Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Love all Animals

Literaturforum: Ein neues Leben


Aktuelle Zeit: 29.01.2023 - 19:24:15
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 111. Todestag von Herman Bang.

Forum > Prosa > Ein neues Leben
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Ein neues Leben
rosenkind
Mitglied

2 Forenbeiträge
seit dem 03.11.2001

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 05.12.2001 um 19:13 Uhr

Ein neues Leben

Gestern habe ich mein altes Leben in eine kleine Kiste gepackt und es ganz tief begraben. Ich habe meine schlimme Vergangenheit und meinen Namen hineingelegt und eine verwelkte Rose. Das war längst schon überfällig gewesen.

Gestern habe ich ein neues Leben angefangen nein,
ich habe zugelassen, daß es was schon längst eine kleine Pflanze war Platz in mir findet sich endlich in all seiner Pracht zu entfalten.

Gestern habe ich ein neues Leben angefangen
und bin heute ein glücklicher Mensch
durch Deine Liebe und Geduld,
durch den Mut den Du mir gegeben hast ,
weil Du an mir nie gezweifelt hast und Deine Liebe
fest wie eine riesige Säule meinem neuen Leben Halt und Stütze ist.

Gestern habe ich ein neues Leben angefangen
mit Dir!

Text von Celine Rosenkind

Nachricht senden Zitat
obemla
Mitglied

3 Forenbeiträge
seit dem 27.11.2013

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 29.09.2014 um 21:59 Uhr

Das ist eine wunderschöne Erklärung um sich auf ein neues Leben eimzustellen.-

Gruß
obemla alias almebo


Lieber ein eckiges Etwas, als ein rundes Nichts!
E-Mail Nachricht senden Zitat
raimund-fellner
Mitglied

87 Forenbeiträge
seit dem 13.11.2011

Das ist raimund-fellner

Profil Homepage von raimund-fellner besuchen      
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 24.12.2014 um 08:17 Uhr

Ich meine, es ist falsch, die Tür vor der Vergangenheit zuzuschlagen, denn was ich jetzt bin, ist das Ergebnis der Vergangenheit.
Und was die Liebe in der Vergangenheit betrifft, gilt: "Alte Liebe rostet nicht." Solch eine nicht rostende Liebe darf durchaus "ewige Liebe" genannt werden, denn eine solche gibt es, sonst gäbe es keinen "Himmel", was heißt: glückseligen wonnigen Zustand in Gott.


Raimund Fellner
E-Mail Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Prosa > Ein neues Leben


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben
Kenon
0 17.10.2022 um 19:56 Uhr
von Kenon
Bruno Schulz: Bilder aus dem zerstörten Leben
Kenon
1 23.07.2022 um 23:06 Uhr
von Kenon
Hans Keilson: Das Leben geht weiter
ArnoAbendschoen
6 18.03.2022 um 10:31 Uhr
von ArnoAbendschoen
Das Leben...
Otmar Heusch
0 11.01.2022 um 14:52 Uhr
von Otmar Heusch
Leben (1)
Nannophilius
1 11.01.2022 um 03:40 Uhr
von Itzikuo_Peng


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.




Buch-Rezensionen:
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2023 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.048344 sek.