Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Elkan Spiller - L´Chaim - Auf das Leben!
Buchinformation
Spiller, Elkan - L´Chaim - Auf das Leben! bestellen
Spiller, Elkan:
L´Chaim - Auf das
Leben!

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Meine ganze Einstellung zum Leben ist eigentlich sehr gut... – in negativem Sinne“, scherzt Chaim Lubenski im Interview vergnügt mit seiner Mutter, deren ganze Verwandtschaft im KZ umgebracht worden war. „The value of my mother still being alive surpasses all other pleasures“, setzt er in gebrochenem Englisch fort, denn Chaim hat sein Leben schon gelebt und kümmert sich jetzt 24/7 um seine Mutter. Als dann im Alter von nur 53 Jahren auch noch ihre Tochter – seine Schwester - an falsch dosierten Medikamenten starb, konnte Chaim seiner Mutter den Tod seiner Schwester nicht mitteilen und verheimlichte es ihr, um sie zu schonen, er log sie an. In Israel spricht er dann über seine Liebe zu Büchern, die er in einem Zimmer in einem Altersheim gelagert hat, bis seine Mutter dorthin umziehen würde. Doch das Klima war nichts für ihre Gesundheit und so widmete er das kleine Zimmer ganz der „Heiligkeit von Büchern“, wie es auch im Talmud heißt.
Mit Lidl-Sackerl vor der Klagemauer schwärmt er von den Gottesfürchtigen und unterhält sich vergnügt mit jedermann. Er hatte mit Levi’s Jeans ein Vermögen verdient und es mit Aktien an der Börse wieder verspielt. Aber es ist ihm egal. Er hat sein Leben gelebt. „Ob ich mit Geld lebe oder ohne Geld lebe...“...

Vom Überleben und Leben
Chaim – was auf Deutsch so viel wie „Leben“ heißt – resümiert auch über das Rauchen. Es verursache eine Indifferenz, die er brauche, um die Gesellschaft zu ertragen. Und dann habe er außerdem seinen Auftrag im Leben schon hinter sich. „Es kann sein, dass Gott meine Gebete nicht anhört, aber wenigstens habe ich eine hungrige Taube gegeben was zu essen.“, meint er und streut den städtischen Flugratten von Antwerpen Brotkrümel. Am Grab seiner Mutter gibt er Frischhaltefolie über das Kerzenhäuschen, der Interviewer erklärt aber nicht den Grund dafür, obwohl die Kamera lange drauf hält. „Der Holocaust das ist die ganze Zeit die Gegenwart.“, meint Chaim noch und widmet sich wieder der Plastikfolie.

Das pure Leben
Antwerpen, Saint Tropez, „la yiddische Mama“, das Lied von Charles Aznavour. Bevor er zum erfolgreichen Geschäftsmann in New York und professionellen Schachspieler in St. Tropez wurde, hatte Chaim Lubelski schon ein ziemlich wildes Leben geführt. Deutschland, Paris, London und Afghanistan - vom Hippiedasein bis zum Dealer - er hatte damals wirklich nichts ausgelassen, das zeigen viele Fotografien. Als seine Mutter krank wird und Hilfe benötigt, entscheidet er sich, mit 63 Jahren in Antwerpen mit ihr zusammen zu ziehen. Er opfert sich für sie mit Hingabe auf und sieht es als seine Mission an, ihren Schmerz zu vertreiben, gerade da sie eine Überlebende des Holocausts ist. Das gemeinsame Leben der beiden ist von Zärtlichkeit, liebevollen Sticheleien und Humor geprägt. Mit großer Nähe begleiteten wir ihren Alltag, teilen ihre Gedanken und ihr Lachen.

Ein bewegender Dokumentarfilm über eine faszinierende, charismatische Persönlichkeit, deren Name auch einen Wunsch beinhaltet: L'Chaim! Ein Film als ein Hoch auf das Leben

Elkan Spiller
L'Chaim!: To Life!
Darsteller: Chaim Lubelski, Nechuma Lubelski, Usher Lubelski, Shoshana Spiller, Mirsad Hadzikaric und Bernard Dukan
Deutschland, 2014, 92 min,
mindjazz pictures, Alive Media

[*] Diese Rezension schrieb: jürgen Weber (2016-07-07)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Elkan Spiller ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Das tolle ABC-Buchvan Leeuwen, Jan:
Das tolle ABC-Buch
In ihrem letzten bei Gerstenberg in Hildesheim erschienenen Buch „Augenblick mal - Was wir sehen, wenn wir sehen und warum..“ stellte die niederländische Kunsthistorikerin und in ihrem Heimatland sehr bekannte und preisgekrönte Jugendbuchautorin Joke van der Leeuwen in einer Schule des Sehens mit einem geradezu spielerischen [...]

-> Rezension lesen


 Nicht von dieser WeltUlbricht, Arne:
Nicht von dieser Welt
„Leben heißt kämpfen, aber sterben heißt siegen“, soll der Jugendbuchautor Karl May einmal an einer Stelle geschrieben haben und vielleicht ist es dieser Satz, der dem 36-jährige Protagonisten dieses Erstlingsromans dann zum Verhängnis wird. Denn Heinz ist bekennender Karl May Fan und hat beinahe alles von ihm gelesen. Bald kann [...]

-> Rezension lesen


Hitler, Mussolini und ich. Aus dem Tagebuch eines BürgersBandinelli, Ranuccio Bianchi:
Hitler, Mussolini und ich. Aus dem Tagebuch eines Bürgers
In Italien hatte sich der Faschismus schon seit mehr als einer Dekade etabliert, als Hitler zum Staatsbesuch nach Rom kam und ausgerechnet der Adelige, Archäologe und Kommunist Bandinelli dazu auserkoren wurde, den Kunstbanausen durch die Museen und Kunstschätze Roms und Florenz’ zu führen. Mussolini hatte also genug Zeit gehabt, den [...]

-> Rezension lesen


 Mussolini. Der erste Faschist. Eine BiografieWoller, Hans:
Mussolini. Der erste Faschist. Eine Biografie
Mussolini wurde als Sohn eines Hufschmieds und Gastwirts und einer Grundschullehrerin 1883 in der Emilia Romagna’schen Provinz geboren. Sein Geburtsort Predappio unterschied sich damals kaum von tausend anderen gottverlassenen Provinznestern im ländlichen Italien, wo nur jeder zweite lesen und schreiben konnte und der junge Benito mit [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.023510 sek.