Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Luca D´Andrea - Das Böse, es bleibt
Buchinformation
D´Andrea, Luca - Das Böse, es bleibt bestellen
D´Andrea, Luca:
Das Böse, es bleibt

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Das Böse, es bleibt“ ist der zweite Thriller des Südtirolers Luca D’Andrea. Wieder hat er die spannende Handlung in die raue Bergwelt Südtirols verlegt, in der er sich zweifellos gut auskennt und die er liebt.
Das Buch beginnt mit der dramatischen Flucht von Marlene. Sie ist die Frau eines Kriminellen, den sie verlassen hat und vor dessen furchtbarer Rache sie in ein hoffentlich neues Leben flüchtet. Mitten in den Südtiroler Bergen ist sie mit ihrem Auto in einem Schneesturm unterwegs. Bei sich hat sie einen Beutel mit wertvollen Saphiren, den sie quasi als Entschädigung ihrem Mann aus seinem Safe gestohlen hat. Sie sollen die Versicherung ihres neuen Lebens sein. Wegener, so heißt der Mann, älter als Marlene ist der Chef einer Mafiabande, die mit Erpressungen ihr Geschäft macht. Er wird seine Killer auf sie ansetzen, das ist sicher.
Marlene stürzt im Schneesturm mit ihrem Auto in eine Schlucht. Als sie in einer abgelegenen Berghütte des Alten der sie in der Schlucht gefunden und gerettet hat, erwacht, glaubt sie sich zunächst bei dem wortkargen alten Mann und seinen Schweinen sicher. Simon heißt der kräuterkundige Kauz, der den Hof seiner verstorbenen Eltern bewirtschaftet.

Zwischen Marlene und Simon entwickelt sich in den ersten Tagen ihres Aufenthaltes auf dem einsamen Hof ein fast freundschaftliches Verhältnis, bis sie tief im Keller des Hauses Simons Schweine entdeckt und eine immer angsterregendere Ahnung von seinem besonderen Verhältnis zu diesen Tieren, insbesondere zu „Lissy“ bekommt.

Doch Marlenes Mann hat schon jemand auf sie angesetzt und er ist schon auf dem Weg zu ihr…

Luca D’Andrea nutzt immer wieder wechselnde Erzählperspektiven um zum einen die extrem spannende Handlung ganz langsam und gegen Ende immer schneller voranzubringen, sondern auch um dem Leser die einzelne Charaktere und ihre Vergangenheit vorzustellen. Dies hilft dem Leser, sich mehr und mehr ein Bild zu machen, wie die einzelnen Menschen zu dem geworden sind, was sie heute sind und zu dem kamen, was sie heute antreibt, sie aber auch quält.

Es ist, neben den wunderbaren Naturschilderungen, gerade jene besondere Atmosphäre, die dunkle, sich bedrohlich steigernde Ahnung von etwas ganz Bedrohlichem und Schrecklichem, die den Leser das Buch einfach nicht aus der Hand legen lässt, aber auch die Art und Weise, wie sich das Verhältnis zwischen den beiden Hauptfiguren Simon und Marlene langsam aber sicher in eine Richtung verändert, die nichts Gutes ahnen lässt.

Doch es geht nicht nur um Marlene und Simon oben auf dem Berghof. Immer wieder wird auch erzählt von Simon, der seine Edelsteine zurückhaben will und einem sogenannten im Dunkel bleibenden „Konsortium“, von dem Simon abhängig ist. Und schicken auch sehr schnell ihren besten Mann auf die Spuren von Marlene. Er hat keinen Namen, man nennt ihn „Mann des Vertrauens“ und trotz aller hervorragender Manieren ist dieser Mann, der nie versagt, ein Ungeheuer mit ungeheuerlicher Vergangenheit.

Es ist eine Geschichte voller Kobolde und Märchen, Traditionen und altem Wissen. Eine Reise in Gedanken und Erinnerungen, in Träume und Wahnvorstellungen.
"Entweder hatte man Vertrauen, oder man hatte es nicht. Etwas dazwischen gab es nicht."

Es gelingt Luca D’Andrea ganz hervorragend, seine Leser sofort mit hineinzuziehen in diesen Bann und atemlos in der Lektüre fortzuschreiten, die ihn mit immer neuen ungeahnten Wendungen, völlig gefangen nimmt.

Ein wirklich empfehlenswerter Thriller, der in 30 Sprachen gleichzeitig erscheint.

Luca D‘ Andrea, Das Böse es bleibt, DVA 2018, ISBN 978-3-421-04806-6

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2018-05-16)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Luca D´Andrea ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Living in Style. The New Art DecoBingham, Claire:
Living in Style. The New Art Deco
Das neue in ansprechendes ockerfarbenes Leinen gebundene Buch der Interior-Journalistin Claire Bingham beschäftigt sich mit einem neuen Trend in der Inneneinrichtung, deren schwelgerischer Stil sehr stark beeinflusst ist vom Design des Art Deco zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Claire Bingham präsentiert eine erstaunliche Ansammlung [...]

-> Rezension lesen


 Revanche (Hörbuch)Walker, Martin:
Revanche (Hörbuch)
In seinen bisherigen Büchern mit dem sympathischen Bruno Courreges, dem Chef de Police in dem kleinen Städtchen St. Denis im Perigord ist es dem Engländer Martin Walker jedes Mal sehr gut gelungen, ein aktuelles Thema in einem konkreten Kriminalfall zu verbinden mit sehr aufschlussreichen Rückblicken in die dunklen Kapitel der [...]

-> Rezension lesen


Eine Stimme in der Nacht. Commissario hört auf sein Gewissen (Hörbuch)Camilleri, Andrea:
Eine Stimme in der Nacht. Commissario hört auf sein Gewissen (Hörbuch)
Der vorliegende Roman mit Commissario Montalbano aus Vigata in Sizilien ist der nunmehr 20. ins Deutsche übersetzte einer Reihe, die ihr Schöpfer Andrea Camilleri, mittlerweile 93 Jahre alt, in Italien schon auf 25 Bände ausgeweitet hat. Ich habe alle bisher erschienenen Bände vom ersten Band „Die Form des Wassers“ bis zum dem [...]

-> Rezension lesen


 Cornell und der ToasterScheffner, Robert:
Cornell und der Toaster
Cornell ist eine Figur, von der man nicht genau weiß, wie alt er wohl ist. Jedenfalls scheint er alleine zu leben. Im Buch wird erzählt , dass er schon lange nicht mehr mit Menschen sprach. Deshalb mag man annehmen, dass er schon erwachsen ist. Cornell frühstückt gerne und dabei lebt er seinen Toaster über alles. Eines Tages hört [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017809 sek.