen, weiter zu beobachten.

Hagen Seidel, Schrei vor Glück. Zalando oder shoppen gehen war gestern, Orell Füssli 2013, ISBN 978-3-280-05516-8

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-11-14)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Hagen Seidel ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Buck Rogers in the 25th CenturyHaller, Daniel:
Buck Rogers in the 25th Century
Der „schockgefrorene“ Captain William „Buck“ Rogers (Gil Gerard) wacht nach 500 Jahren Weltraumreise in den Armen der Prinzessin Ardala (Pamela Hensley) wieder auf. Aber sie ist kein Mensch, sondern eine Drakonianerin und will die Erde mit seiner Hilfe dem riesigen Reich ihres Vaters untertan machen. Die Drakonianer vermuten in [...]

-> Rezension lesen


 Straßen in FlammenHill, Walter:
Straßen in Flammen
Tom Cody spielt den verwegenen Helden dieses B-Movies der 80iger, das in der Zukunft spielt und Versatzstücke der 50er verwendet. Er ist sogar so verwegen, dass er am Ende die geliebte Frau ihrem Manager überlässt, der eigentlich gar kein Interesse mehr an ihr hat, denn er hat längst das entdeckt, was gerade am Ende der Siebziger und [...]

-> Rezension lesen


Ostia Citti, Sergio:
Ostia
„La società non ama i dispari: uno è poco e tre son‘ troppo“, sagt einer der Brüder Bandiera und Rabbino zum andern. Als Kinder hatten die beiden unter der katholischen Erziehung und ihrem betrunkenen Vater oft zu leiden gehabt, bis sie ihn kurzerhand umbrachten. Jahre später leben sie von Diebstahl und anderen Gaunereien und [...]

-> Rezension lesen


 Giallo-Collection Teil 2Koch Media:
Giallo-Collection Teil 2
„Gialli“ (deutsch: Die Gelben) nennt man in Italien die Krimis, da sie zumeist in einem gelben Einband publiziert wurden. Koch Media legt mit dem zweiten Teil nun gleich drei Verfilmungen von Kriminalromanen vor, die passend zur herbstlichen Stimmung die richtige Atmosphäre erzeugen, um sich zu Hause vor dem Ofen aka Fernseher zu [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.020072 sek.