Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Martina Masser - Sarah, Opa und die Sanduhr
Buchinformation
Masser, Martina - Sarah, Opa und die Sanduhr bestellen
Masser, Martina:
Sarah, Opa und die
Sanduhr

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Die hier vorliegende von der Theologin Martina Christine Masser erzählte und von Pia Schelenz eindrucksvoll illustrierte Bilderbuch für Kinder ab etwa 5 Jahren erzählt eine wundervolle Geschichte über das Leben und das Sterben.

Die kleine Sarah erzählt diese Geschichte von ihrem Verhältnis zu ihrem Opa Franz, wie er, als sie noch klein war, viel mit spazieren gegangen ist, ihr die Schönheit der Natur nahegebracht und ihr viel vorgelesen hat, wenn sie zuhause waren.

Irgendwann, Sarah ist mittlerweile fünf Jahre alt, kann Opa Franz ihr nicht mehr vorlesen. Als sie selbst in der Schule lesen gelernt hat, tut sie es für ihn. Dann kann er nicht sprechen und als er einmal gestürzt ist, wird er bettlägerig. Sarah beginnt sich mit dem nahen Tod des geliebten Opas auseinanderzusetzen.

Ihre Eltern, insbesondere ihre Mutter helfen ihr dabei. Eine wichtige erklärende Rolle dabei spielt Opas alte Sanduhr. Die Autorin lässt die Mutter ihrer Tochter neue Erkenntnisse aus der Natur- und der Bibelwissenschaft erklären, verständlich und kindgerecht. Wichtig ist die Aussage, dass der Mensch im Tod als ganzer Mensch in eine andere Dimension übergeht.

So vorbereitet, kann Sarah auch den Tag des Todes und die Beerdigung des Großvaters gut verstehen und ihn bei ihren späteren Grabbesuchen zusammen mit der Oma in guter Erinnerung behalten.

Die beiden sich an Erwachsene richtenden Kapitel am Endes Buches zeigen „wie wir unsere Kinder unterstützen können, wenn sie trauern“ und was Sarah in dem Buch nun genau hilft beim Abschied von ihrem Opa und in ihrer Trauer.

Ein sehr empfehlenswertes Bilderbuch über das Leben und das Sterben.

Martina Christine Masser, Sarah, Opa und die Sanduhr, Neukirchener Verlag 2018, ISBN 978-3-7615-6490-5

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2019-08-06)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Martina Masser ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Rot ist doch schönZamolo, Lucia:
Rot ist doch schön
„Fun & Facts rund ums Thema Menstruation“ verspricht das vorliegende Buch von Lucia Zamolo, das der ambitionierte Bohem Verlag, der nun zur Coppenrath Gruppe in Münster gehört, verlegt hat. Auf eine witzige und humorvolle, in der Gestaltung der Zielgruppe junge Mädchen angepasst, umfasst das mit einem roten Umschlag versehen [...]

-> Rezension lesen


 Der Selbstwert-Generator. Im Handumdrehen zu einem starken SelbstwertBohne, Michael:
Der Selbstwert-Generator. Im Handumdrehen zu einem starken Selbstwert
Viele Psychotherapeuten und Coaches arbeiten schon seit langem mit stärkenden Affirmationen, um Klienten von ihren schwächenden Glaubenssätzen, Einredungen und negativen Kernüberzeugungen zu erlösen, und diese in positive Glaubenssätze umzuwandeln. Der hier vorliegende „Selbstwert-Generator“ hilft in der Beratung und der [...]

-> Rezension lesen


Das Nebelmännle vom BodenseeKlaaßen, Anke:
Das Nebelmännle vom Bodensee
Von Daniela Drescher zauberhaft illustriert (wer hätte diese Geschichte besser zeichnen können?) erzählt Anke Klaaßen die alte und unter anderem von Ludwig Uhland überlieferte schwäbische Volkssage von dem Nebelmännle vom Bodensee. Wer schon einmal am Bodensee gewesen ist, kennt das Phänomen, dass manchmal mitten im Sommer [...]

-> Rezension lesen


 Die Ewigkeit ist jetztOrtberg, John:
Die Ewigkeit ist jetzt
Seit langem verbinden die meisten Christen auf der Welt die biblische Rede vom ewigen Leben mit dem, was nach ihrem leiblichen Tod erst beginnt. Die Pfarrer und Priester wurden über Jahrhunderte nicht müde, in ihren Predigten das ewige Leben als Zustand, der nach dem Tod eintritt, zu preisen und das Leben vor dem Tod lediglich als eine [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019926 sek.