Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Autobiographie Günter Grass


Aktuelle Zeit: 15.08.2020 - 09:09:16
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Aktuelles > Autobiographie Günter Grass
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Autobiographie Günter Grass
Hermes
Mitglied

447 Forenbeiträge
seit dem 23.01.2006

Das ist Hermes

     
80. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.08.2006 um 16:51 Uhr

Diese Nachricht wurde von Hermes um 16:53:51 am 27.08.2006 editiert

Nachdem wir nun seit Wochen über Grass´ Moral, Scheinheiligkeit und den erhobenen Zeigefinger debattiert haben, ist es vielleicht an der Zeit, einmal das Buch zu besprechen, das ja eigentliches Thema dieser Diskussion ist.
Ich möchte mit einer Art Inhaltsangabe beginnen; zuvor jedoch dies:

Die Spiegel-Auflistung der zur Zeit am häufigsten verkauften Bücher sagt völlig unerwartet Folgendes:
http://www.spiegel.de/kultur/charts/0,1518,385585,00.html

"Beim Häuten der Zwiebel", im Steidl-Verlag erschienen, ist eine schöne Ausgabe. Das mal als Subjektivum vorweg.

Wenn man sich einmal an den Grass´schen Schreibstil gewöhnt hat (ich erinnere mich dunkel: Damals, als ich die ´Blechtrommel´ las, ist es mir ähnlich ergangen!), liest es sich ganz leicht und flüssig. Der Autor schreibt sowohl aus der Perspektive des Ich-Erzählers als auch von sich in der dritten Person. Mal etwas anderes, denkt man sich.

Grass berichtet zunächst aus der Zeit, bevor seine Heimatstadt Danzig direkt ins Kriegsgeschehen einbezogen wurde. Der Zeit, als seine Eltern einen Kolonialwarenladen betrieben und er, Grass, Zigarettenbildchen sammelte und so bereits als Zwölfjähriger Einblick in die Geschichte der Kunstmalerei erhielt. Der Zeit, als er für seine Mutter Aussenstände der Kunden eintrieb und sich so ein kleines Zubrot verdiente.

Dann seine Arbeitsdienstzeit und die Einberufung, gefolgt von der ominösen Waffen-SS Zeit, in einem zentralen Kapitel namens "wie ich das Fürchten lernte" eingebettet.
Dieses Kapitel ist in der Tat recht spannend zu lesen, wenn auch die "Hänschen Klein" Geschichte wie auch die im Folgekapitel erwähnte Bekanntschaft mit eben jenem "Joseph" aus Oberbayern dem Leser einiges an Gutgläubigkeit abverlangt... Mir erging es jedenfalls so.

Die Nachkriegszeit, nach der Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft, schildert zum einen seine Zeit als Arbeiter unter Tage, im Kali-Bergbau Raum Hannover (endlich weiss ich, worum es sich bei der riesigen Abraumhalde neben der A 2 handelt, wenn man von Dortmund nach Hannover fährt...). Was etwas irritiert: Grass permanente, nicht nur in diesen Kapiteln ständige Schilderung seines sogenannten "zweiten Hungers" und dessen Befriedigung... Der Mann scheint ja doch recht erfolgreich gewesen zu sein!

Soweit der Stand der Dinge. Das nächste Kapitel verspricht dem Leser, mehr über Grass´ "dritten Hunger" zu erfahren.


Diffuses Halbwissen.
Profil Nachricht senden Zitat
bodhi
Mitglied

741 Forenbeiträge
seit dem 08.12.2004

Das ist bodhi

     
81. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 21.12.2006 um 21:03 Uhr

Man sprach darüber

Profil Nachricht senden Zitat
Hermes
Mitglied

447 Forenbeiträge
seit dem 23.01.2006

Das ist Hermes

     
82. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 14.04.2007 um 13:08 Uhr

...und der fromme Joseph, mit dem Grass in amerikanischer Kriegsgefangenschaft nachts im Zelte wachliegend über theoligische Fragen diskutiert haben will, wird am Montag 80 Jahre alt. Hach, welche Zufälle!


Diffuses Halbwissen.
Profil Nachricht senden Zitat
Matze
Mitglied

719 Forenbeiträge
seit dem 09.04.2006

Das ist Matze

     
83. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 12.06.2007 um 17:16 Uhr

W a s für e i n H a m m e r , d e r N e w Y o r k e r h a t d i e Z w i e b e l g e hä u t e t . D a s w o l l t e u n s G r a S S a l s o s a g e n :


H o w I S p e n t t h e W a r
A r e c r u i t i n t h e W a f f e n S . S .
b y G ¸ n t e r G r a s s J u n e 4 , 2 0 0 7


Link: http://www.newyorker.com/reporting/2007/06/04/070604fa_fact_grass


Ich bin ein Amateur, weil in dem Wort Amateur das Wort Amour steckt.
E-Mail Profil Homepage von Matze besuchen Nachricht senden Zitat
Der_Geist
Mitglied

952 Forenbeiträge
seit dem 25.02.2007

Das ist Der_Geist

     
84. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 12.06.2007 um 23:19 Uhr

nu macht sich gunter the conquerer uebern teich mit seinem business zu erschließen neue maerkte. ein hoch dem capitalism. und his bank account singt jubilee.

Profil Nachricht senden Zitat
Hermes
Mitglied

447 Forenbeiträge
seit dem 23.01.2006

Das ist Hermes

     
85. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 15.08.2007 um 21:10 Uhr

Ist die Schwarze Köchin da? Ja - Ja - Ja!

Basta cosi!


Diffuses Halbwissen.
Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Aktuelles > Autobiographie Günter Grass


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Günter Kunert lesen: Verspätete Monologe
ArnoAbendschoen
0 26.10.2019 um 12:12 Uhr
von ArnoAbendschoen
Thomas Wolfe: Glanz und Elend der Autobiographie
ArnoAbendschoen
0 22.10.2013 um 10:33 Uhr
von ArnoAbendschoen
Günter Helmig, mondsichelkentern
1943Karl
0 24.10.2012 um 15:02 Uhr
von 1943Karl
Günter Grass 80. Geburtstag
Hermes
7 20.10.2007 um 18:00 Uhr
von Ari
Grass: Späte Sonnenblumen; Interpretationshilfe
Everl
1 13.12.2006 um 20:29 Uhr
von Herr Aldi


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.037454 sek.