Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Garth Callaghan - In Liebe, dein Dad
Buchinformation
Callaghan, Garth - In Liebe, dein Dad bestellen
Callaghan, Garth:
In Liebe, dein Dad

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Ein Mann und Familienvater erfährt im Alter von 42 Jahren, dass er an einem letztlich unheilbaren Nieren - und Prostatakarzinom erkrankt ist. Mehrfache Behandlungen bringen Verbesserungen, doch immer wieder kehrt der Krebs zurück und immer wieder muss er seiner über alles geliebten Tochter Emma sagen, dass er erneut erkrankt ist. Zusammen mit seiner Frau Lissa versuchen sie so gut es geht, mit dieser permanenten Todesgefahr umzugehen.

Irgendwann, als Garth seiner Tochter das Schulbrot macht, beginnt er ihr auf den beiliegenden Servietten kurze Botschaften zu schreiben. Spirituelle und weniger spirituelle Sätze und Lebensweisheiten, die er gefunden hat und nach denen er in den folgenden Jahren auch aktiv sucht. Gleichzeitig schreibt er ihr etwas längere Botschaften mit Ratschlägen für ihr Leben, dann, wenn er irgendwann nicht mehr da sein wird. Er nennt sie wie ein Oberlehrer "Lektionen", und sie geben seiner mittlerweile schon jugendlichen Tochter Lebens- und Verhaltensempfehlungen, wie ich sie meinem Sohn so nie geben würde. Einfach deshalb nicht, weil er in den meisten Dingen seine eigenen Erfahrungen machen muss.

Mit der Veröffentlichung dieses Buches, in dem Garth nicht nur die Geschichte seiner Erkrankung erzählt, sondern auch die Idee seiner Servietten-Botschaften propagiert, will er letztlich eines sagen, was der Rezensent voll unterstützt: ob ihr gesund oder krank seid, nehmt eure Kinder wahr und lasst sie immer wissen, dass ihr sie liebt. Gebt ihnen immer wieder altersgemäße Botschaften davon.
Unser Junge etwa hat an der Tür seines Zimmers einen schon im Kindergarten gebastelten Briefkasten, in den wir immer wieder Botschaften einwerfen davon, was er für uns bedeutet und was ihn so einzigartig für uns macht.

Niemals allerdings kämen wir auf eine solche Idee, ihm regelmäßige Lebens- und Verhaltensempfehlungen zu geben. Zu sehr würde ihn das abhängig machen von dem, was seine Eltern denken und wichtig halten. Wenn er dies nicht durch unser Verhalten und auch durch unsere Fehler wahrnehmen kann und sich dann frei für seine eigenen Entwürfe und Werte entscheidet, dann so denke ich, haben wir etwas falsch gemacht.

Garth Callaghans Weg erkläre ich mir aus seiner begründeten Angst, seiner Tochter Emma nicht mehr lang der Vater sein zu können, der er wollte. Auch ohne seine Ratschläge direkt zu befolgen, können Eltern aus diesem sehr bewegenden Buch eine Menge Anregungen für ihre Beziehung zu ihren Kindern bekommen.

Garth Callaghan, In Liebe, dein Dad, Kösel 2015, ISBN 978-3-466-34608-0

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2015-12-09)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.008914 sek.