Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Stefan aus dem Siepen - Das Buch der Zumutungen
Buchinformation
aus dem Siepen, Stefan - Das Buch der Zumutungen bestellen
aus dem Siepen, Stefan:
Das Buch der Zumutungen

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Von dem im deutschen diplomatischen Dienst tätigen Schriftsteller im Nebenberuf Stefan aus dem Siepen habe ich zum ersten Mal gehört und gelesen, als ich vor drei Jahren seinem außergewöhnlichen Roman "Das Seil" begegnet bin, dessen Lektüre mich nachhaltig beeindruckte. Auch der Nachfolger "Der Riese" 2014 konnte mich überzeugen.

Nun legt er ein Buch vor, das er "Das Buch der Zumutungen" nennt und in dem er in der Tradition der deutschen Kulturkritik in insgesamt 303 kurzen Betrachtungen und Anekdoten unsere moderne Existenz in den Blick nimmt. Da geht es um Phänomene des Alltags, um Fragen religiöser und weltanschaulicher Art, immer wieder um die deutsche Sprache und ihren Niedergang, um Ereignisse des Zeitgeschehens der letzten Jahre, um Kunst und Literatur und um den Sport und seine Funktion in einer Gesellschaft, die nach dem Rückgang der Religionen unter einer gähnenden metaphysischen Leere leidet.

Stefan aus dem Siepen beobachtet sehr genau und formuliert mit knapper, aber immer treffender Sprache sogenannte Zumutungen - kulturkritische Bemerkungen zwischen Ernst und Humor.

Ein kurzes, aber für das Buch typisches Beispiel:
"Gutes Deutsch. Was nur in Deutschland möglich ist: wer sich fehlerlos und gewandt ausdrückt, gilt als Sonderling. "

Mit viel Esprit und sprachlicher Eleganz zeigt er die Schatten auf und interpretiert ihre Bedeutung und Funktion.

Ein Buch, das mir viele Aha-Erlebnisse bescherte und mir über viele Wochen, die ich mit ihm verbrachte köstliche Unterhaltung bot.

Stefan aus dem Siepen, Das Buch der Zumutungen, DTV 2015, ISBN 978-3-423-28061-7

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2015-12-03)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.006090 sek.