Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Das Kind und die alte Dame
Autor: Otmar · Rubrik:
Lyrik


Das Kind und die alte Dame

Alte Frau
warum sind deine Haare
so weiß wie Schnee

Ich musste meine Haarfarbe
dem Gewesenen überlassen

Warum hast du
so tiefe Falten im Gesicht

Ich musste die Spannkraft
meiner Haut
dem Gewesenen überlassen

Warum ist dein Rücken
so stark nach vorne gebeugt

Ich musste auch
meine Körperkraft
dem Gewesenen überlassen

Liebe Frau,
warum hast du
auf alle meine Fragen
eine Antwort

Weil ich meinen Geist
bisher behalten durfte

Kluge Frau,
ich habe nicht alles verstanden,
aber es war schön mit dir zu reden.


Einstell-Datum: 2021-10-31

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Dieser Text wurde noch von niemandem bewertet.

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Ein schlechter Sohn · Märchen "Janus und Suna... · Oktoberskizze ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Wer hat schon eine normale Familie?Nowell, Belinda:
Wer hat schon eine normale Familie?
Dieses zuerst in England erschienene, von Christel Rech-Simon ins Deutsche übersetzte Bilderbuch zeigt mit liebevollen Illustrationen und lustigen Texten, welche vielfältigen Familienformen es gibt, und hilft Kindern, die in solchen, teilweise ungewöhnlichen Familienkonstellationen aufwachsen, ihr Anderssein zu akzeptieren. Es [...]

-> Rezension lesen


 Und morgen regieren wir uns selbstYpsilanti, Andrea:
Und morgen regieren wir uns selbst
In den letzten Jahren war es in der politischen Öffentlichkeit des Landes eher still um sie geworden und sie fristete im Hessischen Landtag ein unspektakuläres Hinterbänklerdasein. Nun, da Andrea Ypsilanti, die 2008 als erste an einem Versuch scheiterte, mit der Linken eine Koalition zu bilden, nachdem sie mit ihrer SPD Roland Koch [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2022 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.013364 sek.