Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Pierre Christin - Ost-West (Hardcover)
Buchinformation
Christin, Pierre - Ost-West (Hardcover) bestellen
Christin, Pierre:
Ost-West (Hardcover)

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Eigentlich wollte Pierre Christin nie eine Autobiographie von sich lesen, geschweige denn zu schreiben. Aber dann stellte er sich dem inneren Monolog mit Hilfe einiger Bücher, die er geschrieben hatte, und indem er nur Dinge erwähnte, die er wirklich mi eigenen Augen gesehen hat oder über die es noch „Erkundungsfotos“ gibt. Pierre Christin verbrachte sein Leben sowohl in den Wohlstandsgesellschaften des Westens als auch im „kommunistischen“ Osten. Als Franzose war es damals unüblich beide Seiten zu frequentieren und wahrscheinlich war Pierre Christin genau darin auch eine Art Pionier. Eine Art Roadmovie über ideologische Gräben hinweg erwartet die LeserInnen dieser bunten Lebensgeschichte, die abwechslungsreicher nicht sein könnte.

Ratgeber für verirrte Seelen

Standesgemäß beginnt die erste Episode in der Wüste Amerikas, die Pierre Christin mit immer wieder neuen „Lemons“ („marode Karren“/Autos) und auf Basis eines Kredits, der ihm das unbeschwerte Reisen durch die Staaten ermöglicht. So kommt er auch zu den Mormonen, die immer noch die Polygamie praktizieren. An der Universität leitete er ein Seminar über den Surrealismus, aber er befand sich in den USA selbst in einer Art surrealistischem Traum. John Wayne und tanzende Zigeunerinnen begegnen ihm wiederum im Frankreich der Fünfziger und Sechziger Jahre, wo er Billard in den verrauchten Cafés an der Place de la République oder dem Boulevard Sebastopol spielte. Jazz und Existentialismus prägen seine Jugend, aber auch das Lecken von Senf von den Füßen einer schönen Frau. In diesen Jahren veröffentlicht er auch seine Weltraumabenteuer „Valerian und Veronique: L’empire des mille planetes“. In der Sowjet begegnen ihm wieder die Zigeunerinnen und der „real existierende Sozialismus“, wo vieles überlebte, das es im Westen längst nicht mehr gab. Aber jenseits dieser scheinbar romantischen Dorf-Idylle expolodierte ein Atomkraftwerk und Fabriken verseuchten die Lungen von Landbewohnern.

Ratgeber für verirrte Seelen

„Wir sind alle zu Kleinbürgern geworden, nicht anders als bei Euch“, erklärt ihm eine stramme polnische Kommunistin in einem Park, aber auch das war damals schon konspirativ. „Nie ma“ – gibt es nicht – sind die einzigen polnischen Worte, die ihm aus jener Zeit noch in Erinnerung sind. Pierre Christin begegnet Jean-Claude Mézières, Enki Bilal und Jean Giraud - bekannt als Moebius und erzählt in Ost-West seine ganz subjektive Geschichte der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts zwischen Flower Power und der Atomkatastrophe von Tschernobyl.

Pierre Christin, Philippe Aymond
Ost-West (Hardcover)
Eine Biografie
Hardcover, 144 Seiten, Größe: 19,80 x 26,50 cm, ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-551-73877-6
D: 22,00 € / A: 22,70 €
Carlsen Verlag

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2019-02-18)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Pierre Christin ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


TessPolanski, Roman:
Tess
Das Viktorianische Zeitalter, Südengland im 19. Jahrhundert. Ein alter Trunkenbold und ein Priester begegnen sich an einer Wegkreuzung. Letzterer grüßt ersteren mit „Sir“, was im Englischen einem Adelstitel gleich kommt. Als der Angesprochene den Priester zur Rede stellt, erwidert dieser, er habe in seinen Büchern den Hinweis [...]

-> Rezension lesen


 Helden, Götter und Mutanten – die Stan Lee-AnthologieLee, Stan:
Helden, Götter und Mutanten – die Stan Lee-Anthologie
Stanley Martin Lieberman alias Stan Lee erfand vor einem halben Jahrhundert eine ganze Armee von Superhelden, die auch heute noch in aller Munde sind. Silver Surfer, Spider-Man, die Avengers, Black Panther oder die X-Men gehen alle auf Stan Lee’s Konto und vielleicht hat er die Welt damit wirklich ein bisschen besser gemacht? Zumindest [...]

-> Rezension lesen


Gärten des Jahres 2019Gölz, Claudia:
Gärten des Jahres 2019
Eine sechsköpfige Jury, zu der unter anderem die Autorin des hier anzuzeigenden Buches gehörte, hat unter einer großen Zahl von Einsendungen von Landschaftsarchitekten und Planungsbüros in einem Auswahlverfahren die 50 schönsten Privatgärten des Jahres ausgewählt und prämiert. Die Tatsache, dass es ausschließlich kommerzielle [...]

-> Rezension lesen


 Garden Design ReviewKnoflach, Ralf:
Garden Design Review
Dieses von hochkarätigen Experten kuratierte exklusive Buch zeigt anspruchsvolle Gartenkonzepte und aktuelle Gartentrends aus aller Welt. Die kreative Arbeit der besten Gartendesigner und Landschaftsplaner zeigt auf faszinierende Weise, dass ein Garten nicht nur den Wohnraum nach draußen erweitert, sondern auch die Lebensqualität [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.028547 sek.