Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Zickensklaven


Aktuelle Zeit: 29.11.2021 - 03:40:49
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 62. Todestag von Hans Henny Jahnn.

Forum > Rezensionen II > Zickensklaven
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Zickensklaven
donny
Mitglied

9 Forenbeiträge
seit dem 16.12.2007

Das ist donny

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 21.12.2009 um 07:52 Uhr

Zickensklaven von Guido Eckert - Solibro Verlag

Das erste Buch für Männer, die sich mit Zicken einlassen
Und für Frauen, die unter Zicken leiden - als Freundin, Arbeitskollegin oder Feindin

Erstmals erklärt ein Buch, was genau in den Köpfen von Zicken vorgeht. Jenen Wesen, die mehr und mehr zum dominanten Ideal moderner Weiblichkeit werden - und in so mancher (Männer-)Seele Spuren der Verwüstung hinterlassen. Es wurde Zeit für ein Buch, das das Weltbild und die Strategien moderner Zicken entlarvt. Denn Zicken nehmen grundsätzlich mehr, als sie geben.

Aber weshalb laufen Männer sehenden Auges ins Messer und verharren trotz Demütigung und beständigem Liebesentzug in destruktiven Beziehungen zu zickigen Frauen? Worin besteht die Faszination, die Zicken auf andere Menschen ausüben? Und wie werden Mann und Frau mit ihnen fertig?

Guido Eckert hat mit ihnen gesprochen. Mit Männern, mit Frauen - und auch mit Zicken. Seine Erkenntnisse überraschen, seine Analysen entzaubern den Mythos. Karrierefrau als Schönheitsideal, Kalte Sexualität oder Schleichende Unterwerfung des Mannes sind nur einige brisante Aspekte, die sein Buch beleuchtet.
Eine Lektüre für Leidende beiderlei Geschlechts, die sich der Herausforderung "Zicke" künftig mutig stellen wollen.


Meine Meinung:
Durch ein Interview mit Guido Eckert, wurde ich auf das Buch aufmerksam und auch wenn es "Zickensklaven" heißt und ja primär die Männerwelt betrifft, habe ich aus Neugierde das Buch gelesen.

Es ist keineswegs ein Buch, das sich auf humorvolle Weise über die "Zicken" dieser Welt hermacht. Psychologische Eigenschaften einer "waschechten" Zicke
werden gepaart mit Beispielen aus Beziehungen von Männern mit Zicken.
Denn: Guido Eckert hat sie getroffen, die Männer, die mit Zicken liiert waren, genauso wie die "Zicken" selbst. Und man, sprich ich als Frau, hatte ebenfalls Aha-Erlebnisse. So wurde mir durch das Buch klar, dass ich selbst bereits mit dieser Spezies Frau in Berührung gekommen bin - und das drei Mal
in meinem Leben. Ich hatte bisher angenommen: Diese Frauen sind besonders schwierig, unvermutet aggressiv, ändern alle paar Minuten ihre Meinung und
ich und meine Freundinnen können nicht mit ihnen - und ja, es waren genau die Eigenschaften dieser "Zicken", die Guido Eckert in "Zickensklaven"
beschreibt.

Männer sagen ja schnell mal, du bist eine "Zicke", wobei wir Frauen das ja öfters humorvoll sehen. Aber es gibt sie, die "Zicken", von denen Guido
Eckert spricht.

Sagt ihr Freund auch immer wieder zu Ihnen "Du bist eine Zicke"?
(Vielleicht meist im Scherz - oder hoffentlich!)
Dieses Buch würde ihm zeigen, was eine echte Zicke ist. Und das sind bei Weitem nicht alle Frauen, die als Zicken tituliert werden.

Wie werde ich eine Zicke wieder los? (Glauben Sie nicht, dass das einfach wird)
Warum und wieso wird eine Frau zur Zicke?
Welche Hintergründe gibt es?
Was sagen Männer dazu, die mit einer Zicke gelebt haben?
Wie sieht es die Psychologie?

Wenn Sie also wissen wollen, was eine Zicke zu einer Zicke macht und sei es nur, dass dieses Wort Zicke auch eine tiefere Bedeutung haben kann, dann öffnet Ihnen "Zickensklaven" die Augen.

Ein Sachbuch, das dieses Thema von allen Seiten beleuchtet.

Ein Buch nur für Männer?
Nein, auch für Frauen.

Das Thema ist auch fürs Fernsehen interessant: In Youtube habe ich ein Interview mit Guido Eckert zu Zickensklaven gefunden
http://www.youtube.com/watch?v=ZwCTc9UzBrk und eines in dem Maja Prinzessin von Hohenzollern einen Disput mit Charlotte Roche
http://www.youtube.com/watch?v=Ou5UMJZ31c4 anzettelt und wie in diesem Zusammenhang Guido Eckert eine Frage zu Zicken gestellt wird (ab ca. Minute 9).

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Rezensionen II > Zickensklaven



Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.


-> Weitere Bücher von Zickensklaven


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.014600 sek.