Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
von Platen, August -  bestellen
von Platen, August:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Anteros
August von Platen

Was mich traurig macht? Es ist ein quälender Dämon,
    Daß ich verschenkte mein Herz, daß sich kein Herz mir verschenkt.
Was mir Tränen entlockt? Es ist die schmerzliche Wahrheit,
    Daß ich verspottet nur ward, wo ich so innig geliebt.
Was den Blick mir umdüstert? Ich bin mit Bemühung und Willen
    Was ich vergessen soll, nicht zu vergessen imstand.
Was die Stirn mir umwölkt mit melancholischen Falten?
    Daß in der Möglichkeit Reich nie sich mein Hoffen erfüllt;
Daß ich doch hoffen muß und meiner Wünsche gedenken,
    Ach, daß die Liebe so quält, ach, daß die Liebe beglückt!
Haben wir deinen Besitz, du freundlicher Knabe, verloren,
    O so ist's dein Besitz, den wir beständig erflehn;
Haben wir deinen Besitz, du tückischer Knabe, gewonnen,
    O so ist's dein Besitz, den wir verfluchend verschmähn.
Selig, selig, selig ist der, den die Liebe verschont hat,
    Dem sie den tödlichen Pfeil nie in den Busen gesenkt,
Dem sein Leben ein Bach, ein himmelspiegelnder, hinfleußt,
    Nicht vom tobenden Sturz schäumender Wasser gehemmt.
Selig der Jüngling, welcher den nimmermüden Kupido
    Aus dem klagenden Lied liebender Dichter nur kennt!
Aber seliger noch als er, der ruhig und harmlos
    Seines Lebens genießt, was sein Geschick ihm erlaubt,
Dreimal seliger noch ist der Liebende, welcher geliebt wird!

versalia.de empfiehlt folgendes Buch:
von Platen, August - Wer die Schönheit angeschaut mit Augen ...



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


GeldZola, Emile:
Geld
Emile Zola. Geld Im Jahr 1895, also vor einhundertvierzehn Jahren, erschien der Roman Emile Zolas. In ihm werden Vorgänge an der Pariser Börse während des II. Kaiserreichs in den Jahren zwischen 1864 und 1867 beschrieben, die zu einem Crash führten und maßgeblich zu einer auch politischen Baisse Frankreichs führten, die mit der [...]

-> Rezension lesen


 Kein Land für alte MännerMcCarthy, Cormac:
Kein Land für alte Männer
Cormac McCarthy: No Country for Old Men Der Roman des 75jährigen Cormac McCarthy, der erst in den letzten Jahren im Deutschsprachigen Raum Beachtung fand, spielt im Hier und Heute in Texas, erschien im Jahr 2005 erstmals in den USA und 2008 in Deutschland. Das Buch kam der Verfilmung der Coen Brüder nach und war bereits mit Erfolg in [...]

-> Rezension lesen


Der Nazi und der FriseurHilsenrath, Edgar:
Der Nazi und der Friseur
Ein Schelmenroman auf der grausigsten Folie der Weltgeschichte Edgar Hilsenrath. Der Nazi und der Friseur Ist das Leben des 1926 geborenen deutschen Juden Edgar Hilsenrath mit den Durchlaufstationen Deutschland, Rumänien, Palästina, USA und wieder Deutschland schon schillernd genug, so ist der 1967 im amerikanischen Exil zum [...]

-> Rezension lesen


 Letzte Ausfahrt BrooklynSelby, Hubert:
Letzte Ausfahrt Brooklyn
In insgesamt sechs Prosastücken beschrieb Hubert Selby jr. das metropolitane Strandgut einer aus dem II. Weltkrieg hervor gegangenen Supermacht. Die Lebenswelt in dem Mikrokosmos Brooklyn, nur durch den East River vom glorreichen Manhattan getrennt, ist das proletarische, lumpenproletarische und soldateske Milieu einer verrohten [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.026844 sek.