Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Die unterkühlte Frau Merkel


Aktuelle Zeit: 11.04.2021 - 02:24:05
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Politik & Gesellschaft > Die unterkühlte Frau Merkel
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Die unterkühlte Frau Merkel
Kenon
Mitglied

1094 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 30.03.2021 um 00:13 Uhr

Wer ist Angela Merkel? Was treibt sie an? Seit 2005 ist sie jetzt Bundeskanzlerin, fast 16 Jahre lang. Was bedeutet ihr dieses Amt? Ich muss sagen, ich verstehe die Frau nicht. In den frühen 1990ern sah ich sie zum ersten Mal im Fernsehen, damals war sie noch Bundesministerin für Frauen und Jugend. Ihr ganzes Auftreten war mir schon seinerzeit zutiefst unsympathisch, sie schien mir wie ein fühlloser Parteisoldat, der stramm seine Sache durchzieht, ohne einen Millimeter davon abzuweichen und ohne sich wirklich dafür zu interessieren. An Merkel kann man vieles sehr oberflächlich bemängeln, zum Beispiel ihre stark hängenden Mundwinkel. Albert Camus hat einmal gesagt: “Von einem bestimmten Alter an ist jeder Mensch für sein Gesicht verantwortlich”. Wenn man diesen Satz als junger Mensch hört, mag er einen schockieren. Ist man später wirklich für sein Gesicht verantwortlich? Auf gewisse Weise schon. Das Leben, das man führt, schlägt sich auch im Gesicht nieder. Tausendfach ausgeübte Mimik hinterlässt irgendwann ihre Spuren.

Das hier ist ein etwas emotionaler Artikel, deswegen gestatte ich mir auch zu sagen: Angela Merkel hat den Charme einer Gefriertruhe. Wenn ich sie in den Medien sehe, gelingt es mir nie, gleichzeitig auch den Menschen Angela Merkel zu sehen. Ich sehe immer nur eine berechnende, unterkühlte Frau, die uninspirierte, vorbereitete, holzschnittartige Sätze von sich gibt, immer bedacht darauf, nichts zu riskieren, wie ein Boxer, der so gut wie nie aus der Deckung kommt und dann trotzdem immer den Sieg davonträgt, weil er geduldig ist und seine Gegner müde macht. Merkel ist gewiss eine ausgefuchste Herrscherin, die irgendwann für sich entdeckt hat, dass sie mit der ihr eigenen Art Macht über andere Menschen ausüben kann und hat dann das Spiel bis zur Spitze getrieben, indem sie zum passenden Zeitpunkt den Vatermord an Helmut Kohl verübte und später all ihre Konkurrenten einfach einfror – mit eben ihrem Kühltruhencharme. Man nennt sie lieb- und bösartig Mutti, Kröte, Gouvernante. Vielleicht ist sie auch nur die theoretische Schwiegermutter des Grauens, die man zum schönen Mann oder zur schönen Frau dazubekommt, ohne sie bewusst gewählt zu haben.

Was wird von ihrer Politik bleiben? Bankenrettung, Abwrackprämie, Flüchtlingskrise. Verwalten, aussitzen. Immer wieder aussitzen. Und natürlich auch ein bißchen dürftige Pop-Kultur: Merkel-Raute & Co.. Was ist mit der Zukunft des Landes, Generationengerechtigkeit für die Jüngeren, exzellenter Ausbildung und Aufstiegschancen, Abbau von Bürokratie, Digitalisierung? Nichts. Merkel-Jahre sind auch verschwendete Jahre – Jahre der Stagnation. Sie haben die AfD stark gemacht und die demokratische Diskussionskultur in Deutschland schwer beschädigt, weil Merkel keine Frau ist, die viele Diskussionen zugelassen hat, zu gern hat sie durchregiert und einfach Fakten geschaffen. Man kann es ihr schwer verübeln, wenn man auf ihre Herkunft schaut, denn was Angie nicht gelernt hat, lernt Angela ja nimmermehr.

Im Herbst wird ein neues Kanzly1 gewählt.
So viel steht für mich bereits jetzt fest:
Ich werde Merkels schneidiges “Wissen Sie” nicht vermissen.



1 Ein satirischer Tribut an die geschlechtsbesessenen Sprachverbesserer.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Politik & Gesellschaft > Die unterkühlte Frau Merkel


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Frau Merkel in der Ostukraine
Kenon
1 20.12.2017 um 15:14 Uhr
von Gast
Frau, Familie, Volk und Rasse
ArnoAbendschoen
0 17.10.2013 um 22:58 Uhr
von ArnoAbendschoen
Die Frau mit der schwarzen Brille
klaasen
0 21.08.2009 um 23:07 Uhr
von klaasen
Von der Frau in der großen Stadt
Onan
3 01.09.2008 um 20:46 Uhr
von almebo
Die Frau im Zug
marmonemi
4 16.10.2007 um 21:42 Uhr
von DataBoo


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Gesellschaft





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.012846 sek.