Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Sabine Lemire - Mira
Buchinformation
Lemire, Sabine - Mira bestellen
Lemire, Sabine:
Mira

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Franziska Gehm, selbst bekannt durch zahlreiche witzige Bilderbücher hat diesen Comic für alle neugierigen Mädchen zwischen 9 und 12 Jahren aus dem Dänischen übersetzt. Dort erschien das Buch 2017, in dem Sabine Lemire und Rasmus Bregnhoi von Mira erzählen, einem Mädchen etwa im zehnten Lebensjahr. Sie lebt mit ihrer Mutter zusammen, die als Werbetexterin arbeitet. Ihren Vater kennt sie nicht, weil er schon vor ihrer Geburt ihre Mama verlassen hat. Sie würde ihn aber gerne einmal kennenlernen.
Mehr als das aber quält sie derzeit etwas anderes. Miras beste Freundin Jette hat mit Beate, einem Mädchen, das gerade neu in die Klasse gekommen ist, einen Club der Verliebten gegründet und Mira dabei ausgeschlossen. Sie darf deshalb nicht mitmachen, weil sie angeblich noch nie verliebt war. Mira würde gerne verliebt sein, und hofft, dass es mit ihrem Schulfreund Louis geschieht, wenn sie sich beide entsprechend anstrengen.

Und sie fragt sich, warum sich ihre Mutter im Verlauf eines Jahres (der Comic umfasst diesen Zeitraum) mehrmals verliebt, und es bei ihr selbst so gar nicht klappen will.

Auf eine witzige und für Mädchen in diesem Alter wohl sehr nachvollziehbare Weise erzählt Mira vom Aufwachsen in Zeiten von Instagram und Twitter. Ein Buch, das handelt von Freundschaft und Eifersucht, den ersten Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht, dem eigenen Körper und einem Gefühl, das schon früh zu Beziehungen dazuzugehören scheint: der Eifersucht.

Und davon, wie es ist, wenn man eine coole Mutter hat, die einem aber manches Mal peinlich ist.
Die Comicform wird helfen, das Buch für viele Mädchen, die sonst nicht so gerne das Handy weglegen und ein Buch lesen, nutzbar zu machen.
Es ist witzig getextet und gezeichnet.

Sabine Lemire, Rasmus Bregnhoi, Mira, Klett Kinderbuch 2018, ISBN 978-3-95470-189-6

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2018-09-20)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Sabine Lemire ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Loyalitätende Vigan, Delphine:
Loyalitäten
Das neue Buch von Delphine de Vigan hat mich tief beeindruckt und bewegt. Sie erzählt daran von Menschen, die allesamt eine Bürde mit sich herumtragen, die aber nicht offensichtlich werden darf. Ihr Leiden am Leben und ihrem Schicksal, ihre Scham, ihre Lügen anderen gegenüber und die Geschichten, die sie erzählen, um andere nicht zu [...]

-> Rezension lesen


 Nur Mut, kleiner FroschSmythe, Richard:
Nur Mut, kleiner Frosch
Die Tiere, die in der Umgebung des Mondscheinweihers im Wald leben, haben eine lange Tradition. In der ersten Vollmondnacht im Winter, dann wenn der Mond besonders hell und groß und die Nacht besonders kalt und der Weiher zugefroren ist, treffen sie sich alle. Sie treffen sich zum großen Mondscheintalentwettbewerb, für den sie alle [...]

-> Rezension lesen


Glaubst du an Einhörner?Murguia, Bethanie:
Glaubst du an Einhörner?
Dieses zuerst in England erschienene und von Seraina Maria Sievi ins Deutsche übersetzte Bilderbuch spielt mit der Wahrnehmung der Kinder und will sie schärfen. Viele Kinder kennen Einhörner als sagenhafte Wesen, haben eins vielleicht als Spielzeug zu Hause. Gesehen haben sie noch nie ein echtes, wissen vielleicht auch, dass es sie in [...]

-> Rezension lesen


 Das grosse Burgfest. Ein Wimmelbuch mit den 10 kleinen BurgespensternGöhlich, Susanne:
Das grosse Burgfest. Ein Wimmelbuch mit den 10 kleinen Burgespenstern
Nach ihrem erfolgreichen Reimebuch über die zehn kleinen Burggespenster, das vor drei Jahren erschienen ist und weiteren Büchern über die zehn lustigen Wesen, hat Susanne Göhlich nun, ganz ohne Worte unter dem Titel „Das grosse Burgfest“ ein Wimmelbuch mit den zehn kleinen Burggespenstern gezeichnet, das die Kinder einlädt, auf [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016753 sek.