Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
von Brentano, Clemens -  bestellen
von Brentano, Clemens:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Nachtmusikanten
Clemens von Brentano

Hier sind wir arme Narrn
Auf Plätzen und auf Gassen,
Und thun die ganze Nacht
Mit unsrer Musick passen.

Es giebt uns keine Ruhe
Die starke Liebes-Macht,
Wir stehen mit dem Bogen
Erfroren auf der Wacht;

Sobald der helle Tag
Sich nur beginnt zu neigen,
Gleich stimmen wir die Laut,
Die Harfen und die Geigen.

Mit diesen laufen wir
Zu mancher Schönen Hauß,
Und legen unsern Kram,
Papier und Noten aus.

Der erste gibt den Tackt,
Der andre bläßt die Flöten,
Der dritte schlägt die Pauck',
Der viert stößt die Trompeten.

Ein andrer aber spielt
Theorb und Galischan
Mit gar besonderen Fleiß,
So gut er immer kann.

Wir pflegen auch so lang
An einem Eck zu hocken,
Bis wir ein schön Gespenst
Hin an das Fenster locken;

Da fängt man alsbald an
Vor der Geliebten Thür
Verliebte Arien
Mit Pausen und Suspir.

Und sollten vor der Wacht
Wir endlich weichen müssen,
So macht man statt der Händ',
Die Läufe mit den Füßen.

Und also treiben wirs
Oft durch die lange Nacht,
Daß selbst die ganze Welt
Ob unsrer Narrheit lacht.

Ach schönste Phillis hör
Doch unser Musiciren,
Und laß uns eine Nacht
In deinem Schoos pausiren.


Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


X-Men: Phoenix - Endsong 1-5, Phoenix - Warsong 1-5Pak, Greg:
X-Men: Phoenix - Endsong 1-5, Phoenix - Warsong 1-5
Der Phönix (altgriechisch für „Der Wiedergeborene/Der neugeborene Sohn“) war ein mythischer Vogel, der verbrennt, um aus seiner Asche wieder neu zu erstehen. Er steht also nicht für das Ende, den Untergang, sondern vielmehr für die Wiedergeburt und indirekt auch für die Unsterblichkeit, da, wenn er verbrennt, ein Ei [...]

-> Rezension lesen


 The Rose (Music Collection)Rydell, Mark:
The Rose (Music Collection)
„When the night has been too lonely and the road has been too long/And you feel that love is only for the lucky and the strong/Just remember in the winter, far beneath the bitter snows/Lies the sea that with the sun's loves, in the spring becomes the rose“, singt Bette „The Rose“ Midler in ihrem wohl weichsten Song „Some say [...]

-> Rezension lesen


Ein fast perfektes Verbrechen Janssen, Famke:
Ein fast perfektes Verbrechen
Olive (Milla Jovovich), die ihren Sohn Bobby (Spencer List) und sich mit kleineren Betrügereien mehr als zehn Jahre über Wasser gehalten hat (deswegen auch der Titel: „Bringing Up Bobby“), muss bald eine weitere schmerzliche Enttäuschung auf sich nehmen, nachdem zuvor schon ihr Freund sie schwanger im Stich gelassen hatte. Olive [...]

-> Rezension lesen


 Der arme Mann im TockenburgBräker, Ulrich:
Der arme Mann im Tockenburg
Ulrich Bräker (1735 – 1798) war keine der großen Gestalten der Literatur seiner Zeit. Dennoch sind er und sein Hauptwerk, eine Autobiographie, bis heute unvergessen. Das hat im Wesentlichen drei Gründe: reiches sozial- wie kulturgeschichtliches Material, die teilweise fesselnde Lebensgeschichte und eine vielschichtige Darstellung und [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.027835 sek.