Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Blake, William -  bestellen
Blake, William:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
The Shepherd
William Blake

How sweet is the shepherd's sweet lot!
From the morn to the evening he strays;
He shall follow his sheep all the day,
And his tongue shall be filled with praise.

For he hears the lambs' innocent call,
And he hears the ewes' tender reply;
He is watchful while they are in peace,
For they know when their shepherd is nigh.


Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Werkausgabe 6Manara, Milo:
Werkausgabe 6
„Die Menschen denken immer nur an Geld und an Macht. Anstatt Liebe und Genuss zu schenken. Dadurch werden sie einfache Götzenbilder ohne Seele. Sie sind nur Säulen aus Stein und wissen es nicht einmal. Durch die Kraft des Eros musst du diesen Stein erweichen, ihm Leben einhauchen. Du musst beweisen, dass die erotische Ekstase der [...]

-> Rezension lesen


 Tod und NachtigallenMacCabe, Eugene:
Tod und Nachtigallen
Hoffnung und Enttäuschung „Das letzte Mal sind Sie hereingekommen, haben sich auf mein Bett gesetzt, mich auf unväterliche Art geküsst und dann etwas gesagt, das ich lieber nicht wiederholen möchte“. Elizabeth Winter hat es nicht leicht. Gerade nicht mit dem Adressaten Ihrer Worte. Billy Winter. Ihr offizieller Vater. Doch [...]

-> Rezension lesen


Die Verliese des VatikanGide, André:
Die Verliese des Vatikan
Das nicht allzu große Werk – 208 Seiten in meiner Taschenbuchausgabe – repräsentiert erstaunlich viele Gattungen. Es ist ein satirischer Kriminal-, Familien-, Entwicklungs- und Reiseroman mit zugleich religiös-philosophischer wie literarischer Thematik. Noch vielgestaltiger ist das Personal, das dem Leser hier bereits vorgeführt [...]

-> Rezension lesen


 PraegnarienWeigoni, A.J.:
Praegnarien
Ein Formerfinder trifft auf einen Allegorienschöpfer. Als gegenseitig befruchtender Dialog zwischen bildender und lyrischer Kunst sollte man das neue Künstlerbuch »Prægnarien« verstehen. Hieß es früher „Wer nicht hören will, muss fühlen.“, könnte man jetzt einfach behaupten „Wer nicht fühlend sehen will, muss [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.032419 sek.