Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Jan Vermeer - Wonderland: Die geheimnisvolle Welt der Pilze
Buchinformation

"LSD für die Augen – Berauschende Farben, unglaubliche Formen und faszinierende Details! Für alle, die über die großartige Vielfalt der Natur staunen wollen! Ein überraschender, hautnaher Einblick in die Welt der Pilze", so beschreibt der Verlag diese außergewöhnliche Publikation, die mehr Farbe in den Alltag bringt. Hier und jetzt!

Pilze für die Augen, nicht für den Gaumen

Der Niederländer Jan Vermeer (nicht verwandt mit dem gleichnamigen Barock-Maler, 1632-75) gibt in seinem neuen Buch Einblicke in das Leben der Pilze und ihre Verbindungen zu Bäumen. Mit kurzen, einfühlenden Texten zum Farben- und Formenreichtum, deren komplexem System der Symbiose, aber auch zu Gefahren und ihrem Nutzen für die Medizin. Der niederländische Fotograf Jan Vermeer wurde von der Schönheit zweier Fliegenpilze in seinem eigenen Garten so überwältigt, dass er beschloss, ihnen ein Buch mit Fotografien zu widmen. Herausgekommen ist ein faszinierendes Coffee Table Book, das den Leser/Betrachter:in wohl ebenso begeistern wird. Berauschende Farben und Formen von den außergewöhnlichsten und mitunter auch sehr seltenen Pilzen zeigen die Vielfalt dieser Spezies. Das komplette Bildmaterial für „Wonderland“ stammt übrigens aus Vermeers Heimat, den Niederlanden. Einen eigenen Schwerpunkt setzt Vermeer auf die sog. Schleimpilze (Mycetozoa oder Eumycetozoa), die in der Welt der Pilze allerdings eine Ausnahme bilden: Sie sind trotz ihres Namens keine Pilze. Schleimpilze sind ein sog. Taxon einzelliger Lebewesen. In ihrer Lebensweise vereinen sie Eigenschaften von Tieren und Pilzen gleichermaßen, gehören aber zu keiner der beiden Gruppen.

Schillerendes Farbenmeer in Vermeers Garten

Das ganz besondere Leben der Pilze hat Vermeer in sein Buch als ein kunstvolles Werk der Mikrofotografie aufgenommen. Gleichzeitig hat Vermeer aber auch ein wichtiges Dokument und Archiv von Natur und Wald in seinem jetzigen Bestehen verfasst, das in seiner Ausführung sicherlich einzigartig ist. Kurze, aber informative Texten beschreiben den Formenreichtum dieser pflanzlichen Fotomodelle, ihren Nutzen in der Medizin, aber auch ihre Gefahren. Vermeer erklärt seinen Leser:innen aber auch die Herausforderungen, die sich ihm als Naturfotograf bei diesem ehrgeizigen Projekt stellten. Die Symbiose zwischen Pilzen und Bäumen wird ebenso näher beleuchtet und erklärt, sodass auch Laien einen guten Einblick in die vielfältige Welt der Pilze bekommen können. Biodiversität pur!

Jan Vermeer
Wonderland. Die geheimnisvolle Welt der Pilze
Herausgeber: teNeues Verlag GmbH
2023, Hardcover, Format: 23,5 x 30 cm | 9 1/4 x 11 4/5 in, 192 Seiten, 170 Farbfotografien
Sprache: Deutsch & Englisch
ISBN (DE): 978-3-96171-510-7
€ 39,90 | $ 55 | £ 35

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2023-07-12)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.008296 sek.