Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Lichtenstein, Alfred -  bestellen
Lichtenstein, Alfred:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Kunos Nachtlied
Alfred Lichtenstein

Täglich, wenn es so sehr dunkelt,
Daß ich nicht mehr lesen kann,
Lauf ich singend auf die Straße,
Sehe jedes Mädchen an ...

Ob vielleicht - wer will das wissen -
Gerade heut ein Wunder sei:
Daß ich als Erlöster heimkehr,
Friedlich und für ewig frei ...

Komme ich vom vielen Suchen
Müde und verwirrt nach Haus,
Weiß ich ein geheimes Mittel,
Das löscht alle Leiden aus -



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Wie herrlich eine Frau zu seinBlasetti, Alessandro:
Wie herrlich eine Frau zu sein
Der Fotoreporter Corrado gespielt von Marcello Mastroianni macht auf einer Landstraße einen Schnappschuss von Antonietta (Sophia Loren), der es prompt auf die Titelseite einer Illustrierten schafft. Allerdings machte er dieses Foto ohne Antonietta um Erlaubnis zu fragen und so beauftrag sie zuerst ihren Verlobten, einen biederen [...]

-> Rezension lesen


 Lesereise RomHöfferer, Christina:
Lesereise Rom
In ihrem letzten Buch „Bella Arcadia“ hatte die österreichische Kulturhistorikerin und Journalistin Christina Höfferer „das Italien der Literaten und Künstler“ regelrecht besungen mit ansprechenden Texten und faszinierenden Fotos, die den Leser sofort in den Bann zogen. Liebevolle und zärtliche Annäherungen waren das an ein [...]

-> Rezension lesen


Als das Faultier mit seinem Baum verschwandScherz, Oliver:
Als das Faultier mit seinem Baum verschwand
In einem Urwald in einem fernen Land hängt das Faultier an seinem Baum, denn ein Faultier verlässt seinen Baum niemals. Nicht mal, wenn der Baum gefällt wird. Zusammen mit dem Faultier reist er über den Ozean, kommt in ein Sägewerk und wird zu einem Stuhl – an dem kopfüber das Faultier hängt. Niemals würde es seinen Baum [...]

-> Rezension lesen


 AgnesStamm, Peter:
Agnes
Peter Stamm, ein (gewesener - für etliche Jahre) Journalist, jener Schweizer, der so aussieht, wie jeder andere männliche Schriftsteller gern auch mal aussehen würde, hat dieses, sein erstes Buch, mit dem er dann den Durchbruch schaffte, vorher sechs lange Jahre bei keinem einzigen Verlag unterbringen können. Dabei, wie man bei der [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.025087 sek.