Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Piercing
Autor: Alfred Mertens almebo · Rubrik:
Humor & Satire



Piercing heisst das Zauberwort
es gibt am Körper keinen Ort
wo man die Silberkugeln ortet
wie auf der Mülle alles hortet

Die Augenbrauen sind gelocht
man zieht Metall durch wie ein Docht
lässt alles baumeln, wackeln drehn
geschmückter Christbaum ist zu sehn

Am Anfang fängt man damit an
die Nasenflügel müssen ran
Derweil die Zunge danach lechzt
durchlocht zu werden unverletzt

Ich fragte mal ein Teeny trocken
wen sie denn damit möchte locken?
Da lachte sie mich an ganz mild,
mein Lover ist darauf so wild

Denn schliesslich gehts nicht mit der Nase
wenn ich ihn bringe zur Extase
Die Stellen gehen weiter runter
der Nabel wird dabei ganz munter

Wenn sich der Mann will mal entfalten
kann er sich daran feste halten
Gefährlich ist es allemal
beim Essen, Trinken eine Qual

Auch an der Brust des Weibes vorn
hängt beiderseits ein blankes Korn
womit der Mann saugt beide Längen
nur "dritte Zähne" bleiben hängen

Ich denke schon, anstatt der Stirn
könnt man sich piercen mal das Hirn
Da ist viel Platz, denn heutzutage
man Dummheit möglichst "offen" trage

Da wird gequatscht vom Stechen Lochen
als sei der Schwachsinn ausgebrochen
Dabei muss der, der noch normal
sich diesen Unsinn ohne Zahl

wenn Söhne Töchter sich so "zieren"
mit Händeringen tolerieren
Doch leider sich kein Mensch mehr wehre:
IN UNSEREN KÖPFEN GÄHNT DIE LEERE !!


Einstell-Datum: 2007-12-03

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Bewertung: 2.672.672.67 (6 Stimmen)

 

Kommentare


Das ist baerchen
Kommentar # 1: Hübsch...
Autor: baerchen, 19.01.2008 um 16:40 Uhr


Ja, hübsch.
- Doch eines muss ich sagen - denn würd ich schweigen, würd´s mich plagen: - Ich schau die dritte Zeile an - und denke mir: da muss ich mal ran. - das ´die´, ja dieses Wörtchen klein - sollt´ da ein ´nicht´ nicht besser sein?


Das ist almebo
Kommentar # 2: "Silberkugeln"
Autor: almebo, 19.01.2008 um 19:15 Uhr


Hab zunächst hin und her überlegt, was er wohl meint.
Dann plötzlich fiel der Groschen. Ansichtssache, mein Lieber.
Aber ich bin nun mal ein Sturkopf. Was steht das steht. Bitte aber
nicht allzu wörtlich nehmen, sonst könnte ich in meinem Alter
noch erröten. Ha, Ha, Ha

Gruss
Alfred


Das ist baerchen
Kommentar # 3:
Autor: baerchen, 20.01.2008 um 04:58 Uhr


Wenn das Ansichtssache ist, dann verstehe ich den Sinn nicht. Muss ich aber auch gar nicht. Habe ja den Rest verstanden... ;-)

Und: was da auch immer stehen mag: ich bin der letzte, der daran rüttelt.

Wozu ist man schließlich Bär? Grüße, b.



Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Diät zu spät · Der Zeitgeist · Eitelkeit ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Resilienz. Kompetenz der ZukunftWellensiek, Sylvia:
Resilienz. Kompetenz der Zukunft
Schon seit vielen Jahren hat sich in der psychologischen Forschung ein Begriff etabliert, mit dem die Forscher eine immer wieder bei einigen ihrer Patienten und Klienten beobachtete Kraft bezeichnen, mit Hilfe derer sie aus einer deprimierenden Situation wieder in das normale und volle Leben zurückkehren konnten. Mit der sie Widerstand [...]

-> Rezension lesen


 Wutz, Butz und Papa BärFeile, Ruth:
Wutz, Butz und Papa Bär
Die Geschichte, die Ruth Feile in dem vorliegenden Bilderbuch erzählt, ist eine ganz typische Familiengeschichte. Sie handelt von Butz, dem kleinen Bär und seiner Mama Wutz, einem Schwein und Papa Bär. Ruth Feile schildert einen aufregenden Tag mit vielen Abenteuern und lustigen Szenen. Das ganz Besondere aber ist nicht die lustige [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.024951 sek.