Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Anne Tyler - Der leuchtend blaue Faden
Buchinformation
Tyler, Anne - Der leuchtend blaue Faden bestellen
Tyler, Anne:
Der leuchtend blaue
Faden

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Seit 50 Jahren schreibt sie nun ihre Bücher und hat sich dabei als eine ganz hervorragende Kennerin und Chronistin von amerikanischen Mittelschichtfamilien erwiesen. Selbst sehr zurückgezogen lebend und publikumsscheu, hat sie ihr über Jahrzehnte währendes Interesse an Familiengeschichten in einem ihrer seltenen Interviews so beschrieben:
"Ehe und Familie gehören zu den wenigen Dingen, aus denen man nicht so einfach rauskommt. Man muss sich irgendwie damit arrangieren.“

Mit einer tiefen Wärme und Sympathie für die Figuren, die sie erfindet, nähert sie sich deren Lebensschicksalen und fragt immer nach den Verbindungen und den oft den Hauptpersonen unklar bleibenden generationenübergreifenden „Erzählungen“.

Auch in ihrem neuen Roman „Der leuchtend blaue Faden“ geht es um eine Familie. Über vier Generationen greift sie aus und erzählt deren Geschichte. Dabei bleibt sie nicht in der Chronologie, sondern sie wechselt die Zeitebenen fast spielerisch.

Im Zentrum steht das alt gewordene Ehepaar Abby und Red Whiteshank. Red hat von seinem Vater Junior vor Jahrzehnten ein Handwerkergeschäft übernommen und arbeitet mit seinem jüngsten Sohn und seiner Tochter zuverlässig und erfolgreich. Um diesen jüngsten Sohn namens Stem rankt sich eine lange Geschichte, die dem Leser erst im Laufe des Buches erzählt wird. Auch der älteste Sohn Denny hat eine ganz besondere Vita, die so gar nicht dem entspricht, was die Familie über Generationen als Tradition hochhält und zu Konflikten führt.

Abby ist über Jahrzehnte Sozialarbeiterin gewesen, war immer sozial engagiert. Manche ihrer Schützlinge tauchen noch heute in ihrem Haus auf und suchen ihre Hilfe und Unterstützung.

Als bei Abby immer wieder leichte Gedächtnislücken auftauchen und sie mehrmals von Nachbarn aufgefunden wird, ohne dass sie weiß, wie sie jeweils an den Ort gekommen ist und auch Red nach einem leichten Herzinfarkt nicht mehr der Alte zu sein scheint, geht ein Ruck durch die ganze Familie. Nicht ohne Konflikte geht das ab. Wie einen Patchworkteppich setzt Anne Tyler Menschen und Geschichten in Beziehung, beobachtet und beschreibt deren Eigenarten und auch Schwächen mit warmer Sympathie und lässt den Leser teilhaben an Höhen und Tiefen, lang gehüteten Geheimnissen, an Streit und Versöhnung.

Wunderbare und detailverliebte Beschreibungen geben dem Leser über weite Strecken das Gefühl, er kenne dieses wunderbare von Reds Vater Junior gebaute Haus wie sein eigenes.

Ein anspruchsvoller Roman, dennoch leicht zu lesen, unterhaltsam und streckenweise auch spannend.

Anne Tyler, Der leuchtend blaue Faden, Kein & Aber 2015, ISBN 978-3-0369-5712-8

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2015-03-23)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.004392 sek.