Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Panini Comics - SUPERMAN ANTHOLOGIE
Buchinformation
Panini Comics - SUPERMAN ANTHOLOGIE bestellen
Panini Comics:
SUPERMAN ANTHOLOGIE

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Superman, ein Kommunist? Tatsächlich kämpft der „Mann aus Stahl“ in einigen seiner ersten Abenteuer nicht gegen Superschurken, sondern als „Kraftwunder und Held der Unterdrückten, der sein Leben in den Dienst derer stellt, die in Not sind“, so steht es jedenfalls in Action Comics 1-2, Juni-Juli 1938 von Jerry Siegel und Joe Shuster.

Retter der Unterdrückten und Antifaschist

Superman nimmt darin nicht nur eindeutig gegen die Todesstrafe Stellung – die es leider bis heute in den USA gibt – sondern auch gegen Rüstungsfabrikanten und Waffen-Lobbyisten in Washington oder er rettet Frauen vor gewalttätigen Ehemännern. Auch für Soldaten hat er ein Herz und hilft diesen gegen ihre Generale. Am Ende erklärt er deutlich: „Meine Herren, dieser Krieg hat nur dem Verkauf von Waffen gedient“. In einem weiteren Abenteuer in vorliegender Anthologie kämpft er sogar gegen Hitler, dessen Sprachduktus auch imitiert wird: „Lass mech ronter! Das tot wäh!“, schimpft Hitler, doch Superman hat kein Erbarmen mit Diktatoren wie Hitler oder Stalin und schickt sie vor den Völkerbund (die damalige UNO). In dem Abenteuer „Mann oder Superman?“ (Juli 1942) kämpft Superman gemeinsam mit Clark Kents Journalisten-kollegin Lois Lane sogar gegen „Landesverräter und Faschisten“ und es wird auch über die Herkunft des Kryptoniers ausführlich berichtet und erklärt, wie er zu seinen Superkräften kam. Der Mann, der gleich viermal zum Waisen wurde stellt sich in den Dienst der Gerechtigkeit und der Geknechteten.

Detective Comics: Superman

Im vorliegenden Band werden einige der besten Superman-Geschichten jeweils von Kommentaren oder Fan-Briefen eingeleitet und interessant präsentiert. Die Geburtsstunde des Superhelden zwischen 1933 und 1938 wurden erstmals in den DC Comics veröffentlicht, denn das DC steht ja auch für Detective Comics und aus dieser Detektiv-Tradtion kommt ja eigentlich auch Superman und seine Schöpfer im Hintergrund, Jerry Siegel und Joe Shuster. Auch im Radio reüssierte der neue Superheld schon, und Paramount drehte schon zwischen 1941 und 1943 Zeichentrickfilme. Bald folgten als neue übermächtige Gegner Ultra-Humanite, Lex Luthor oder Mr. Mxyzptlk oder Prankster. Schon 1948 befürchtete man einen frühen Tod des Unsterblichen, denn Jerry Siegel und Joe Shuster zerstritten sich mit DC. Sie waren 1939 für die Urheberrechte mit gerade mal 130 Dollar abgespeist worden. Ein Fall für Superman? Mitnichten!

Panini Comics
SUPERMAN ANTHOLOGIE
2018, Hardcover, 388 Seiten
Autoren
Jerry Siegel, John Byrne, Elliot S. Maggin, Joe Kelly, Roger Stern, Peter Tomasi, Grant Morrison u.a.
Zeichner
Joe Shuster, Curt Swan, Wayne Boring, Gil Kane, Frank Miller, John Byrne, Doug Mahnke u.a.
Storys: Action Comics 0, 1, 2, 242, 544, 662, 775, 900, Look Magazine 1, Superman 17, 53, 141, 149, 233, 247,400, Superman (Vol. 2) 11, The Man of Steel 3, Mythology: The DC Comics Art of Alex Ross, Superman: Rebirth 1
Panini Comics
35,00 €

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2018-11-10)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Panini Comics ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Revenge (Blu-ray)Fargeat, Coralie:
Revenge (Blu-ray)
Eine wilde Konstellation ist der Ausgangspunkt dieses Thrillers mit Tiefgang aus Frankreich. Die wunderschöne Jen (Matilda Ingrid Lutz) verbringt ein luxuriös-romantisches Wochenende in der Villa ihres reichen Lovers Richard (Kevin Janssens). Doch plötzlich tauchen zwei Geschäftsfreunde von Richard zu einem unangekündigten [...]

-> Rezension lesen


 Der HöllenhundWaechter, F. K.:
Der Höllenhund
Der 1937 in Danzig geborene Graphiker wurde in den Wilden Siebzigern durch seinen „Anti-Struwwelpeter“ berühmt und arbeitet seither für diverse satirische Zeitschriften und Zeitungen. Für „Der rote Wolf“ erhielt er 1999 den Deutschen Jugendliteraturpreis. Im „Höllenhund“ legt der 2005 in Frankfurt am Main Verstorbene [...]

-> Rezension lesen


Yellow Submarine. Die Graphic Novel.Morrison, Bill:
Yellow Submarine. Die Graphic Novel.
„In the town where I was born, lived a man who sailed to sea...“, wer kennt diese Zeilen nicht? Aus Anlass des 50. Jubiläums des Beatles-Films „Yellow Submarine“ hat der Simpsons-Zeichner und Chef-Editor von MAD Bill Morrison eine knallbunte Farbadaption des berühmten Zeichentrickfilms geschaffen. Er hat daran mehr als zwanzig [...]

-> Rezension lesen


 The Early Years, 1970–1983Leibovitz, Annie:
The Early Years, 1970–1983
Schon ein halbes Jahrhundert lang kredenzt uns die Fotografin Annie Leibovitz mit ihren unverwechselbaren, intimen und ausdrucksstarken Porträts von Pop- und Rockstars, Politikern, Schauspielern, Sportlern, Royals und Mitgliedern des US-Establishments ein fotografisches Menü, das seinesgleichen sucht. Ihr ganz persönlich, eigener [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2018 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017708 sek.