Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Literatur im Angesicht des Krieges


Aktuelle Zeit: 21.11.2017 - 07:14:23
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Aktuelles > Literatur im Angesicht des Krieges
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Literatur im Angesicht des Krieges
Kenon
Mitglied

847 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 20.12.2015 um 16:30 Uhr

Ein sattes Land in relativer Ordnung und relativem Wohlstand produziert und konsumiert Bestseller: ein paar aufregende Krimis hier, ergreifende Liebesgeschichten dort, dazwischen gestreut Biographien von Menschen, die wir aus den Medien kennen, dazu ein bißchen leicht verdauliche Geschichtsschau, Ratgeber zur Optimierung des eigenen Lebens und so weiter und so fort. Seien wir froh, dass das bei uns so ist.

In der Ukraine hat die Literatur noch existentielle Themen, ist die Macht der Worte ganz anders spürbar. Welche Themen, das kann man unter anderem bei "Deutschlandradio Kultur" erfahren:

Literatur in der Ukraine - Im Angesicht des Krieges

Daraus ein Andruchowytsch-Zitat:

Zitat:

In der Ukraine wird Blut vergossen, und das ist noch milde ausgedrückt, denn wenn ich anfange zu beschreiben, auf welche Art Blut vergossen worden ist, dann würden Sie erschrecken. Ich belasse es dabei zu sagen, dass die Ukraine in eine Zone von Tod und Grausamkeit geraten ist, eine Zone entsetzlicher und bitterer Prüfungen. Das geschah nicht aus ihrem freien Willen. Sie ist nicht dorthin gestrebt, sondern zu Ihnen, nach Europa, in eine ganz entgegengesetzte, warme und komfortable Zone. Aber wie es scheint, musste sie dorthin geraten, wo sie jetzt ist. Sie wurde gewaltsam dorthin getrieben, aber nicht etwa durch irgendwelche mystischen Kräfte, sondern ganz einfach durch eine militärische Macht.


Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Aktuelles > Literatur im Angesicht des Krieges


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
MORBID - KRANKHAFT (Underground Literatur)
inhonorus
0 27.06.2016 um 17:18 Uhr
von inhonorus
Literatur ist meins
Purpur
0 15.11.2013 um 15:16 Uhr
von Purpur
Reine Anti-Literatur - Zur Diskussion gestellt
wolfmann
0 02.09.2013 um 16:27 Uhr
von wolfmann
Eure Meinung zu Elektronische Literatur...
shakespeare95
4 06.11.2012 um 13:01 Uhr
von Rolf
Literatur-Rätsel
ArnoAbendschoen
2 14.04.2011 um 10:18 Uhr
von ArnoAbendschoen


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.014706 sek.