Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Heine, Heinrich -  bestellen
Heine, Heinrich:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Die Welt ist dumm
Heinrich Heine

Die Welt ist dumm, die Welt ist blind,
Wird täglich abgeschmackter!
Sie spricht von dir, mein schönes Kind,
Du hast keinen guten Charakter.

Die Welt ist dumm, die Welt ist blind,
Und dich wird sie immer verkennen;
Sie weiß nicht, wie süß deine Küsse sind,
Und wie sie beseligend brennen.

versalia.de empfiehlt folgendes Buch:
Heine, Heinrich - Deutschland. Ein Wintermärchen.



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Allure - Der Roman meines LebensVreeland, Diana:
Allure - Der Roman meines Lebens
„Anfang der sechziger Jahre starben die Hüte über Nacht aus“, schreibt die langjährige Harper`s Bazaar Kolumnistin in ihrer Autobiographie. Als sie 1962 zur amerikanischen Vogue wechselte trugen die Männer plötzlich keine Hüte mehr und was sie damit ausdrücken möchte, ist, dass auch die Eleganz und die Gentlemen in diesem [...]

-> Rezension lesen


 Künstler begegnen Österreich Haslinger, Adolph:
Künstler begegnen Österreich
Das Land der Barbarei Bertolt Brecht starb als Österreicher. Das dürfte den meisten belesenen Menschen bekannt sein, doch dass 1950 auch seine Frau Helene Weigel ihre österreichische Staatsbürgerschaft zurückbekam vielleicht weniger. Der Dichtertitan soll auch noch mit einer anderen Österreicherin, Mariann Zoffe eine Tochter [...]

-> Rezension lesen


IstanbulGenazino, Wilhelm:
Istanbul
Geht ein Mann nach Pera… „Geht ein Mann nach Pera, weiß man, was er dort sucht“, heißt es in einem alten türkischen Sprichwort. Das war aber gar nicht immer so leicht, denn es gab fast 500 Jahre keine Brücke zwischen Pera und Sultanahmet, dem eigentlichen historischen Zentrum Istanbuls. Die Stadt gilt zwar als eine symbolische [...]

-> Rezension lesen


 List und TückeGadda, Carlo Emilio:
List und Tücke
„List und Tücke“ ist 1988 als Quartheft 134 bei Wagenbach erschienen und antiquarisch noch leicht für wenig Geld zu bekommen. Es ist eine Auswahl von sechs Erzählungen (Übersetzung: Toni Kienlechner) aus dem 1963 bei Garzanti Editore in Mailand herausgekommenen größeren Sammelband „Accoppiamenti giudiziosi“ und eignet sich [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.028834 sek.