Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Steffen Herbold - Die stramme Helene
Buchinformation
Herbold, Steffen - Die stramme Helene bestellen
Herbold, Steffen:
Die stramme Helene

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

„Geschichten sind aus Resten von Erinnerungen. Das Wahre und das Falsche, das Sichere und die Spekulation, das eigene Gedächtnis und das Gedächtnis anderer, Blickwinkel und Sichtweisen. Der Erzähler versucht, all das zu einem plausiblen ganzen zusammenzusetzen… So könnte es gewesen sein.“

So beschreibt der Autor der vorliegenden Geschichte aus den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhundert, Steffen Herbold den literaturtheoretischen Hintergrund seines Buches.
In „Die stramme Helene“ erzählt er, von Martin Burkhardt beeindruckend illustriert, die Geschichte einer starken Arbeiterfrau. Jahrelang in einer regelrechten Ehehölle unter ihrem Mann leidend, schafft sie es an einem schicksalhaften Nachmittag im Frühjahr 1965 aus dieser Hölle zu entkommen. Vorher hat sie sich, geprägt von Krieg und Nachkriegszeit, durch die dumpfe Fröhlichkeit der frühen Sechziger und die leidvolle Beziehung zu ihrem Mann laviert, bis es ihr gelingt, sich ihr eigenes Stück Freiheit zu schaffen.

Diese fiktive Erzählung beruht auf tatsächlichen Begebenheiten und kann Kindern ab dem Grundschulalter einen lebendigen Eindruck der Lebensverhältnisse einer einfachen Frau in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts geben.

Ein sehr außergewöhnliches Kinderbuch, wie man sie aber mittlerweile aus dem Kunstanstifter Verlag schon gewöhnt ist.

Steffen Herbold, Die stramme Helene, Kunstanstifter 2018, ISBN 978-3-942795-68-5

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2019-01-22)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Steffen Herbold ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Die GlücksreisendenVolks, Sybil:
Die Glücksreisenden
Kann man sein eigenes Glückes Schied sein? Oder muss man warten, bis es einem zufällt, oder auch nicht? In ihrem hier vorliegenden Buch erzählt die Schriftstellerin Sybil Volks davon und setzt die mit dem Roman „Wintergäste“ begonnene Geschichte der Familie Boysen auf unterhaltsame Weise fort. Zu Beginn steht Inge Boysen Feier zu [...]

-> Rezension lesen


 Der Dorfgescheite. Ein BibliothekarsromanGaponenko, Marjana:
Der Dorfgescheite. Ein Bibliothekarsroman
Wer Bücher, besonders alte Bücher liebt, wer mit Freude und Begeisterung Umberto Ecos „Der Name der Rose“ gelesen oder seine Verfilmung gesehen hat, der wird auch an diesem neuen Roman von Marjana Gaponenko seine ungetrübte Freude haben. „Einen Bibliothekarsroman“ nennt sie ihre Geschichte des einäugigen Ernest Herz, der [...]

-> Rezension lesen


Sandbergs LiebeDrees, Jan:
Sandbergs Liebe
„Sandbergs Liebe“ ist der mittlerweile dritte Roman des Redakteurs und Autors Jan Drees. In diesem Roman verarbeitet er eigene Erfahrungen mit einem Phänomen, das nicht zuletzt durch die zahlreichen Datingsapps, mit denen zunehmend mehr Beziehungen zwischen Frauen und Männern angebahnt werden, in vielen Fällen zu einem ernsten [...]

-> Rezension lesen


 Das Jahr, in dem ich lügen lernteWolk, Lauren:
Das Jahr, in dem ich lügen lernte
Annabelle, die in diesem Buch von dem „Jahr, in dem ich lügen lernte“ erzählt, ist zum Zeitpunkt der Handlung, die sich vom Herbst 1943 an über ein Jahr erstreckt, 12 Jahre alt. Sie lebt in einem kleinen, beschaulichen Dorf in Pennsylvania. Sie hat zwei kleinere Brüder, Henry (9) und James (7), auf die sie oft aufpassen muss und [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.020892 sek.