Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Fabio Geda - Vielleicht wird morgen alles besser
Buchinformation
Geda, Fabio - Vielleicht wird morgen alles besser bestellen
Geda, Fabio:
Vielleicht wird morgen
alles besser

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

In seinem neuen Roman erzählt der italienische Erfolgsautor Fabio Geda eine poetische und warmherzige berührende Geschichte über einen Jungen namens Ercole, der notgedrungen seinen Platz in dieser Welt finden muss.

Ercole ist sechs Jahre alt, als seine Mutter die junge Familie verlässt. Für jedes Kind eine Katastrophe. Ercole hat eine ältere Schwester namens Asia. Zusammen ziehen sie nach Turin und wachsen dort beim Vater auf.

Doch auch der Vater lässt die beiden Kinder schamlos im Stich, Er ist schwerer Alkoholiker, hat sein Leben überhaupt nicht im Griff und zwingt so die beiden Kinder in eine Rolle, die eigentlich für ihr Alter viel zu früh ist. Weil er sich überhaupt nicht um den Haushalt und die Kinder kümmert und nur sehr spärlich durch Gelegenheitsjob mal etwas Geld mit nach Hause bringt, wenn er es nicht schon vorher in Alkohol umgesetzt hat, sind die Kinder auf sich allein gestellt. Asia übernimmt für dne kleinen Ercole die Mutterrolle, kocht und führt den Haushalt und schaut, dass die Rechnungen und die Miete bezahlt werden.

Die beiden Kinder schaffen es trotz dieser Umstände nach außen hin, insbesondere gegenüber dem Jugendamt die Fassade zu wahren. Keiner dieser Gutmenschen, die sich angeblich um sie sorgen, soll erfahren, wie es ihnen wirklich geht.

Obwohl die Verhältnisse, in denen er aufwächst eigentlich zum Himmel schreien, ist Ercole ein zufriedener und unbeschwerter Junge. Er verliebt sich irgendwann in Viola, die so alt ist wie er und aus wohlhabenden Verhältnissen stammt. Er ist glücklich.

Doch als sein Vater eines Tages von der Polizei verhaftet wird und Asia verkündet, mit ihrem Freund zusammenzuziehen, türmt Ercole mit seinem Fahrrad und macht sich auf die Suche nach seiner Mutter. Und so beginnt eine turbulente Zeit für Ercole.
Doch nie gibt er seine Hoffnung auf, die dem Buch seinen Titel gab: vielleicht wird morgen alles besser.

Das zu Herzen gehenden Buch ist ein poetische Werk über die große Kraft der Wünsche.

Fabio Geda, Vielleicht wird morgen alles besser, Knaus 2018, ISBN 978-3-8135-0790-4

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2019-03-11)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Fabio Geda ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Bist du der Frühling?Okada, Chiaki:
Bist du der Frühling?
In diesem schönen Bilderbuch aus Japan geht es um eine Hasenfamilie, die in einem kleinen Häuschen im Wald wohnt. Dieser Wald im hohen Norden des Landes ist noch tief verschneit und alle, Tiere und Pflanzen, warten sehnsüchtig auf den Frühling, der allen neues Leben einhauchen wird. So haben sie es unzählige Male erlebt. Nur das [...]

-> Rezension lesen


 Der Schusch und der BärBüchner, SaBine:
Der Schusch und der Bär
In „Der schaurige Schusch“ haben die beiden Autorinnen im Jahr 2016 ein schönes Bilderbuch über Vorurteile vorgelegt. Kinder sollten lernen im Gespräch über dieses Buch, dass man niemand beurteilen soll, den man nicht kennt. Nun haben sie eine Art Fortsetzung veröffentlicht, eine neue Geschichte, die für ein offenes [...]

-> Rezension lesen


Die Natur. Entdecke die Wildnis vor deiner HaustürPeixe Dias, Maria Ana:
Die Natur. Entdecke die Wildnis vor deiner Haustür
Dieses außergewöhnliche Natursachbuch für Kinder wurde in Spanien, wo es zuerst erschien, mit dem Bologna Ragazzi Award ausgezeichnet. In einfachen, nur in den Farben Schwarz, Grau und Blau gehaltenen Zeichnungen des vielfach ausgezeichneten Illustrators Bernardo P. Carvalho werden ein Mädchen und ein Junge stellvertretend für alle [...]

-> Rezension lesen


 Hinter GlasRabinovich, Julya:
Hinter Glas
Als Alice, die jugendliche Ich-Erzählerin des vorliegenden Jugendromans (aber für Erwachsene geeignet!) der Schriftstellerin Julya Rabinovich zu Beginn des Romans auf einem Flohmarkt ihren einstigen Freund Niko wiedersieht und ihr vor lauter Schreck ein vorher gekaufter Spiegel aus der Hand fällt und in Scherben zerfällt, da ist die [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016186 sek.