Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Mira Magen - Zuversicht
Buchinformation
Magen, Mira - Zuversicht bestellen
Magen, Mira:
Zuversicht

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Mira Magén ist eine der bekanntesten und erfolgreichsten Schriftstellerinnen Israels. Sie ist Anfang der fünfziger Jahre in Kfar Saba geboren und blieb der orthodoxen, ostjüdisch geprägten Welt ihrer Kindheit bis heute verbunden, was in ihren Romanen auf unterschiedliche Weise zum Ausdruck kommt, wo die Auseinandersetzungen mit der jüdischen Tradition und dem Glauben meist eine bedeutende Rolle spielt.

Sie hat in ihrem Leben verschiedene Stationen durchlaufen, sich immer wieder verändert. So hat sie nach einem Studium der Psychologie und Soziologie als Lehrerin, Sekretärin und als Krankenschwester gearbeitet, bevor sie sich als Schriftstellerin selbständig machte. Sie gründete dazwischen eine Familie mit Kindern und hat auch diese Erfahrung in ihren Romanen immer wieder reflektiert.

In ihrem neuen Roman „Zuversicht“, der in Israel 2015 erschien und von ihrer treuen Übersetzerin Mirjam Pressler als eines der letzten Bücher vor ihrem Tod kongenial ins Deutsche übertragen wurde, erzählt die 39- jährige Nava eine Geschichte der Befreiung und Auferstehung in ein neues Leben.

Denn als Nava ihren Mann und ihren kleinen Sohn bei einem Autounfall verliert, gibt sie ihren Beruf als erfolgreiche Innenarchitektin auf. Sie kauft in einen Seniorenwohnanlage mit dem Geld, das ihr die Versicherung ausgezahlt hat, eine kleine Wohnung und arbeitet als Kassiererin in einem nahe gelegenen Supermarkt. Sie hat mit ihrem Leben abgeschlossen und versucht mit aller Kraft, die ihr gebelieben ist, sich der Zukunft zu verweigern. Ein Altenheim als Wohnort, mitten unter alten Menschen ohne Zukunft, scheint ihr der geeignete Ort, um den Rest ihres Lebens zu verbringen.

Doch all ihre Versuche, sich vom Leben abzuschließen und den Kontakt zu anderen Menschen zu verweigern, bleiben relativ erfolglos. Denn die alten Bewohner der neuen Seniorenanlage suchen ihre Freundschaft, ein Kollege im Supermarkt lässt nicht locker, ihr sein Herz auszuschütten und da nähern sich ihr Männer, die sie verehren und zu ihrer eigenen Überraschung ihre Begierde und Leidenschaft neu wecken.

Am wichtigsten ist jedoch Navas Bruder Chanan, ein stiller Tischler, der zusammen mit seiner Familie, die zu einer neuen Heimat für Nava wird, auf seine zurückhaltende aber wirksame Weise langsam und behutsam versucht, Nava ins Leben und seine Lebendigkeit zurückzuholen.

Alle miteinander zeigen ihr mit ihrer Herzenswärme und Güte zunehmend erfolgreich, dass es auch für sie eine Zukunft gibt und dass auch sie nicht allein ist.

„Zuversicht“ ist ein sensibler und berührender Roman über die große Kraft von Freundlichkeit, Liebe und Einfühlung, die es einer beeindruckenden Frau ermöglicht, dem Sog der Trauer zu entkommen und sich neu dem Leben und der Liebe zu öffnen. Mira Magen gelingt es mit ihrer einfühlsamen Sprache in ganz tiefe Ebenen der Leserseele vorzudringen wenn der sich denn öffnet.

Ein Buch, das lange nachwirkt und viel Hoffnung ausstrahlt.

Mira Magen, Zuversicht, DTV 2018, ISBN 978-3-423-28151-5

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2019-05-20)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Mira Magen ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Der Nahe Osten geht nicht unter. Die arabische Welt vor ihrer historischen ChanceGerlach, Daniel:
Der Nahe Osten geht nicht unter. Die arabische Welt vor ihrer historischen Chance
Seit vielen Jahrzehnten scheint der Nahe Osten als eine Weltgegend, die, von Kriegen, religiösen Konflikten und zunehmender Hoffnungslosigkeit geprägt, nicht selten als möglicher Ausgangspunkt eines großen Weltenbrandes gesehen wird. Wohin man auch schaut in der Medienlandschaft, dem Mittleren und Nahen Osten wird keine große [...]

-> Rezension lesen


 Gott funktioniert nicht. Deswegen glaube ich an ihnFrings, Thomas:
Gott funktioniert nicht. Deswegen glaube ich an ihn
Vor drei Jahren hat Thomas Frings sein Pfarramt aufgegeben und ist zunächst in ein Kloster gegangen. Er hat darüber in einem erfolgreichen und vieldiskutierten Buch geschrieben. Nun, nach einer langen Pause der Reflexion meldet er sich wieder mit einem neuen Buch zu Wort. Hatte sich das erste noch weitgehend damit beschäftigt, warum [...]

-> Rezension lesen


Der blaue SteinBalpe, Anne-Gaelle:
Der blaue Stein
In diesem mit zauberhaften Bildern von Eve Tharlet illustrierte Bilderbuch erzählt Anne-Gaelle Balpe die Geschichte eines kleinen Männchens, der aussieht als wäre er der Elfenwelt entsprungen. Er heißt Oli und er hat am Fuß einer Margerite einen blauen Kieselstein gefunden. Ein Stein mit einer ganz besonderen Form. Oli [...]

-> Rezension lesen


 Gott wohnt im WeddingScheer, Regina:
Gott wohnt im Wedding
Schon zuvor sei es gesagt: der neue Roman von Regina Scheer ist meiner Meinung nach ein Meisterwerk. Noch besser als in ihrem ersten Roman „Machandel“ gelingt es ihr, Gegenwart und Vergangenheit auf dem Hintergrund deutscher Geschichte am Beispiel von Einzelschicksalen miteinander zu verknüpfen. Auf über 400 Seiten geht es um [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.014318 sek.