Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Eli Friedlander - Walter Benjamin. Ein philosophisches Porträt
Buchinformation
Friedlander, Eli - Walter Benjamin. Ein philosophisches Porträt bestellen
Friedlander, Eli:
Walter Benjamin. Ein
philosophisches Porträt

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Es wäre eine interessante Frage, was aus dem unvollendeten Werk des jüdischen Kulturkritikers und Philosophen Walter Benjamin geworden wäre, hätte er nicht aus Angst vor seinen faschistischen Häschern und dem Verdacht, der sich später als falsch herausstellte, er stünde kurz vor der Verhaftung, nach seiner schon gelungenen Flucht über die Pyrenäen seinem Leben ein Ende gesetzt.
Besonders während der Studentenbewegung erfuhren seine Werke eine Renaissance. Walter Benjamin, der mehr als Kulturkritiker wahrgenommen wurde, denn als ein Philosoph mit einem stringenten Werk, hätte nach dem, was er als verstreute Philosophie hinterlassen hat, mit Sicherheit ähnlich wie seine jüdischen Freunde Adorno und Horkheimer nach dem Krieg einiges zu sagen gehabt.
Diese Vermutung wird zur Gewissheit, wenn man das vorliegende Buch de an der Tel Aviver Universität lehrenden Philosophieprofessors Eli Friedländer liest, dem es auf hervorragende Weise gelingt, nicht nur eine packende Biographie von Walter Benjamin vorzulegen, sondern der es auch schafft, das verstreute Werk Benjamins zu systematisieren. Für ihn ist es ein einzigartiges kohärentes philosophisches System, das fest in der philosophischen Denktradition verankert ist.
Dabei ist Benjamins leider unvollendet gebliebenes „Passagenwerk“ der Schlüsseltext und seine Überlegungen dort zum „dialektischen Bild“. Man gewinnt den Eindruck, dass die Schriften und die Denkweise Walter Benjamins auch fast 70 Jahre nach seinem Tod nicht obsolet sind.

Eli Friedländer, Walter Benjamin. Ein philosophisches Porträt, C.H. Beck 2013, ISBN 978-3-406-65457-2

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-11-01)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.008428 sek.