Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Schiller, Friedrich -  bestellen
Schiller, Friedrich:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
An den Dichter.
Friedrich Schiller

Laß die Sprache dir sein, was der Körper den Liebenden. Er nur
    Ist's, der die Wesen trennt und die Wesen vereint.

versalia.de empfiehlt folgendes Buch:
Schiller, Friedrich - Sämtliche Gedichte und Balladen



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


ZufallsfamilieLeblanc, Adrian Nicole:
Zufallsfamilie
Random Family. Love, Drugs, Trouble and Coming of Age in the Bronx” erschien 2003, aber es dürfte wohl nicht nur heute immer noch aktuell sein, sondern schon vor 50 Jahren die ziemlich triste soziale Situation in New York getroffen haben. Die Beschreibung der Lebenssituation in der sich die größtenteils noch minderjährigen [...]

-> Rezension lesen


 Das große BalladenbuchStrich, Christian:
Das große Balladenbuch
„Der Reiter reitet durchs helle Tal,/Auf Schneefeld schimmert der Sonne Strahl.//Er trabet im Schweiß durch den kalten Schnee, /Er will noch heut an den Bodensee“, heißt es in Gustav Schwabs „Der Reiter und der Bodensee“ und am Ende muss der Reiter erkennen, dass das, was er sucht, ihn längst gefunden und er erblasst und will [...]

-> Rezension lesen


Für KatzenfreundeSempe, Jean-Jaques:
Für Katzenfreunde
Der gebürtige Bourdeauxer fand seine Berufung schon im zarten Alter von 19 Jahren und wird in einem Atemzug mit Rene Goscinny, Patrick Modiano und Patrick Süskind genannt. Gemeinsam schufen sie Figuren wie die kleine Tänzerin Catherine, Herr Sommer oder eben auch der kleine Nick, viele von seinen schönsten Zeichnungen sind auch in [...]

-> Rezension lesen


 Lob des ImperiumsBollmann, Ralph:
Lob des Imperiums
Fragen, die uns heute so beschäftigen, werden nicht selten als noch nie dagewesen begriffen. Das war zu allen Zeiten so. Das Charakteristikum unserer Zeit scheint jedoch zu sein, in einer übertechnisierten Welt die Themen unseres Daseins mit einer Arroganz zu formulieren, die zu nichts führt. Die lange gepflegte Exklusion der [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.34 erstellte diese Seite in 0.026800 sek.