Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Biographie: Marguerite Duras


 
(* 04.04.1914 – † 03.03.1996)

Buchvorstellung
Duras, Marguerite -  bestellen
Duras, Marguerite:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Marguerite Duras, eigentlich Marguerite Donnadieu, wurde in Giadinh (Vietnam) am 4.4.1914 im Zeichen des Widders geboren. Sie studierte Jura, Staatswissenschaften und Mathematik. Im Zweiten Weltkrieg war sie Mitglied der Resistance, ihr Ehemann Robert Antelme, wurde in ein deutsches Konzentrationslager deportiert. Nach dem Krieg arbeitete sie als Journalistin. Die Schriftstellerin und Regisseurin gilt als eine der Hauptvertreterinnen des Nouveau Roman ("Moderato Cantabile", 1958). Marguerite Duras schrieb zahlreiche Dramen und Drehbücher ("Hiroshima mon Amour", 1959) und führte Regie u. a. in den Filmen "Zerstören, sagt sie" (1969) und "Indiasong" (1975). Weitere Romane: Der Liebhaber (1984), Emily L. (1987).
Marguerite Duras starb am 3.3.1996 in Paris.

Marguerite Duras gilt als eine der wichtigsten französischen Autorinnen des 20. Jahrhunderts. Eines der zentralen Themen ihrer Arbeit ist die Sackgasse der Liebe, die Bedeutung der fatalen Begegnung zweier Menschen.

Marguerite Duras, von manchen als größte französische Schriftstellerin des 20. Jahrhunderts bezeichnet, litt zu Beginn der 80er Jahre unter einer massiven Schreibblockade, die sich löst, als sie auf den jungen Studenten Yann Andréa trifft. Der Philosophiestudent Yann Andréa ist 30 Jahre jünger als Marguerite Duras und ein großer Bewunderer ihrer Texte, die eine magische Sogwirkung auf ihn ausüben, ihn in ihren Bann ziehen. Zum ersten Mal liest er mit Anfang zwanzig einen Roman der Duras und verliebt sich dabei unsterblich in ihr Wort. Nach dieser ihn verzaubernden Lektüre gibt Yann Andréa alles auf. Kant, Hegel, Spinoza, Stendhal, Marcuse. Er liest fortan nur noch Bücher der Duras. Alles Lesbare, was er von ihr finden kann.

Zukünftig schreibt er der angebeteten Schriftstellerin täglich Briefe. Briefe, auf die er keine Antwort bekommt. Fünf obsessive Jahre lang. Als er endlich aufgibt, meldet sie sich bei ihm und lädt ihn zu sich ein. Der Philosophiestudent sucht Marguerite Duras in der Normandie auf, wo sie einsam und allein lebt, dem Alkohol verfallen und in ihrem Schaffen blockiert.
Mitten im Sommer steht der junge, schüchterne Student im dunklen Flanellanzug vor der über 60-jährigen Schriftstellerin. Sie weist ihn zurecht, weil er nicht die Klingel benutzt hat, macht ironische Bemerkungen über seinen Anzug.
Was nun folgt, ist die unmögliche Geschichte einer utopischen Liebe. Alles spricht dagegen, wirklich alles, aber es hilft nichts. Yann Andréa zieht bei Marguerite Duras ein. Er wird für sie Muse, Sekretär, Geliebter und Pfleger. Anschließend leben die beiden ein ewiges Spiel, in dem es um intensive Nähe und Distanz geht, da die Duras die plötzliche Nähe und Intensität nicht ertragen kann. So setzt sie ihren jungen Liebhaber nach besonders tiefen Momenten vor die Tür, um ihn bald danach wieder bei sich aufzunehmen.
Das Wesentliche an dieser Lebensgeschichte: Yann Andréa hilft Marguerite Duras, die hartnäckige Schreibblockade, gegen die sie seit Jahren kämpft, zu überwinden. Obwohl die Schriftstellerin von Krisen, Ambivalenzen, Zweifeln und schmerzlichen Rückfällen in die Alkoholabhängigkeit heimgesucht wird, inspiriert sie ihr junger Geliebter dennoch zu einem ihrer größten Erfolge, „Der Liebhaber“. Obwohl sie immer geglaubt hat, dass die absolute Einsamkeit notwendig sei für den kreativen Prozess des Schreibens, sieht sie nun, dass es nicht unbedingt so sein muss.
Yann Andréa und Marguerite Duras werden 16 Jahre nach ihrer ersten Begegnung durch den Tod der Schriftstellerin im März 1996 getrennt.


Diese Biographie schrieb: Jasmin Carow (2005-03-05)

Hinweis: Für die Richtigkeit der Daten kann versalia.de keine Garantie übernehmen. Sollten Sie in dieser Biographie Fehler finden, schicken Sie bitte eine Email an den Webmaster.


-> Bücher von Marguerite Duras ansehen


zurück zur Übersicht

 



Aus unseren Buchrezensionen


Die schwarze LedertascheMalorny, Hartmuth:
Die schwarze Ledertasche
Ein neuer Wallraff Hartmuth Malorny über seine Erfahrungen als Straßenbahnfahrer in Dortmund Von Sabine Scholz Hartmuth Malorny: Die schwarze Ledertasche. Verlag Max-Stirner-Archiv, Leipzig, erscheint Juli 2003. 187 Seiten, 15,90 EUR. ISBN 3-933287-54-5 Die deutsche Erzählliteratur widmet sich viel zu selten dem Thema [...]

-> Rezension lesen


 Dich schlafen sehenBrasme, Anne-Sophie:
Dich schlafen sehen
Die düstere Geschichte über ein trauriges, verlassenes Mädchen, welches von ihrer Besessenheit verzehrt wird. Charlene war schon immer ein Problemkind, sie war immer alleine, verlassen, ohne Freunde, nicht mal ihre Familie beachtet sie. Sie ist nie in der Gesellschaft eingegliedert, deshalb bleibt ihr nur die Schule. Sie will nur die [...]

-> Rezension lesen


ZwölfMcDonell, Nick:
Zwölf
Inhaltsangabe Es spielt in den Weihnachtsferien bei High-Society-Kids in New York. Deren Eltern sind irgendwo auf schicken Partys, aber sie lassen Kreditkarten und genügend Geld im Haus zurück, damit sich die zukünftigen Erben auf verschiedene Art und Weise die Langweile verschönern können. Immer die angesagtesten Klamotten, die [...]

-> Rezension lesen


 Studienzeit mit PannenScholz, Sabine:
Studienzeit mit Pannen
Studienzeit mit Pannen Die Protagonistin verrät ihren Namen nicht. Sie sitzt auf der Couch, die sie vom Sperrmüll hat und blättert in einer Fernsehzeitung der letzten Woche, und es ist der Tag, an dem sie aufgibt, einmal Philosophieprofessorin zu werden. Sie ist nicht nur eine gescheiterte Philosophin, sondern auch eine gescheiterte [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.018058 sek.